Klimaschutz Gabriel will Glühbirne aus Europa verbannen

Umweltminister Sigmar Gabriel macht sich in einem Brief an seinen EU-Kollegen stark für die Energiesparlampe: Der Standort Europa könne sich die herkömmliche, minimal effiziente Glühbirne nicht mehr leisten.

Hamburg - Gabriel (SPD) fordert EU-Standards gegen herkömmliche Glühbirnen. "Der Standort Europa kann sich eigentlich keine Produkte mehr leisten, die wie herkömmliche Glühbirnen einen Effizienzgrad von nur fünf Prozent aufweisen", zitierte die Zeitung "Bild am Sonntag" vorab aus einem Brief Gabriels an EU-Umweltkommissar Stavros Dimas.

Studien zufolge könnten etwa 25 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr vermieden werden, wenn in Haushalten und in der Dienstleistungsbranche die herkömmlichen Glühbirnen durch die Energiesparlampen ersetzt würden. Gabriel schlug vor, über die Richtlinie für das Ökodesign entsprechende europaweite Standards vorzuschreiben.

Die Grünen machen nicht bei der Glühbirne halt: Ihre Bundestagsfraktionschefin Renate Künast forderte in der Zeitung, per Gesetz auch Kühlschränke und Waschmaschinen mit hohem Energieverbrauch aus den Elektromärkten zu verdrängen. "Wer ein neues Elektrogerät kauft, muss sicher sein: Was auf dem Markt ist, entspricht dem modernsten Standard bei der Einsparung von Energie", forderte sie. Für den Klimaschutz sei eine gesetzliche Regelung dringend nötig.

Glühbirne wärmt statt leuchtet

In Brüssel läuft Gabriel offene Türen ein: Auch der EU-Umweltkommissar Stavros Dimas will mehr Energiesparlampen. "Wir prüfen derzeit, ob ein EU-Standard für umweltfreundliche Lampen machbar ist", sagte Dimas dem Nachrichtenmagazin "Focus". Das Glühbirnenverbot in Australien sei sehr interessant. Mit dem Verbot von Glühbirnen will Australien den Ausstoß von Treibhausgasen drosseln.

Der Bundesverband der Verbraucherinitiativen wies darauf hin, dass ein Umstieg auf Energiesparlampen die Kosten für Beleuchtung um 80 Prozent senke. Außerdem könne jeder Haushalt den Kohlendioxidausstoß auf diese Weise um 150 Kilogramm pro Jahr senken.

Bei der Glühbirne wird die zugeführte Energie in Strahlung umgesetzt. Davon wird aber nur ein geringer Frequenzbereich als Licht wahrgenommen. Die Strahlung im Infrarotbereich ist nicht sichtbar und wird als Wärme empfunden. Energiesparlampen haben eine höhere Lichtausbeute im Verhältnis zur Energiezufuhr.

abl/dpa/AP