Kapitalismus-Kritik Grüne unterstützen Müntefering

Die Grünen suchen ihre Linie zu der von Franz Müntefering aufgeworfenen Kapitalismusdebatte. Gestern hatte Grüne-Fraktionschefin Göring-Eckardt noch lobende Worte für Unternehmen gefunden. Heute nun gab es von führende Vertreter ihrer Partei demonstrative Unterstützung für den SPD-Chef.


Berlin - "Es kann nicht sein, dass Unternehmen die hervorragende Infrastruktur Deutschlands nutzen, um sie auf der anderen Seite durch fortwährenden Konkurrenzdruck zu untergraben", sagte Bundesumweltminister Jürgen Trittin der "tageszeitung". Trittin betonte, Müntefering habe die richtigen Fragen aufgeworfen. Es sei ein großer Fortschritt, dass nun über das Verhalten der Konzerne diskutiert werde. "Bis in den katholischen Klerus ist doch bekannt, dass man die Gesellschaft nicht nach den Regeln der Betriebswirtschaft organisieren sollte."

Auch Parteichefin Claudia Roth sagte n-tv, die Debatte sei "eine absolut notwendige Auseinandersetzung". Agrarministerin Renate Künast meinte, Grüne und SPD lägen auf einer Linie. "Wir haben vielleicht an der einen oder anderen Stelle andere Formulierungen, aber jetzt sollten wir nicht über diese fein ziselierten Formulierungen diskutieren", sagte sie in der ARD. Die Auseinandersetzung mit dem Kapitalismus sei richtig. "Jeder hat seine Pflichten, jeder muss seinen Beitrag leisten, das gilt auch für Unternehmen."



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.