Minutenprotokoll Rosen zum Abschied

Angela Merkel lauschte dem Stabsmusikkorps der Bundeswehr, verdrückte eine Träne, verteilte Blumen: Die scheidende Kanzlerin ist beim Großen Zapfenstreich verabschiedet worden. Der Live-Kommentar zum Nachlesen.
Angela Merkel nach dem Großen Zapfenstreich

Angela Merkel nach dem Großen Zapfenstreich

Foto: via www.imago-images.de / imago images/Political-Moments
  • 12/2/20217:23:25 PM
    Ab kommender Woche ist es dann real. Wir danken Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, für die Aufmerksamkeit. Und vielen Dank in die Runde hier. Bis zum nächsten Mal!
  • 12/2/20217:23:13 PM
    Meine jüngere Tochter fragte mich kürzlich: Wer wird die nächste Kanzlerin? Ich bin gespannt!
  • 12/2/20217:21:50 PM
    Eine meiner ersten Erinnerungen an Politik ist, dass mein Vater (knallharter Gerhard-Schröder-Fan) konsterniert vor dem Fernseher sitzt und bei Angela Merkels Wahlsieg 2005 zuguckt. Politik ohne Merkel kenne ich nicht. Dass das jetzt mit dieser – doch etwas kuriosen Prozedur – beendet ist, ist für mich immer noch surreal.
  • 12/2/20217:20:18 PM
    Wenn Sie nach dieser Veranstaltung noch mehr über Angela Merkel wissen wollen: Hier sprechen Weggefährtinnen und Weggefährten über die scheidende Kanzlerin.
  • 12/2/20217:19:58 PM
    Was nehme ich mit vom Zapfenstreich? Großen Respekt für Angela Merkel. Viel Schwarz-Weiß, wenig Farbfilm, ein bisschen Wehmut. «Nun glaubt uns kein Mensch, wie schön's hier war, haha, haha.«
  • 12/2/20217:19:25 PM
    Zeit für eine Bilanz: Nach meinem Eindruck hätte Angela Merkel den Zapfenstreich nicht wirklich gebraucht. Sie wirkte nicht ansatzweise so ergriffen, wie andere Politiker:innen vor ihr bei diesem Zeremoniell. Sie hat offenbar längst eine innere Distanz zu sich und ihrer Rolle und zu dem ganze Politikbetrieb. 
  • 12/2/20217:18:57 PM
    Gustav Heinemann hat offenbar damals seinen Zapfenstreich abgelehnt und eine Rheinschifffahrt (damals noch mit 2 F) gemacht, sagen mir kundige Menschen. Ich lasse das hier einfach mal so stehen. 
  • 12/2/20217:16:22 PM
    Kann man hier Posts von anderen löschen?
  • 12/2/20217:15:56 PM
    Entschuldige, Sebastian, aber Südhessen ist das Monaco von Hessen. Nordhessen ist der Parkplatz von Hessen.
  • 12/2/20217:15:48 PM
    Ich sitze hier zwischen zerknüllten Papiertaschentüchern, und von euch kommen nur Zynismus, Sarkasmus und harte Fakten. Ich gehe jetzt rüber und bringe es meinen Töchtern bei.
  • 12/2/20217:15:32 PM
    So, liebe Leute, schnelle Schlussrunde: Was nehmt Ihr mit von diesem ... "TV-Event"?
  • 12/2/20217:14:58 PM
    War bei uns im Zivildienst aber auch so, Melanie.
  • 12/2/20217:14:29 PM
    Anna, die Wachbataillon-Leute müssen alle gleich aussehen und gleich groß sein!
  • 12/2/20217:14:02 PM
    Weiß jemand, wer Merkel als Porträt für die Ahnengalerie im Kanzleramt malt? Ist das schon fix?
  • 12/2/20217:12:43 PM
    Bin wirklich schon auf die Quote gespannt. Wenn's gut läuft, sollte es monatlich einen Großen Zapfenstreich geben. 
