Wahl in Mecklenburg-Vorpommern Deutsche Post verbummelt 352 Briefwahlstimmen

Es war ein Versäumnis im Verteilerzentrum Hamburg-Altona: Zwei Postkisten mit Wahlbriefen haben die Wahlleitung in Mecklenburg-Vorpommern zu spät erreicht. Die Briefe bleiben zu, die Stimmen ungezählt.
Diese Stimmen kamen rechtzeitig an: Wahlbriefe Mitte September in der Briefwahlstelle in Rostock

Diese Stimmen kamen rechtzeitig an: Wahlbriefe Mitte September in der Briefwahlstelle in Rostock

Foto: Bernd Wüstneck/ dpa
feb/dpa