Hetzjagd in Mügeln Zentralrat fürchtet um Sicherheit von Homosexuellen und Juden

Scharfe Kritik an der Bundesregierung nach der Hetzjagd von Mügeln: Der Zentralrat der Juden in Deutschland wirft Berlin vor, es gebe keinen bundesweiten Aktionsplan gegen Rechtsextremismus. Generalsekretär Kramer warnt: "Gestern Farbige, heute Ausländer, morgen Schwule und Lesben oder vielleicht Juden."