  • 12/2/20217:12:37 PM
    Eben, Anna, eben! Das müssen wir morgen Stefan Weigel als Rechercheauftrag in die Morgenkonferenz geben!
  • 12/2/20217:11:44 PM
    Frauen sind doch bei der Bundeswehr mittlerweile erlaubt, oder? Aber warum dürfen sie dann eigentlich keine Fackeln tragen? Oder keine Flöten spielen?
  • 12/2/20217:10:21 PM
    In Südhessen haben die Leute oft Tränen in den Augen. Weil's da nicht so schön ist wie in Nordhessen.
  • 12/2/20217:09:31 PM
    Bouffier hat IMMER Tränen in den Augen. Sage ich hier aus Wiesbaden.
  • 12/2/20217:09:15 PM
    Ich vermute, so richtig ernst - also so helmutkohlmäßigernst - kann Merkel das alles nicht nehmen. Sie hat doch immer dieses feinen ironischen Zug. Und das Lied von der Hagen spricht auch Bände. Damit hat sie es der Bundeswehr nicht leicht gemacht. In der "taz" berichtete der Dirigent, man habe den Song überhaupt erstmal für ein Blasorchester arrangieren müssen, es gab keine entsprechenden Noten: "Zum Glück haben wir im Kreis der Militärmusik entsprechend kompetente Kameraden." Ja, zum Glück. 
  • 12/2/20217:09:07 PM
    Volker Bouffier, der hessische Ministerpräsident, hat Tränen in den Augen.
  • 12/2/20217:09:07 PM
    Wer darf jetzt wohl noch mit zur After-Show-Party? Einen kleinen Umtrunk wird es doch sicher noch geben, oder ein Abendessen...
  • 12/2/20217:09:05 PM
    Mit Faschingsfeiern weiß Merkel bekanntermaßen wenig anzufangen. Und ein bisschen was von Fasching hatte das heute auch. Oder darf man das nicht sagen?
  • 12/2/20217:08:23 PM
    Rote Rosen verschenkt doch sonst immer die SPD im Wahlkampf in den Fußgängerzonen.
  • 12/2/20217:07:52 PM
    Merkel überreicht AKK eine rote Rose. Und da ist auch schon die Audi-Kolonne.
  • 12/2/20217:06:48 PM
    Zum ersten Mal richtig lächeln sehen habe ich sie erst, als die Helme abgezogen sind.
  • 12/2/20217:06:16 PM
    Ich glaube, sie sieht das mit großem Befremden.
  • 12/2/20217:05:38 PM
    Ich frage mich, wie vertraut Merkels Verhältnis zur Bundeswehr wirklich ist. Gefällt Ihr dieses Zeremoniell? Oder lässt sie es über sich ergehen? Ich kann es nicht einschätzen. Was meint Ihr?
  • 12/2/20217:04:02 PM
    Das ist dieses berühmte Tschingderassabumm gerade, oder? Mein Opa hatte das auf Vinyl früher.
  • 12/2/20217:03:49 PM
    Es ist Zeit für Fakten. In der ewigen Rangliste der Kanzlerinnen und Kanzler wird Merkel es ja nun auf Platz 2 schaffen, hinter Helmut Kohl. Der war 5870 Tage Regierungschef, Merkel wird nächste Woche auf 5860 Tage kommen. Zehn Tage werden ihr fehlen. Puh. 
  • 12/2/20217:03:24 PM
    Jetzt wieder der Yorck'sche Marsch. Mit ck
  • 12/2/20217:03:07 PM
    Annalena Baerbock, die mal gar nicht so schlechte Chancen auf Merkels Nachfolge zu haben schien, preist den Politikstil der scheidenden Kanzlerin. Besser spätes Lob als gar keins.
  • 12/2/20217:03:00 PM
    Ja, sie glänzen schon sehr im Schein der Fackeln, diese Helme.
  • 12/2/20217:02:18 PM
    Jetzt sah es so aus, als ob sie sich ein Gähnen unterdrücken musste.

