CSU-Chef Seehofer will Trump treffen

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer will sich in den USA mit Donald Trump treffen. Nach SPIEGEL-Informationen versucht ein befreundeter Unternehmer, einen Termin im Weißen Haus zu organisieren.
Horst Seehofer

Horst Seehofer

Foto: Sven Hoppe/ dpa

Mitte März reist Horst Seehofer für ein Treffen mit Wladimir Putin nach Russland - es soll nicht das einzige Gespräch mit einem mächtigen Staatschef in naher Zukunft sein: Der bayerische Ministerpräsident will sich in Kürze in den USA mit Donald Trump treffen. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

In der bayerischen Staatskanzlei laufen bereits die Sondierungen für die Reise, erfuhr der SPIEGEL aus Regierungskreisen in München. Ein Unternehmer mit Kontakten zu Trump versuche parallel, ein Treffen im Weißen Haus zu organisieren. Seehofer will trotz der angespannten deutschen Beziehungen zu Washington und Moskau den Gesprächsfaden nicht abreißen lassen.

"60 Prozent der bayerischen Wirtschaftsleistung beruht auf dem Export", sagte Seehofer dem SPIEGEL. "Da sollten wir nicht mit erhobenem Zeigefinger durch die Welt laufen." Der CSU-Chef lehnt - im Gegensatz zur Kanzlerin - Sanktionen gegen Russland ab. Er hat sich zuletzt auch lobend über Trump geäußert.

Mehr lesen über Verwandte Artikel