»Wir werden einander viel verzeihen müssen« Jens Spahn kündigt Buch über die Pandemie an

Ex-Gesundheitsminister Spahn schreibt ein Buch über die Coronakrise und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft. Der Titel war wohl unumgänglich, er ist seinem bekanntesten Statement entnommen.
Jens Spahn, als er noch Krisenmanager war. Jetzt schreibt er ein Buch über die Zeit

Jens Spahn, als er noch Krisenmanager war. Jetzt schreibt er ein Buch über die Zeit

Foto:

Hannibal Hanschke / AFP

Ex-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn arbeitet an einem Buch über seine Erfahrungen in der Coronapandemie. »Die Frage, was die Pandemie mit dem Land gemacht hat und was das für die Zwanzigerjahre bedeutet, beschäftigt mich seit zwei Jahren«, sagte der CDU-Politiker der »Bild am Sonntag«.

Und weiter: »Ich werde mich in einem Buch mit dieser Frage auseinandersetzen.« Der Titel des Buches soll laut Zeitung ein bekanntes Spahn-Zitat aufgreifen: »Wir werden einander viel verzeihen müssen: Wie die Pandemie uns verändert hat – und was sie uns für die Zukunft lehrt.« Erscheinen soll das Buch am 28. September.

Spahn hatte zu Beginn der Pandemie um Verständnis für schwierige politische Entscheidungen in der Coronakrise geworben. Im Bundestag sagte er, »dass wir miteinander wahrscheinlich viel werden verzeihen müssen in ein paar Monaten«. Neben der Politik werde auch für die Gesellschaft und die Wissenschaft eine Phase kommen, in der man feststelle, dass man vielleicht an der einen oder anderen Stelle falsch gelegen habe oder etwas korrigieren müsse, erklärte er damals.

kae/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.