  • 12/2/20217:01:35 PM
    Diese glänzenden Helme machen mir ein bisschen Angst. Dabei würden sie mir auf dem Kopf von Lastenfahradfahrern womöglich gar nicht negativ auffallen.
  • 12/2/20217:01:34 PM
    In den kurzen Pausen diese Kirchenglocken aus der Ferne, das ist auch sehr hübsch ... 
  • 12/2/20217:00:13 PM
    Der Soldat fixiert sie so militärisch, und Merkel guckt seitwärts weg, als wäre ihr das unangenehm. Was es bestimmt auch ist. Ich würde auch nicht von einem uniformierten Hünen ernst fixiert werden wollen.
  • 12/2/20216:59:45 PM
    Ob Merkel bei dem Aufzug der Bundeswehr ein bisschen an die NVA-Brigaden denkt, die einst am 7. Oktober, dem "Republikgeburtstag" über die Karl-Marx-Allee marschierten? Optisch unterscheidet die nicht so viel.

  • 12/2/20216:59:12 PM
    Ähm. Ja. Pst.
  • 12/2/20216:58:46 PM
    Meinst Du den großen Typen mit der gaaanz kleinen Flöte?
  • 12/2/20216:58:17 PM
    Interessant, dass einige Soldaten nicht rasiert sind. Da scheinen sich die Regularien geändert zu haben.
  • 12/2/20216:57:18 PM
    Jetzt verstehe ich das mit den Helmen. Die sind zum Ab- und Aufsetzen da.
  • 12/2/20216:56:50 PM
    Das ist alles fast wie in Bayreuth.
  • 12/2/20216:56:38 PM
    Warum findet die Verabschiedung per Zapfenstreich eigentlich VOR der Vereidigung des nächsten Kanzlers statt und nicht danach?
  • 12/2/20216:56:30 PM
    Warum guckt der Soldat die Kanzlerin jetzt so ernst an?
  • 12/2/20216:55:33 PM
    Immerhin wirkt diese Abteilung der Bundeswehr ordentlich ausgestattet. Flöten, Posaunen, Fähnchen, Fackeln ...
  • 12/2/20216:54:40 PM
    Egal, was sie macht: Bitte mehr solcher Bilder.

  • 12/2/20216:52:46 PM
    Tippe auf: Reise nach Kalifornien.
  • 12/2/20216:52:23 PM
    Was habt ihr für Vermutungen, was Angela Merkel jetzt machen wird? Wo und wann taucht sie wieder auf?
  • 12/2/20216:51:55 PM
    Ich finde, diese 16 Jahre haben ein bitteres Ende. Angela Merkel übergibt das Land in einem schlechteren Zustand, als sie es übernommen hat. Selbstverständlich kann man ihr die Coronapandemie nicht anlasten, aber den Umgang damit. Und da hat ihre Regierung in den letzten eineinhalb Jahren leider immer wieder nicht geleistet, was zu leisten gewesen wäre. Diese Krise ist auch eine selbstgemachte Krise. Und das, wie gesagt, finde ich bitter. Und wahrscheinlich fühlt sich das für Merkel ganz ähnlich an, so zumindest verstehe ich ihre Worte zu Anfang.
  • 12/2/20216:51:46 PM
    Auch über eine angepeilte Karriere bei Instagram ("Das sind Hagebutten!") ist nichts bekannt.
  • 12/2/20216:50:40 PM
    Immerhin erscheint bei Merkel schwer vorstellbar, dass sich bald ein gigantischer Parteispendenskandal mit ihr im Zentrum auftut – oder dass sie Lobbyistin für einen Energiekonzern wird. Das ist ja schon was. 

