Neonazi-Affäre Justizministerin stellt Nachrichtendienst MAD in Frage

Die deutschen Geheimdienste stehen seit der Blamage um die Zwickauer Terrorzelle in der Kritik. Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger zweifelt nun auch die Notwendigkeit des Militärischen Abschirmdienstes an. Der MAD sei "in dieser Form" nicht mehr brauchbar.
Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger: "Dienst muss auf den Prüfstand"

Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger: "Dienst muss auf den Prüfstand"

Foto: dapd
jok/dpad/AFP