Chefredakteur Hrafnsson WikiLeaks kritisiert Verhaftung von Assange als "politisch motiviert"

Als "widerlich und entwürdigend" bezeichnet WikiLeaks-Chef Kristinn Hrafnsson im SPIEGEL das Vorgehen gegen Julian Assange. Dessen Festnahme sei lange geplant gewesen. Und er fürchtet, dass weitere Schritte folgen.
Kristinn Hrafnsson erhebt schwere Vorwürfe

Kristinn Hrafnsson erhebt schwere Vorwürfe

Foto: Jack Taylor/ Getty Images
Julian Assange am 11. April nach dem Verlassen der Botschaft

Julian Assange am 11. April nach dem Verlassen der Botschaft

Foto: Jack Taylor/Getty Images
mbs