  • 12/2/20216:50:05 PM
    Ich habe da auch gemischte Gefühle. Ihre Art werde ich vermissen. Gleichzeitig steht Merkels Politik aber auch für einen Stillstand, der gerade jungen Menschen jetzt auf die Füße fällt, weil man in vielen Bereichen wichtige Veränderungen verschleppt hat, siehe Klimaschutz, Rente, Digitalisierung… 

  • 12/2/20216:50:02 PM
    Ich schaue nicht wehmütig zurück auf die Ära Merkel. Eher bin ich gespannt darauf, die Kanzlerin künftig neu kennenlernen zu können. Vielleicht mehr als Mensch statt als unnahbare Deutschland-Chefin.
  • 12/2/20216:49:56 PM
    "Vermissen" wäre zuviel gesagt, ist ja kein Staatsbegräbnis. Freue mich auf eine emeritierte Merkel. Und darauf, endlich mal ein paar ihrer angeblich legendären Witze zu hören. Und auf die Memoiren.
  • 12/2/20216:48:30 PM
    Ich werde sie vermissen, Sebastian. Aber eher den Menschen Angela Merkel, weniger die Politikerin. Wobei ihre unprätentiöse Art Politik zu machen, nicht als Luftpumpe, nicht als Schaumschlägerin, nicht als gecoachte Marionette, das werde ich schon auch vermissen. Aber ihr Nachfolger ist da ja ähnlich aufgestellt wie sie. 
  • 12/2/20216:47:24 PM
    Ich werde schon vermissen, dass eine Frau die Regierung führt. Aber es ist auch gut, dass jetzt ein Wechsel kommt.
  • 12/2/20216:46:09 PM
    Meine Töchter (11 und 13) fanden das "echt berührend" beziehungsweise "mit der Bundeswehr so aufgesetzt, eher wie Theater". 
  • 12/2/20216:45:21 PM
    Angela Merkel kennt Nina Hagen übrigens persönlich. Sie ist mit Wolf und Pamela Biermann sehr eng befreundet - und für Nina Hagen war Biermann lange ein Ziehvater während seiner Beziehung mit Hagens Mutter Eva-Maria Hagen.
  • 12/2/20216:45:18 PM
    Frage in die Runde: Werdet Ihr Angela Merkel vermissen? Wenn ja, warum?
  • 12/2/20216:44:04 PM
    Sieh dein Volk in Gnaden an, hilf uns, segne, Herr, dein Erbe; Leit es auf der rechten Bahn, daß der Feind es nicht verderbe. Führe es durch diese Zeit, nimm es auf in Ewigkeit.
  • 12/2/20216:43:40 PM
    Ich finde die Kombination aus Hildegard Knef und Nina Hagen interessant. Weil: Bei beiden Liedern passt der eher harte Text (Drohung mit Beziehungsende, wenn der Geliebte die DDR-Mangelwirtschaft nicht in den Griff kriegt hier und dort absolute Ich-Bezogenheit und Desinteresse für alles, was außen herum passiert) nicht zur eher lustigen oder beschwingten Melodie, bei Knef ja sogar ein langsamer Walzer. Knef selbst hat mal gesagt, das sei ein "hochaggressives Lied".

  • 12/2/20216:43:02 PM
    Ich werde gerade von meiner Kollegin Anke gefragt, wo die Frauen aus der Bundeswehr hier im Orchester sind? Dürfen da nur Männer spielen, weiß das jemand?
  • 12/2/20216:42:49 PM
    Man hat ihr Schlucken gerade richtig gesehen.
  • 12/2/20216:42:29 PM
    Freue mich ja besonders auf „Großer Gott, wir loben dich“ von Ignaz Franz. Gassenhauer seit 1771. Darüber redet wieder kein Mensch. Immer nur Nina Hagen, Nina Hagen …
  • 12/2/20216:42:07 PM
    Sie ist ja nur noch geschäftsführend im Amt. Da darf ein Tränchen durchrutschen.
  • 12/2/20216:40:17 PM
    Eine Kanzlerin weint nicht. Eine Kanzlerin kämpft mit den Tränen und besiegt sie. 
  • 12/2/20216:39:03 PM
    Mein Eindruck war, dass sie Tränen in den Augen hatte. Könnte aber auch an der Kälte liegen.
  • 12/2/20216:38:19 PM
    Ha, wie süß sie gerade kurz genickt hat: "Gut jemacht, Jungs!"
  • 12/2/20216:38:18 PM
    Sagt jemand im ZDF, wer das Arrangement zu Nina Hagens Lied geschrieben hat? 
  • 12/2/20216:38:08 PM
    Nun sitz ich wieder bei dir und mir zu Haus
    Und such die Fotos für's Fotoalbum aus
    Ich im Bikini und ich am FKK
    Ich frech im Mini, Landschaft ist auch da, ja
    Aber, wie schrecklich, die Tränen kullern heiß
    Landschaft und Nina und alles nur schwarzweiß
    Micha, mein Micha, und alles tut so weh
    Tu das noch einmal Micha, und ich geh 
  • 12/2/20216:37:49 PM
    Nina Hagen auf Facebook being Nina Hagen: „Das ist ein Song mit Text von Kurt Demmler, und dass jedoch der Kurt Demmler ein DDR-'Staatsdichter' mit Sonderprivilegien war und später ein wegen systematischen Kindesmissbrauchs verurteilter Sexualstraftäter, der im Gefängnis Selbstmord beging ... wird ihr hoffentlich bekannt sein."

