Wahl in Mecklenburg-Vorpommern AfD und NPD duellieren sich am rechten Rand

Rechtsrutsch in Mecklenburg-Vorpommern - fast jeder Vierte will dort Rechtsaußen wählen, vor allem die AfD profitiert. Die rechtsextreme NPD muss nun um ihre Protestwähler bangen. Von Christina Hebel
NPD-Spitzenkandidat Udo Pastörs

NPD-Spitzenkandidat Udo Pastörs

Foto: Jens Büttner/ picture alliance / dpa
SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Fotostrecke: Die Geschichte der NPD - Propaganda, Hass, Verbote

Foto: imago
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.