Debatte über Mensch-Tier-Chimären "Ein klarer ethischer Megaverstoß"

Japan will die Geburt genetisch manipulierter Mischwesen aus Mensch und Tier erlauben, um Spenderorgane für Menschen zu gewinnen. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht darin einen Tabubruch.
Mäuseembryo nach 9,5 Tagen

Mäuseembryo nach 9,5 Tagen

Foto: Science Photo Library
Karl Lauterbach: "Schritt über den Rubikon"

Karl Lauterbach: "Schritt über den Rubikon"

Foto: 

Wolfgang Kumm/ dpa