SPD-Politiker schwer verletzt Oberbürgermeister von Hockenheim niedergeschlagen

Ein Unbekannter hat Dieter Gummer vor dessen Privathaus angegriffen. Das Motiv ist noch unklar, der Täter flüchtig.

Dieter Gummer, Oberbürgermeister von Hockenheim
Dany Schleicher/ Stadtverwaltung Hockenheim/ DPA

Dieter Gummer, Oberbürgermeister von Hockenheim


Der Oberbürgermeister von Hockenheim ist von einem Unbekannten niedergeschlagen und schwer verletzt worden. Der Täter griff den 67-jährigen Dieter Gummer (SPD) am Montagabend vor dessen Privathaus im rheinland-pfälzischen Böhl-Iggelheim an, teilte die Polizei in Ludwigshafen mit.

Der Mann schlug Gummer demnach im Hof des Gebäudes unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Vorher hatte der Angreifer wohl geklingelt und um ein Gespräch gebeten. Gummer stürzte durch den Schlag und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige verließ nach der Attacke zu Fuß den Tatort. Die eingeleitete Fahndung der Polizei blieb zunächst erfolglos.

Die Motivlage sei unklar, sagte ein Sprecher der Polizei. "Wir ermitteln in alle Richtungen." Der Stellvertreter Gummers, Thomas Jakob-Lichtenberg, äußerte sich schockiert über den Angriff. "Über den konkreten Tathergang und über den Täter wissen wir derzeit nicht viel", sagte Jakob-Lichtenberg.

Gummer ist seit 2004 Oberbürgermeister von Hockenheim und scheidet demnächst altersbedingt aus dem Amt aus. Am Sonntag soll sein Nachfolger gewählt werden.

yer/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.