Liveticker aus dem Bundestag Opposition spricht von Lüge, Regierungsseite verteidigt Guttenberg

Von , und

2. Teil: FDP schickt nur Hinterbänkler zur Guttenberg-Verteidigung


+++ Schockenhoff attackiert Gabriel wegen Berlusconi-Vergleich +++

[16.35] SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Guttenberg kürzlich indirekt mit Italiens Premier Silvio Berlusconi verglichen. "Infam" sei das, und "maßlos", verletze alle parlamentarischen Spielregeln, wettert Unionsfraktionsvize Andreas Schockenhoff. Schließlich sei Berlusconi ein "alter Mann, der Sex mit Minderjährigen" habe. Gabriel müsse sich beim Verteidigungsminister entschuldigen, ruft Schockenhoff. Diesmal johlen sie in den Reihen der SPD.

+++ FDP schickt Hinterbänkler ins Rennen +++

[16.23] Erst der Sprecher für Petitionsfragen, Stephan Thomae, jetzt Burkhard Müller-Sönksen, der medienpolitische Sprecher der FDP-Fraktion. Zu viel Rückhalt durch zu viel Parteiprominenz wollen die Liberalen dem Minister offenbar nicht geben. FDP-Chef Guido Westerwelle wollte ja weder "Doktorarbeiten noch Abiturzeugnisse" kommentieren, wie er kürzlich wissen ließ. Dass Guttenberg und die Freidemokraten nicht die dicksten Freunde sind, das ist bekannt. "Wo isn die Frau Homburger?", ruft ein Sozialdemokrat dazwischen und lacht hämisch. Die Liberalen nähmen die Entschuldigung Guttenbergs jedenfalls an, sagt FDP-Mann Müller-Sönksen.

+++ Der nächste Angriff aus der SPD: "Jämmerliches Vorbild" +++

[16.20] "Was ist das für ein jämmerliches Vorbild, wenn einer durch Täuschen einen Doktortitel erlangen will", sagt SPD-Verteidigungsexperte Hans-Peter Bartels. Er vermutet hinter Guttenbergs ständigen Korrekturen (Kunduz, Sparen für die Wehrreform, Doktorarbeit) ein System. "Ihr Wort gilt nichts", sagt der SPD-Mann. "Gilt für Sie ein anderes Recht? Ziehen Sie die Konsequenz und ziehen Sie sie bitte selbst."

+++ Sechs Minuten Selbstverteidigung +++

[16.18] Die Redezeiten sind kurz in der Aktuellen Stunde: Sechs Minuten spricht Guttenberg. Der Verteidigungsminister fährt keine Attacken, er räumt aber auch keine weiteren Versäumnisse im Zusammenhang mit seiner Dissertation ein. Er will im Amt bleiben - "mit der notwendigen Leidenschaft und Freude", wie Guttenberg sagt. Ob ihm die Opposition den Gefallen mit der Freude tun wird?

+++ Besucher wundern sich +++

[16.17] In der Opposition schütteln sie die Köpfe, sind genervt. Guttenberg aber lässt sich nicht aus der Reserve locken. "Heuchler!", rufen sie immer wieder dazwischen. Und er sagt, ja, er könne die Aufgeregtheit der Opposition verstehen. Auf den Tribünen sitzen viele Schulkinder. Eine Besucherin sagt: "Das ist ja wie in einer Kabarettsendung hier."

+++ "Man" ist Guttenberg +++

[16.16] Er bleibt dabei, trotz aller Vorwürfe: "Man hat nicht bewusst getäuscht." Guttenberg spricht häufig von "man", sagt nicht "ich". Es klingt fast, wie eine Rückversicherung bei allen Spekulationen über einen Ghostwriter - oder wie Fußballspieler beim Interview nach Spielende.

+++ Guttenberg tritt ans Pult +++

[16.13] Jetzt ist der Minister dran. Seine Stimme ist ruhig, Guttenberg spricht wieder ziemlich leise, will keine Aggressivität erkennen lassen. Einmal mehr verweist er auf seine öffentliche Entschuldigung, darauf, dass er Fehler eingestanden habe. Der CSU-Politiker findet das offenbar stilbildend - es könne "nicht schlecht für die politische Landschaft sein", wenn man sich so verhalte, sagt er.

+++ Bartsch: Auch die Kanzlerin hat versagt +++

[16.11] Es sei eine Doppelmoral, sagt Bartsch, wenn jedes Kind kriminalisiert werde, das sich im Internet einen Song herunterlädt - und zugleich Guttenberg im Amt belassen werde. Deshalb habe auch die Kanzlerin versagt, wenn sie an ihrem Minister festhalte. Jene Merkel, betont Bartsch, die Helmut Kohl in der Spendenaffäre zum Rücktritt vom Ehrenvorsitz der CDU gezwungen habe.

insgesamt 294 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kdshp 23.02.2011
1. NEUwahlen jetzt
Zitat von sysopWie erklärt Karl-Theodor zu Guttenberg die Fehler in seiner Doktorarbeit? Hat er Parlamentsgutachten unerlaubt kopiert? Die Opposition will in der Plagiatsaffäre endlich konkrete Antworten vom Verteidigungsminister. Verfolgen Sie die Fragestunde des Bundestages im Liveticker. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,747232,00.html
Hallo, wie soll man "fehler" die man bewußt gemacht hat erklären? Da gibts nix zu erklären und jeder erklärungsversuch von herrn guttenberg macht ihn nur noch lächerlicher. Auf der anderen seite wenn er das nicht bemerkt hat dann ist er DUMM und gehört auch nicht in das amt in dem er ist denn wer sagt mir das er hier nicht auch so fehler macht. Für mich erscheinen jetzt einige dinge die er macht in dem amt als fragwürdig.
dongerdo 23.02.2011
2. -
So dumm die Fragen der Opposition teils sind (Trittin mal wieder) - die Arroganz die Guttenberg zeigt ist unannehmbar. Ich bin fassungslos wie selbstherrlich er auftritt.....
critique 23.02.2011
3. boah
ein Liveticker zur Fragestunde. Spannend wie ein Länderspiel?!
Gebetsmühle 23.02.2011
4. au weia
Zitat von sysopWie erklärt Karl-Theodor zu Guttenberg die Fehler in seiner Doktorarbeit? Hat er Parlamentsgutachten unerlaubt kopiert? Die Opposition will in der Plagiatsaffäre endlich konkrete Antworten vom Verteidigungsminister. Verfolgen Sie die Fragestunde des Bundestages im Liveticker. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,747232,00.html
man muss sich als csu mitglied schon fragen, ob guttenberg nun wirklich von allen guten geistern verlassen ist. jetzt schreibt er seinen privatbrief an die uni bayreuth auch noch auf dem dienst-briefpapier. wegen genau des gleichen mißbrauchs mußte schon mal der möllemann zurücktreten. verquickung von privat und dienstlich. jetz isser auf keinen fall mehr zu halten.
Florian Geyer, 23.02.2011
5. ...
Zitat von sysopWie erklärt Karl-Theodor zu Guttenberg die Fehler in seiner Doktorarbeit? Hat er Parlamentsgutachten unerlaubt kopiert? Die Opposition will in der Plagiatsaffäre endlich konkrete Antworten vom Verteidigungsminister. Verfolgen Sie die Fragestunde des Bundestages im Liveticker. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,747232,00.html
Lieber sysop, wenn ich schon diese Fragerei der Grünen höre, insbesondere des Herrn "Klammheimlich" dann kotzt mich diese ganze Schau nur noch an, siehe Frau Ditfurth!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.