  • 12/2/20216:37:38 PM
    Was meint ihr – könnte man die Liedzeile »Nun glaubt uns kein Mensch, wie schön's hier war, ha ha ha ha« als subtile Bitte deuten, ihre Amtszeit im Rückblick nicht allzu harsch zu beurteilen? 
  • 12/2/20216:37:35 PM
    Der Moment, auf den ich seit Tagen warte! Singt ihr auch mit?

  • 12/2/20216:37:28 PM
    Du hast den Farbfilm vergessen, mein Michael
    Nun glaubt uns kein Mensch, wie schön's hier war haha, haha
    Du hast den Farbfilm vergessen bei meiner Seel'
    Alles blau und weiß und grün und später nicht mehr wahr 
  • 12/2/20216:37:10 PM
    So böse stampfte mein nackter Fuß den Sand
    Und schlug ich von meiner Schulter deine Hand
    Micha, mein Micha, und alles tat so weh
    Tu das noch einmal Micha, und ich geh 
  • 12/2/20216:37:06 PM
    Oh, Herr Korte sagt, Nina Hagens Hit war damals "anarchisch". Da ist er aber ein bisschen schlecht informiert. 
  • 12/2/20216:36:48 PM
     Hoch stand der Sanddorn am Strand von Hiddensee
    Micha, mein Micha, und alles tat so weh
    Dass die Kaninchen scheu schauten aus dem Bau
    So laut entlud sich mein Leid in's Himmelblau 
  • 12/2/20216:36:38 PM
    Ich muss gerade darüber nachdenken, ob ich bereit für einen Mann als Kanzlerin bin...
  • 12/2/20216:36:32 PM
    Meine Töchter kennen keine andere Kanzlerin. Sie werden sich an Scholz gewöhnen müssen. Soll ich sie schnell holen, um das zu gucken?
  • 12/2/20216:36:26 PM
  • 12/2/20216:36:25 PM
  • 12/2/20216:36:17 PM
    Ich hätte gar nicht dienen dürfen damals...
  • 12/2/20216:36:06 PM
    Das heißt übrigens Yorck'scher Marsch, mit ck, lerne ich gerade durch einen aufmerksamen Leser. An der Yorckstraße war meines Wissens früher die "Praxis Bülowbogen" von Günter Pfitzmann.
  • 12/2/20216:35:56 PM
    Hat hier in der Runde eigentlich jemand "gedient"? Sind wir überhaupt qualifiziert? 
  • 12/2/20216:35:46 PM
    Oha, aber jetzt erstmal Nina Hagen.
  • 12/2/20216:35:42 PM
    Jetzt Merkels Musikwünsche. Darauf freue ich mich schon den ganzen Tag.
  • 12/2/20216:35:26 PM
    Sag mal, Sophie, Du als "Generation Merkel": Mit welchem Gefühl schaust Du das jetzt? 
  • 12/2/20216:35:14 PM
    Wachbataillon erinnert mich an meine Heimatstadt Siegburg. Die Soldaten von dort hatten immer Hausverbot im Irish Pub der Stadt.
  • 12/2/20216:34:58 PM
    Aha. Daher das Feuerwerk. Aber warum tragen die Soldaten Helme? Wovor schützen die sich? Gäbe es da nicht auch schicke Kappen, die man keck so seitlich auf den Kopf setzen kann?
  • 12/2/20216:34:07 PM
    Als Feuerwehrmann. Folge 31.
  • 12/2/20216:34:03 PM
    Wer braucht Feuerwerk, wenn er Fackeln hat?
  • 12/2/20216:33:51 PM
    Feuerwerk! Gehört das dazu?
  • 12/2/20216:32:03 PM
    Welche Folge?
  • 12/2/20216:31:49 PM
    Der York'sche Marsch kommt auch sehr prominent auf einer Benjamin-Blümchen-Kassette vor. Wenn Euch das interessieren sollte.
  • 12/2/20216:31:33 PM
    Sollte die Yorkstraße nicht auch langsam umbenannt werden?
  • 12/2/20216:31:08 PM
    Die Bundesbrassband spielt den seit 1922 traditionell gespielten "York'schen Marsch".
  • 12/2/20216:31:01 PM
    Mit den Fackeln, lernen wir vom Oberstleutnant, wurden früher auch die Laternen angezündet. Sollen sich die Linken mal nicht so haben!  
  • 12/2/20216:30:42 PM
    Ah, jetzt haben sie es im ZDF gesagt.

