Integration Brüderle fordert schnelles Konzept für Fachkräfte-Zuwanderung

Der Arbeitsmarkt boomt - und soll nach dem Willen von Wirtschaftsminister Brüderle zukünftig durch ausländische Fachkräfte verstärkt werden: Der FDP-Politiker will so schnell wie möglich ein Konzept zur Zuwanderung von Fachkräften erstellen lassen.

Wirtschaftsminister Brüderle: Neues Konzept soll spätestens im Juli vorliegen
AFP

Wirtschaftsminister Brüderle: Neues Konzept soll spätestens im Juli vorliegen


Berlin - Das Thema Zuwanderung hat in der schwarz-gelben Koalition zuletzt viel Zoff ausgelöst - nun meldet sich auch Wirtschaftsminister Rainer Brüderle zu Wort. Angesichts der positiven Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt will der FDP-Politiker so schnell wie möglich ein Konzept für die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte erstellen.

Bis spätestens Juli 2011 müsse das Konzept stehen, kündigte er in der "Bild"-Zeitung an. Nur dadurch lasse sich der zunehmende Mangel an gut ausgebildeten Beschäftigten in der deutschen Wirtschaft eindämmen. "Wir brauchen so schnell wie möglich - aber spätestens bis zur Sommerpause - ein tragfähiges Konzept für die Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften", sagte Brüderle. "Expertenwissen sichert und schafft neue Jobs in Deutschland."

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland zum ersten Mal seit Anfang der neunziger Jahre unter drei Millionen gefallen ist.

Vor allem in der CSU könnten Brüderles Pläne auf Widerstand stoßen. Deren Chef Horst Seehofer hatte die Debatte mit seiner Forderung nach einem Aufnahmestopp für Türken und Araber befeuert. Er habe sich nur auf Fachkräfte bezogen, verteidigte sich der bayerische Ministerpräsident gegen den heftigen Widerspruch. Seine Partei schwenkte zuletzt stärker auf den Kurs ihres Vorsitzenden ein. "Deutschland ist kein Zuwanderungsland", heißt es in einem Antrag für den CSU-Parteitag, der ab diesem Freitag in München stattfindet.

hut/dpa



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
umghhh 28.10.2010
1. Wo sind die?
Ich meine diese Horden der billigen, gut ausgebildeten und willigen Fachkraeften aus Auslandan warten nicht gerade in Schlange um hier sich ausbeuten zu lassen oder? Schon abegesehen von Ausbeutung - wer will noch nur Steuer und Sozialenbeitraegen zahlen zu muessen und am Ende nichts davon haben zu koennen und da noch in einem Staat wo nicht nur Steuerregel nicht zu verstehen sind? Bruederle sollte man mal wach machen oder unter Drogentest stellen da er offensichtlich von Realitaet nicht allzu viel merkt.
deppvomdienst 28.10.2010
2. Prost!
Zitat von sysopDer Arbeitsmarkt boomt - und soll nach dem Willen von Wirtschaftsminister Brüderle zukünftig durch ausländische Fachkräfte verstärkt werden: Der FDP-Politiker will so schnell wie möglich ein Konzept zur Zuwanderung von Fachkräften erstellen lassen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,725775,00.html
Wir haben doch ein Konzept! Dieses besagt, dass der Zuzug für Hachqualifizierte möglich ist. Hochqualifiziert ist im Zweifelsfall, wer über 66.000 Euro / Jahr verdient, darunter nur, wenn die Suche im Inland erfolglos war (wobei Inland die gesamte EU bedeutet). Unterhalb dieser Schwelle gibt es, grundsätzlich, nur befristete Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis, was den Familiennachzug schwierig und unattraktiv macht. Wer hier studieren möchte, kann das. Wer hier für ein paar Jahre arbeiten möchte, hat kein Problem die Genehmigung zu bekommen, wenn er einen Job nachweist! Ich finde dieses Konzept prima und stimmig - allenfalls die Handhabug könnte noch deutlich erleichtert werden. Aber vermutlich ist daiese Konzeption Herrn Brüderle zu komplex - schließlich passt sie nicht auf ein Rotweinetikett!
Neinsowas 28.10.2010
3. das s c h n e l l e Einführen....
...eines Gesetzes, Herr Brüderle, ist in der BRD nicht mehr möglich - weil man sich damit von vorn herein verdächtig macht, etwas über den Zaun zu brechen. Schon gehört: Basta-Politik ist out!
Juergen Wolfgang, 28.10.2010
4. wsd
Zitat von sysopDer Arbeitsmarkt boomt - und soll nach dem Willen von Wirtschaftsminister Brüderle zukünftig durch ausländische Fachkräfte verstärkt werden: Der FDP-Politiker will so schnell wie möglich ein Konzept zur Zuwanderung von Fachkräften erstellen lassen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,725775,00.html
Ich fordere schnelle Entsorgung dieses unfähigen Politikers.
sprechweise, 28.10.2010
5. Mangel
Zitat von sysopDer Arbeitsmarkt boomt - und soll nach dem Willen von Wirtschaftsminister Brüderle zukünftig durch ausländische Fachkräfte verstärkt werden: Der FDP-Politiker will so schnell wie möglich ein Konzept zur Zuwanderung von Fachkräften erstellen lassen. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,725775,00.html
Es besteht in Deutschland derzeit kein Mangel an Experten. Es besteht vielmehr ein Mangel, diese auch angemessen zu bezahlen. Offensichtlich geht es vor allem darum BILLIGE Kräfte zu bekommen, denn die bisherige Grenze von 64000€/a ist für echte, kompetente, studierte Fachkräfte nicht zu hoch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.