Kontakte zur NPD AfD schließt Abgeordneten aus Rheinland-Pfalz aus

Aus der Fraktion war er bereits geflogen, jetzt hat die AfD in Rheinland-Pfalz Jens Ahnemüller auch aus der Partei ausgeschlossen. Dem Landtagsabgeordneten werden Kontakte zur NPD vorgeworfen.
AfD-Schild in Mainz: Ahnemüller bleibt fraktionsloser Abgeordneter

AfD-Schild in Mainz: Ahnemüller bleibt fraktionsloser Abgeordneter

Foto: Andreas Arnold/DPA

Das AfD-Bundesschiedsgericht hat den rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten Jens Ahnemüller (58) aus der Partei ausgeschlossen. Das sagte Landesparteisprecher Robin Classen in Mainz. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet. Ahnemüller, der aus dem Kreis Trier-Saarburg stammt, war im September 2018 bereits aus der AfD-Landtagsfraktion ausgeschlossen worden. Als Grund wurden Kontakte zur rechtsextremen NPD angegeben.

Das Bundesschiedsgericht habe am Dienstag eine anderslautende Entscheidung des Landesschiedsgerichts aufgehoben, sagte Classen. Dieses hatte im Sommer den Parteiausschluss abgelehnt. Dagegen habe die Partei Berufung eingelegt. Ahnemüller bleibt fraktionsloser Abgeordneter des Landtags.

kev/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.