Als Reaktion auf Lübcke-Mord Seehofer wirbt für mehr Verfassungsschutz

Der Bundesinnenminister sieht im Mordfall Lübcke eine Bestätigung für seine Pläne, dass der Inlandsgeheimdienst mehr Befugnisse erhalten soll. Etwa zu umfassenderen Onlineüberwachungen. Die SPD ist skeptisch.
Horst Seehofer (r.) und der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang

Horst Seehofer (r.) und der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang

Foto: TOBIAS SCHWARZ/ AFP
löw/dpa