Kanzleramt Strebt Hans Eichel nach Höherem?

Bundesfinanzminister Hans Eichel will angeblich Nachfolger von Kanzler Gerhard Schröder werden.


Ist Eichel (re) scharf auf Schröders Stuhl?
AP

Ist Eichel (re) scharf auf Schröders Stuhl?

Berlin - Schröder hat wiederholt gesagt, er wolle nicht länger als acht bis zehn Jahre an der Spitze der Bundesregierung bleiben. Nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" soll der Kanzler Eichel vor Wochen in kleinem Kreis auf dessen Ambitionen angesprochen haben. "Es heißt, du willst mein Nachfolger werden...", habe Schröder gesagt. Eichels Antwort sei gewesen: "In meinem Leben war ich irgendwann immer der Erste."

Der jetzt 59-jährige Eichel war bis 1999 acht Jahre lang Ministerpräsident von Hessen. Nach der an Roland Koch (CDU) verlorenen Landtagswahl wurde er Nachfolger von Oskar Lafontaine, der das Amt des Bundesfinanzminister völlig überraschend niedergelegt hatte. Erst kürzlich hatte er den Vorsitz der Landes-SPD in Hessen aufgegeben.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.