Künstlergruppe kreierte Fake-Behörde Peng! Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Das Künstlerkollektiv "Peng!" hat Konzerne mit einer Website und Anrufen des fiktiven "Bundesamts für Krisenschutz und Wirtschaftshilfe" veräppelt. Das Wirtschaftsministerium fand das wohl nicht lustig.
"Peng!"-Aktivistinnen

"Peng!"-Aktivistinnen

Foto: Peng! Kollektiv