CSU-Plan Seehofer will Guttenberg und Herrmann nach Berlin schicken

In einer neuen Koalition würde CSU-Chef Horst Seehofer nach SPIEGEL-Informationen möglicherweise zwei große Ministerien beanspruchen. Hintergrund ist die künftige Rolle von Karl-Theodor zu Guttenberg.
CSU-Chef Seehofer, Kanzlerin Merkel

CSU-Chef Seehofer, Kanzlerin Merkel

Foto: Sean Gallup/ Getty Images

CSU-Chef Horst Seehofer erwägt, nach einem Unions-Sieg bei der Bundestagswahl sowohl seinen Innenminister Joachim Herrmann als auch den früheren Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg in die nächste Bundesregierung zu entsenden.

"Die CSU will Joachim Herrmann als Innenminister nach Berlin schicken", sagte Seehofer dem SPIEGEL. Das bedeute aber nicht, dass für Guttenberg dann kein Platz mehr sei. "Für die künftige Rolle von Karl-Theodor zu Guttenberg heißt das gar nichts." (Lesen Sie hier die ganze Geschichte im neuen SPIEGEL.)

Karl-Theodor zu Guttenberg

Karl-Theodor zu Guttenberg

Foto: Johannes Simon/ Getty Images

Seehofer lobte die politischen Fähigkeiten des in den USA lebenden Ex-Ministers, der im Jahr 2011 wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten war.

"Guttenberg spielt in einer eigenen Liga", sagte der CSU-Chef. Der 45-Jährige macht derzeit für die CSU Wahlkampf in Bayern. Er hat bislang nicht erkennen lassen, ob er eine Rückkehr in die Politik plant. Vertraute erzählen aber, dass er sich unbedingt rehabilitieren will.

Seither wird spekuliert, welche Rolle Guttenberg übernehmen könnte. Dass er nach der Landtagswahl im kommenden Jahr ins bayerische Kabinett wechselt, um später einmal Ministerpräsident zu werden, ist schwer vorstellbar. Er wäre dann allein vom Wohlwollen Seehofers abhängig.

Seehofer, CSU-Spitzenkandidat Herrmann

Seehofer, CSU-Spitzenkandidat Herrmann

Foto: Matthias Balk/ dpa

Anders sähe es mit einem Ministerposten in Berlin aus. Damit könnte Guttenberg sich unabhängig vom Parteichef eine Machtbasis aufbauen. Allerdings müsste es ein angemessenes Ressort sein: Das Auswärtige Amt zum Beispiel, oder ein neugeschaffenes Ministerium für Forschung, Digitales und Infrastruktur.