Hermann Gröhe "Ketzerei ist immer eine Frage des Zeitpunkts"

Der 47-jährige Hermann Gröhe gehörte zu den Gründern der Pizza-Connection. In Berlin hat der heutige CDU-Justitiar der Bundestagsfraktion die Runde wiederbelebt. Er plädiert dafür, in Hamburg erstmals eine schwarz-grüne Koalition auf Landesebene zu versuchen.

Berlin - "Unsere schwarz-grünen Treffen in Bonn bei einem 'Edel-Italiener' – von der CSU liebevoll 'Pizza-Connection' getauft - wurden natürlich von vielen in beiden Parteien als Tabubruch empfunden. Ketzerei ist eben auch immer eine Frage des Zeitpunkts. Aber im Ernst: Viele von uns waren schon damals der Überzeugung, dass eine derartige Zusammenarbeit für beide Seiten eine interessante Option wäre.

Am Anfang einer schwarz-grünen Normalisierung standen sicher auch unsere Treffen. Aber dass es jetzt in Hamburg um eine Koalition auf Landesebene geht, hat natürlich vor allem andere Ursachen: die moderne Großstadt-Politik von Ole von Beust, Angela Merkels Einsatz für Klimaschutz und Menschenrechte – und auch wichtige Veränderungen bei den Grünen.

Ich freue mich darüber, dass es nun in Hamburg zu Koalitionsgesprächen zwischen der CDU und den Grünen kommt. Nach erfolgreichen schwarz-grünen Koalitionen in einer Reihe von Kommunen ist es jetzt an der Zeit, Schwarz-Grün in einem Land zu versuchen.

Koalitionen gelingen vor allem, wenn die Beteiligten Vertrauen zueinander haben. Umgekehrt scheitern sie eher an mangelndem Vertrauen als an Differenzen in Sachfragen. Dass solches Vertrauen zwischen wichtigen Vertretern von CDU und Grünen gewachsen ist, dazu haben auch wir einen Beitrag geleistet, auf den ich schon ein wenig stolz bin."

Aufgezeichnet von Severin Weiland

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.