SPD-Nachwuchspolitikerin Lilly Blaudszun verlässt Politik und löscht Twitter-Kanal

Auf Twitter brachte sie sozialdemokratische Botschaften an Zehntausende Follower, nun kehrt Lilly Blaudszun der Politik den Rücken – und will »einen ganz neuen Weg gehen«.
Lilly Blaudszun (Foto vom Juni 2020)

Lilly Blaudszun (Foto vom Juni 2020)

Foto: Jens Büttner/ dpa

Auf Social Media war sie eine der prominentesten Vertreterinnen der SPD – nun zieht sich Lilly Blaudszun aus der Politik zurück. »Ich habe mich entschieden, nach diesen Wahlen einen ganz neuen Weg zu gehen«, ließ Blaudszun ihre mehrere Zehntausend Follower auf Twitter nach der Wahl wissen. Dann schaltete sie ihren Kanal ab.

Blaudszun galt als eine der bekanntesten Nachwuchspolitikerinnen der Sozialdemokraten. Sie gestaltete den erfolgreichen Landtagswahlkampf von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) in Mecklenburg-Vorpommern mit. Zudem beriet sie die Bundespartei bei Fragen zu Social Media und Digitalpolitik.

Blaudszun will nun weiter Jura studieren, wie sie der Nachrichtenagentur dpa sagte. Zudem wolle sie künftig in einer Berliner Kanzlei arbeiten. Der SPD bleibe sie verbunden und werde sich weiterhin auf lokaler Ebene ehrenamtlich engagieren.

»Als Studentin ist es für mich ein logischer Schritt, mich auf mein Fach zu konzentrieren – das umfasst auch die Arbeit neben dem Studium«, sagte die 20-Jährige. Blaudszun stammt aus Ludwigslust bei Schwerin. Über ihre Entscheidung hatte zunächst die »Schweriner Volkszeitung«  berichtet.

ulz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.