Karte der Rüstungsexporte Wohin Deutschland seine Waffen schickt 

Kriegsgerät aus Deutschland ist in aller Welt begehrt. Doch wohin gehen Panzer, U-Boote und Raketen? Und wie viel Geld kassieren die deutschen Waffenschmieden für ihre Exporte? Ein Überblick des Rüstungsberichts der Bundesregierung in Kartenform.


Hamburg - Panzer für Saudi-Arabien, Fregatten für Algerien, U-Boot-Lieferungen an Israel - die Nachfrage nach deutschen Waffen ist gigantisch. Berlin erlaubte laut dem Rüstungsexportbericht von 2011 zum ersten Mal die Ausfuhr von Kriegsgerät im Wert von mehr als zehn Milliarden Euro. Davon gingen 42 Prozent davon an Drittländer, also Staaten außerhalb von Nato und EU.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 49/2012
Merkels geheime Rüstungs-Deals

Vor allem diese Exporte sind heftig umstritten. Zuletzt hatte der SPIEGEL aufgedeckt, dass Saudi-Arabien mehrere hundert Radpanzer des Modells "Boxer" angefragt hat. Noch ist über den Antrag nicht entschieden - doch der Protest ist schon jetzt groß. Die Opposition moniert, dass die Fahrzeuge vom Regime auch gegen Aufständische eingesetzt werden könnten.

Doch wohin genau schickt Deutschland seine Waffen? Aus welchen Ländern fließen die größten Summen in die Kassen der Waffenhersteller? Klicken Sie sich hier durch den aktuellen Bericht in Kartenform.

Karte der deutschen Rüstungsexporte

jok



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.