Iran Schröder gegen militärische Schritte

Im eskalierenden Konflikt zwischen den USA und Iran mahnt Bundeskanzler Schröder vor einem Krieg. Im Atomstreit zwischen beiden Ländern setzte er sich für eine politische Lösung ein.


Berlin - "Zu einer militärischen Intervention darf es nach unserer Auffassung nicht kommen", erklärte der Kanzler am Abend in Berlin auf dem Neujahrsempfang der SPD-Bundestagsfraktion. In Afghanistan und im Irak sei die Völkergemeinschaft noch weit weg von einer befriedigenden Lösung. Niemand könne einen neuen Konflikt gebrauchen, sagte Gerhard Schröder.

2005 gebe es die Chance, einer Lösung des Nahost-Konflikts näher zu kommen. Das werde aber nur gelingen, wenn die Regierung unter George W. Bush neue Dynamik und Entschiedenheit für eine friedliche Lösung unter Beweis stelle. "Entscheidend wird sein, ob man in Washington den Willen aufbringt."



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.