Schleswig-Holstein Kiel verkündet "Klimanotstand"

Nachdem bereits Konstanz und Ludwigslust ein Signal für den Klimaschutz gesetzt hatten, legt nun auch die erste deutsche Landeshauptstadt nach. Bereits vor 2050 soll Kiel klimaneutral sein.

Kiel hat als dritte Stadt in Deutschland den "Klimanotstand" verkündet. Die Ratsversammlung der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt beschloss am Donnerstag einen entsprechenden Antrag, den die Kooperationspartner SPD, Grüne und FDP sowie Die Fraktion eingebracht hatten. Zuvor hatten bereits Konstanz und Ludwigslust als erste deutsche Städte den Klimanotstand ausgerufen.

"Das ist ein starkes Signal der Landeshauptstadt für den Klimaschutz", sagte Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur. Die Initiatoren streben an, dass Kiel vor 2050 klimaneutral wird und damit früher als geplant. Kiel ist die erste Landeshauptstadt in Deutschland, die den Klimanotstand ausruft.

In Konstanz hatte der Gemeinderat den Beschluss auf Initiative der Schülerbewegung "Fridays for Future" gefasst. Die Ortsgruppe der Bewegung teilte mit, dass der Notstand zwar kein "Notstand" im rechtlichen Sinne sei, der Gemeinderat den Klimawandel durch die Ausrufung aber als akute Bedrohung anerkenne.

Zuvor hatten bereits die Städte Vancouver, Oakland, Los Angeles, London und Basel sowie das Parlament Großbritanniens den Klimanotstand beschlossen.

hba/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.