Irak-Krieg Moskau soll US-Pläne an Saddam verraten haben

Das amerikanische Verteidigungsministerium erhebt Vorwürfe gegen die russische Regierung und deren Geheimdienste: Sie sollen zu Beginn des Irak-Krieges Informationen über die Strategie der US-Streitkräfte an Saddam Hussein übermittelt haben.


Washington - Russische Agenten hätten demnach strategische Informationen von Quellen "innerhalb des amerikanischen Oberkommandos Mitte" erhalten, heißt es in einem gestern veröffentlichten Bericht des US-Verteidigungsministeriums. Die Informationen über Truppenbewegungen und Angriffspläne seien dann vom russischen Botschafter in Bagdad an die damalige irakische Regierung weitergeleitet worden. Dies sei in den ersten Kriegswochen Ende März und Anfang April 2003 geschehen.

Die amerikanische Seite beruft sich auf offizielle irakische Dokumente. Die russischen Geheimdienste widersprachen dem Bericht. "Wir halten es nicht für nötig, zu solchen Erfindungen einen Kommentar abzugeben", sagte Boris Labusow, der Sprecher des Außengeheimdienstes.

USA: Irak soll seine Grenzen selber sichern

In einem Saddam Hussein am 24. März 2003 übermittelten Bericht soll es unter anderem geheißen haben, die US-Streitkräfte wollten von der südirakischen Stadt aus den Euphrat flussaufwärts in Richtung Bagdad vorrücken und dabei die auf der Strecke gelegenen großen irakischen Städte vermeiden.

Die USA planen derweil, ab Juli die Sicherung der irakischen Grenzen den einheimischen Truppen zu überlassen. "Die Grenzen sind 3631 Kilometer lang", sagte der für die Ausbildung der irakischen Soldaten zuständige US-General Martin Dempsey gestern. "Und bis zum Sommer - Juli - werden die irakischen Sicherheitskräfte für die Sicherheit entlang dieser gesamten Front verantwortlich sein."

Der Irak grenzt unter anderem an Syrien und den Iran. Aus beiden Staaten sollen Aufständische einsickern. Die Übertragung von Aufgaben der US- geführten Truppen an die Iraker gilt als Voraussetzung für einen Abzug der US-Soldaten im Land.

itz/AP/AFP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.