Äußerung bei Konzert Maas verteidigt Grönemeyer gegen Angriffe von rechts

Seine politische Haltung hat Popstar Herbert Grönemeyer noch nie verborgen. Doch nun hat er mit seinem Aufruf bei einem Konzert Wut von rechts auf sich gezogen. Unterstützung bekommt er von Außenminister Maas.

Herbert Grönemeyer auf Tour: "Wenn Politiker schwächeln (…) dann liegt es an uns (…) zu diktieren, wie ne Gesellschaft auszusehen hat"
3S PHOTOGRAPHY/ imago images

Herbert Grönemeyer auf Tour: "Wenn Politiker schwächeln (…) dann liegt es an uns (…) zu diktieren, wie ne Gesellschaft auszusehen hat"


Deutschpop-Star Herbert Grönemeyer äußert sich bei seinen Konzerten immer wieder gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Bei dem "Wir bleiben mehr"-Festival sagte Grönemeyer im Sommer vor 50.000 Menschen in Chemnitz etwa: "Das Land ist unser Land. Wir halten es fest und stabil und lassen es nicht nach rechts ausschwenken."

Als er am Donnerstag vor einer ausverkauften Halle in Wien spielte, rief der 63-Jährige erneut dazu auf, "keinen Millimeter nach rechts" zu rücken. Das Video der Szene ging auf Twitter viral und wurde nicht nur positiv aufgenommen.

Viele Twitter-User unterstützten Grönemeyers Aufruf. Andere nutzten sein Statement für politische Angriffe. In dem Video sagt der Sänger etwa "wenn Politiker schwächeln (…...) dann liegt es an uns (...…) zu diktieren, wie ne Gesellschaft auszusehen hat". Dieser Satz wird in dem sozialen Netzwerk unter anderem als "verstörend" beschrieben. Einige User ziehen sogar Parallelen zu Joseph Goebbels - offensichtlich mit dem Ziel dadurch Aufmerksamkeit zu bekommen. AfD-Politiker verglichen Grönemeyers teilweise herausgebrüllten Aufruf mit Nazipropaganda.

Maas will für "freie Gesellschaft" eintreten

Außenminister Heiko Maas (SPD) teilt diese Wahrnehmung ausdrücklich nicht. Auf Twitter postete er das Video des Konzerts aus Wien. Er schreibt: "Es liegt an uns, für eine freie Gesellschaft einzutreten und die Demokratie gemeinsam zu verteidigen. Danke an Herbert #Groenemeyer und allen anderen, die das jeden Tag tun."

Dafür wird nun wieder Maas auf Twitter kritisiert. Ein User fragt etwa "Ist das Ihr Verständnis von Demokratie?" Andere sprangen Grönemeyer und dem Außenminister bei und machten deutlich, für wie sinnlos sie die Diskussion hielten. "Wenn Du Herbie wirklich kennst weiß du das er wirklich kei "Goebels" ist - er bekämpft schon immer das Braune Nazi Pack", schrieb ein Fan.

Grönemeyer ist gerade mit seinem Album "Tumult" auf Tour. Einem Album, das seine Plattenfirma vor seinem Erscheinen im vergangenen Jahr als "hochpolitisch" bewarb und auf dem er, wie er dem SPIEGEL sagte, versucht "herauszufinden, inwieweit wir alle für dieses rechte Gedankengut anfällig sind". In seinem Song "Bist du da" habe er sich etwa gefragt: "Sind wir in der Lage, aufgeklärt und erwachsen Widerstand zu leisten?"

mfh/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.