    Warum heißt das Ding Zapfen-Streich? Seit Helmut Kohls Abschied habe ich das noch in jedem Kommentar gehört. Habe ich mir alle angeguckt. Na ja, fast alle.
     
    Also: Weil anno dazumal im 16. Jahrhundert die Truppenführer abends in den Gasthöfen mit einem Streich auf die Zapfen der Getränkefässer die Soldaten vom Beginn der Nachtruhe zu überzeugen suchten. Schluss mit Party.  

  • 12/2/20216:30:41 PM
    Ich finde, da war schon alles drin. Bin gerührt. Also leicht angerührt.
  • 12/2/20216:29:31 PM
    Wer hat das Protokoll gemacht? Kann die Kanzlerin da nicht sagen: Moooment, sieben Minuten reichen nicht. Oder auch: Waaas? Sieben Minuten muss ich reden?

  • 12/2/20216:28:57 PM
    Gab es jemals einen tagesaktuell derart aufgeladenen Großen Zapfenstreich? (Außer den von Pfiffen und Buhrufen untermalten des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff) Angela Merkel übergibt die Regierung mitten in der schlimmsten Krise dieses Landes seit dem Zweiten Weltkrieg.

    Sie nutzt ihre Rede beim Zapfenstreich zu einem Appell an die Menschen auf dem Höhepunkt der Coronapandemie in Deutschland: Demokratie lebe von Solidarität und Vertrauen, "und vor allem von Vertrauen in Fakten". Überall, wo Verschwörungstheorien und Hetze verbreitet werden, müsse Widerspruch laut werden. Heißt auch: Lasst Euch impfen! 


  • 12/2/20216:28:44 PM
    Das war auf jeden Fall eine eher antiklimaktische Rede.
  • 12/2/20216:28:26 PM
    War Euch die Rede auch zu kurz? Wie lange hätte Obama wohl gesprochen?
  • 12/2/20216:28:20 PM
    Schöne Idee, die Welt immer auch mit den Augen der anderen zu sehen. Bislang der einzige Satz in Merkels Rede, bei dem ich mir vorstellen kann, dass sie ihn selbst verfasst hat. Auch die »Fröhlichkeit im Herzen« fand ich echt. Der Rest kam mir recht formelhaft vor.
  • 12/2/20216:28:15 PM
    Genau. "Missmut, Missgunst, Pessimismus" findet sie nicht so gut.
  • 12/2/20216:27:57 PM
    Angela Merkel wünscht uns "Fröhlichkeit im Herzen"
  • 12/2/20216:27:16 PM
    Jetzt wird es erstmals etwas persönlich: Dank an Mitarbeiterinnen und an die Familie!

