SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

25. Oktober 2005, 16:42 Uhr

Justizministerium

Zypries versetzt Geiger in den Ruhestand

In den Ministerien beginnt das Stühlerücken: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE versetzte die zukünftige Justizministerin Brigitte Zypries ihren Staatssekretär Hansjörg Geiger in den Ruhestand. Die Nachfolge ist noch offen.

Berlin - Am kommenden Dienstag wird der Justizstaatssekretär Hansjörg Geiger 63 Jahre alt. Die Geburtstagsfeier wird jedoch gleichsam auch eine Art Abschied werden. Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE wird der profilierte Justizbeamte dem kommenden Ministerium unter der designierten Chefin Brigitte Zypries (SPD) nicht mehr angehören. Demnach wird die Ministerin Geiger in den einstweiligen Ruhestand versetzen und sucht bereits nach einem Nachfolger.

Geiger gilt als eines der bekanntesten Gesichter unter den Leitungsbeamten wichtiger deutscher Institutionen. Nach dem Studium und einer kurzen Karriere als freier wissenschaftlicher Berater bei Siemens zog es den Juristen in die Politik. Über Posten in der bayerischen Staatskanzlei, als Richter in München und schließlich als Referent beim Datenschutzbeauftragten Bayerns bekam er 1990 einen der wichtigsten Posten bei der Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit.

Kurz nach der Wende wurde Geiger im Jahr 1990 Direktor beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, die Joachim Gauck leitete. In der Institution, die auch als Gauck-Behörde bekannt wurde, war Geiger mitverantwortlich für die heikle Auswertung und die exakte historische Sicherung der vom DDR-Geheimdienst gesammelten Daten und Personen-Dossiers.

Fünf Jahre später wurden Hansjörg Geiger noch wichtigere Aufgaben zuerkannt. Nach einem Jahr als Chef des deutschen Verfassungsschutzes wurde er für weitere zwei Jahre Präsident des Bundesnachrichtendienstes (BND) in Pullach. Unter seiner Egide wurde der Auslandsgeheimdienst für die neuen Aufgaben nach dem Kalten Krieg ausgerichtet. Der bis dahin abgeschirmte Dienst öffnete sich schrittweise, was der jetzige Präsident August Hanning weiterführte.

Seit Herbst 1998 war Geiger dann Staatssekretär im Justizministerium. Aus dem Ministerium hieß es gegenüber SPIEGEL ONLINE zu der Personalie Geiger, dass die Ministerin Zypries einen Kandidaten brauche, der die vollen vier Jahre der kommenden Legislaturperiode arbeiten könne. Geiger hingegen würde nach zwei Jahren in den Ruhestand gehen, so die Darstellung. Nach einem geeigneten Kandidaten werde bereits gesucht - allerdings stehe eine endgültige Entscheidung noch aus.

Matthias Gebauer

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung