Olaf Scholz zur Debatte um Leistungsschutzrecht "Das ist ängstlich"

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz kritisiert die schwarz-gelbe Regierung für ihr geplantes Leistungsschutzrecht - der Sozialdemokrat sieht darin eine einseitige Attacke auf Google. Von den deutschen Verlegern verlangt er im Interview Kreativität bei der Suche nach neuen Geschäftsmodellen im Netz.
Von Mathias Müller von Blumencron und Roland Nelles
Olaf Scholz: "Die jetzige Regierung beschäftigt sich in erster Linie mit sich selbst"

Olaf Scholz: "Die jetzige Regierung beschäftigt sich in erster Linie mit sich selbst"

Foto: Daniel Reinhardt/ dpa