Illegale Migration Immer weniger Flüchtlinge erreichen Europa

Die illegale Migration nach Deutschland hat SPIEGEL-Informationen zufolge stark abgenommen. Der Hauptgrund: Italiens restriktiver Kurs an der zentralen Mittelmeerroute.
Flüchtlinge im Mittelmeer

Flüchtlinge im Mittelmeer

Foto: Olmo Calvo/ dpa

Die Zahl der Migranten, die illegal über die deutschen Grenzen einreisen wollten, hat im vergangenen Jahr offenbar erheblich abgenommen. Das geht aus einer Erhebung des vom Bundesinnenministerium eingerichteten "Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums Illegale Migration" hervor, die dem SPIEGEL vorliegt.

Danach wurden an fast allen Grenzen deutlich geringere unerlaubte Einreisen festgestellt: an der Grenze zu Österreich und der Schweiz rund 30 Prozent, zu Luxemburg 24 Prozent. An den anderen Grenzen fiel der Rückgang weniger stark aus. Zunahmen gab es nur aus Tschechien (plus 10 Prozent) und per Schiff aus Skandinavien (plus 25 Prozent); von dort kehren viele Migranten zurück.

Dass die Zahlen insgesamt sinken, liegt vor allem daran, dass nun weniger Migranten über das zentrale Mittelmeer nach Italien kommen. Der restriktive Kurs der italienischen Regierung an der ehemaligen Hauptroute aus Libyen nach Italien zeigt Wirkung.

Rund eine Million Flüchtlinge in Deutschland

Dort sank die Zahl der Migranten, die auf dem Seeweg Europa erreichten, von 119.369 in 2017 auf 23.371 im vergangenen Jahr - ein Rückgang von 80 Prozent. In der Folge weichen Schleuser auf andere Wege aus.

So stieg die Zahl der Migranten, die aus Marokko nach Spanien kamen, um 159 Prozent von 22.103 in 2017 auf 57.215 im vergangenen Jahr. Auch aus der Türkei kamen wieder mehr Menschen nach Griechenland, dort gab es einen Anstieg um neun Prozent von 29.718 auf 32.497.

Nach Angaben des UNHCR für das Jahr 2017 leben in Deutschland rund eine Million Flüchtlinge. Nur fünf Länder haben mehr Flüchtlinge aufgenommen. An der Spitze steht die Türkei mit 3,5 Millionen Flüchtlingen, gefolgt von Pakistan und Uganda mit jeweils 1,4 Millionen. Die meisten Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, stammen derzeit aus Afghanistan, Nigeria, dem Irak und Syrien.

aul

Mehr lesen über

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.