  • 12/2/20216:27:01 PM
    Die flankierenden Dankbarkeitsbekundungen trudeln auch schon ein.
  • 12/2/20216:26:44 PM
    Ein Appell für den Ausgleich der Interessen. 

  • 12/2/20216:25:35 PM
    Eine Rede wie im Bundestag, wie auf der Bundespressekonferenz, wie auf dem Parteitag. 

  • 12/2/20216:25:11 PM
    Das "Vertrauen in Fakten", davon bräuchte es leider wirklich mehr dieser Tage...
  • 12/2/20216:23:31 PM
    Demut, Dankbarkeit, Demokratie, Pandemie, Pandemie, Pandemie.
  • 12/2/20216:23:27 PM
    Nina Hagens Hit ist übrigens im Jahr 1974 erschienen, im selben Jahr, als Angela Merkels erklärter Lieblingsfilm "Die Legende von Paul und Paula" mit Angelica Domröse und Winfried Glatzeder erschien, Regie hat der großartige Heiner Carow geführt, das Drehbuch der wunderbare Ulrich Plentzdorf geschrieben.
  • 12/2/20216:23:23 PM
    Arno!
  • 12/2/20216:21:32 PM
    Psssst. Merkel spricht.
  • 12/2/20216:21:25 PM
    Der Oberstleutnant, der im ZDF kommentieren darf / muss, sieht ein bisschen nervös aus....
  • 12/2/20216:19:05 PM
    Wir werden heute Abend neben der Nationalhymne und ein bisschen Marschmusik vor allem drei Stücke hören: Den alten DDR-Hit "Du hast den Farbfilm vergessen" von Nina Hagen aus dem Jahr 1974, den Chanson "Für mich soll's rote Rosen regnen" von Hildegard Knef aus dem Jahr 1968  und den alten Ökumene-Klassiker "Großer Gott, wir loben dich". Das sind die drei Wünsche Merkels.
  • 12/2/20216:13:30 PM
    Im Phoenix-Rückblick ist Julian Reichelt noch "Bild"-Chefredakteur und sagt: "Dass Angela Merkel so viele SMS schreibt, deutet darauf hin, dass sie nichts zu verbergen hat. Sie hat ein reines Gewissen." 
    Und Uli Jörges, früher beim Stern, heute bei Talkshows, sagt, Nachbarn hätten Merkel im See in der Uckermark schon nackt baden sehen. Und da sind wir schon bei einem ihrer Musikwünsche: "Du hast den Farbfilm vergessen" hat ja auch was mit FKK zu tun...
  • 12/2/20216:12:04 PM
    Und wo wir schon beim »Farbfilm« sind: Es war zu lesen, dass vor der Jahrtausendwende vor allem Märsche zu hören waren, seither häufiger auch modernere Stücke. Bundespräsident Joachim Gauck etwa wählte bei seinem Abschied den DDR-Rocksong »Über sieben Brücken musst du gehn« von Karat, sein Vorgänger Christian Wulff den Judy-Garland-Hit »Over The Rainbow«
    Etwas verwegener waren die Wünsche mehrerer Verteidigungsminister: Franz Josef Jung entschied sich für die Andrea-Bocelli-Schmonzette »Time to Say Goodbye« aus, Karl-Theodor zu Guttenberg für »Smoke on the Water« von Deep Purple. Thomas de Maizière ließ »Live is Life« der österreichischen Popgruppe Opus spielen. 

