Zur Ausgabe
Artikel 13 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Stefan Kuzmany

So gesehen Wollen wir nicht hören

Stefan Kuzmany
Eine Kolumne von Stefan Kuzmany
Die neue Kirmes-Musikverordnung
aus DER SPIEGEL 29/2022
Zulässige Volksfest-Beschallung

Zulässige Volksfest-Beschallung

Foto:

Matthias Balk/ dpa

Aufgrund zahlreicher Beschwerden wg. des sog. Party-Hits »Layla«, der in unzumutbarer Weise Frauen herabwürdigt, tritt mit sofortiger Wirkung folgende Neufassung der »Richtlinie über die Beschallung von Vergnügungsveranstaltungen mit Alkoholausschank« (»Beschalk-Verordnung«) mit Geltung für sämtliche Volks- und Schützenfeste unter Einschluss des Münchner Oktoberfestes in Kraft:

  1. Musikdarbietungen mit Verweis auf Prostitution sind zu unterlassen, insbes. »Layla« sowie »Skandal im Sperrbezirk« dürfen nicht mehr zur Aufführung gebracht werden.

  2. Lieder, deren Texte sich vom alkoholisierten Publikum spontan in einer dem allgemeinen Anstand widersprechenden Weise umdichten bzw. erweitern lassen (»Alice? Who the fuck is Alice?«), entfallen.

  3. Musikdarbietungen, die sich von Laien dergestalt interpretieren lassen, dass darin möglicherweise unerwünschte Annäherungen sexueller Natur thematisiert werden (»Hey Baby«), Stalking verharmlost (»Every Breath You Take«), der Alkoholmissbrauch befördert (»Oans, zwoa, gsuffa«) oder in sonstiger Weise sittenwidriges Verhalten angekündigt (»We Will Rock You«) wird, sind zu unterlassen.

  4. Auch der Versuch, jugendgefährdende Schlüpfrigkeiten mit oberflächlich harmloser Wortwahl zu kaschieren (»Tanze Samba mit mir«, »Die Forelle«), ist unerwünscht.

Aus: DER SPIEGEL 29/2022
Foto:

Titelillustration: Maren Amani für den SPIEGEL

Keiner da, der sich kümmert

Die düsteren Prognosen von Wirtschaftsexperten tat man über Jahre als überzogen ab. Nun ist der Personalmangel da – und trifft Deutschland mit Wucht. Gesucht werden nicht nur Menschen mit Spitzenqualifikationen, sondern auch mit ganz alltäglichen Berufen. Ohne sie droht dem Land der Kollaps.

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe

Als einzig zulässige Volksfest-Beschallung verbleibt somit der »Erzherzog-Albrecht-Marsch« in Dauerschleife. Notenblätter erhalten Sie gegen eine Schutzgebühr von 2,50 Euro beim Bundesamt für korrekte Vergnügung, Abt. Partykracher.

Zur Ausgabe
Artikel 13 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.