     
  • 12/2/20216:10:47 PM
    Grüß Gott aus München! Ich gestehe: Heute verfolge ich zum ersten Mal im Leben einen Zapfenstreich live im Fernsehen. Bin sehr gespannt auf Feuerfackeln und den Humor von Angela Merkel.
  • 12/2/20216:08:54 PM
    Für alle Freunde des Lexikonwissens: Der Große Zapfenstreich gilt als höchste Würdigung, die eine Zivilperson von der Bundeswehr erhalten kann. Mit der Zeremonie werden neben Bundeskanzlerinnen und Bundeskanzlern auch Bundespräsidenten und Verteidigungsminister bei ihrer Verabschiedung geehrt. Die Ursprünge des Großen Zapfenstreichs gehen bis ins 16. Jahrhundert zurück. Das Zeremoniell findet immer abends statt, besteht aus einem Aufmarsch, mehreren Musikstücken und dem Ausmarsch. 

    Ach ja, Fackeln dürfen natürlich nicht fehlen. 
  • 12/2/20216:06:37 PM
    Schnell noch eine rauchen am Landwehrkanal, dann rüber zum Bendlerblock ...
  • 12/2/20216:06:21 PM
    Guten Abend in die Runde! Ich hatte heute tatsächlich schon den ganzen Tag einen Ohrwurm von »Du hast den Farbfilm vergessen«. Danke Merkel...
  • 12/2/20216:04:46 PM
    Schon die Probe für ein bestimmtes Lied bei diesem "Großen Zapfenstreich" hat heute in den sozialen Medien für Aufsehen gesorgt ...
  • 12/2/20216:03:15 PM
    Guten Abend auch von meiner Seite, liebe Leserinnen und Leser. Ich freue mich auf den Zapfenstreich und auf die Brass-Band der Bundeswehr. Noch läuft auf Phoenix der 823. Merkel-Rückblick, bevor es dann bald aufhört. Bzw. losgeht, je nachdem. 
  • 12/2/20216:00:54 PM
    Exakt sieben Minuten? Werden wir überprüfen.
  • 12/2/20215:59:00 PM
    Kurz die Formalien: So soll die Feier vor dem Bendlerblock, dem Berliner Dienstsitz des Verteidigungsministeriums, ablaufen. Die Bundeswehr wäre nicht die Bundeswehr, wenn nicht alles auf die Minute genau geplant worden wäre: 
    • Bis 19.10 Uhr sollen die Gäste ihre Plätze eingenommen haben 
    • Um 19.23 soll Merkels Rede beginnen, die auf exakt sieben Minuten angesetzt ist 
    • Um halb acht beginn der Große Zapfenstreich, er soll 45 Minuten dauern 

  • 12/2/20215:58:09 PM
    Und diese Kolleginnen und Kollegen sind heute Abend am Start: Anna Clauß ist unsere Meinungschefin und aus München zugeschaltet. Melanie Amann leitet unser Hauptstadtbüro und ist Mitglied der Chefredaktion. Sophie Garbe ist Politikredakteurin und repräsentiert hier die "Generation Merkel". Janko Tietz leitet das "Leben"-Ressort und kennt sich nicht nur mit Musik, sondern auch mit der DDR aus, was uns im Laufe des Abends noch nutzen wird. Arno Frank rezensiert bei uns unter anderem große Fernsehereignisse, seine Texte sind ein Genuß. Benjamin Schulz ist der Politik-Nachrichtenchef und wird hier aufpassen, dass wir keinen Quatsch posten. Und mein Name ist Sebastian Fischer, ich bin ebenfalls Leiter des Hauptstadtbüros. Hoffe, ich habe niemanden vergessen!

     


  • 12/2/20215:52:18 PM
    Ich freue mich sehr, eine illustre Runde von Kolleginnen und Kollegen hier zu begrüßen!

  • 12/2/20215:51:54 PM
    Guten Abend und herzlich willkommen, liebe Leserinnen und Leser, zu unserem Live-Kommentar zum "Großen Zapfenstreich" für Angela Merkel, dem Abschied der Soldatinnen und Soldaten von der Kanzlerin. Am kommenden Mittwoch soll im Bundestag Olaf Scholz zu ihrem Nachfolger gewählt werden. 
Tickaroo Live Blog Software
Mehr lesen über