Pfeil nach rechts

Mordfall Walter Lübcke Hinweise auf rechte Gesinnung bei Waffenverkäufer

Im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke gibt es neue Hinweise zu dem dritten Verdächtigen: Er soll intensive Kontakte zur rechtsextremen Szene gepflegt haben.
Haus des ermordeten Kassler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (Archivbild)

Haus des ermordeten Kassler Regierungspräsidenten Walter Lübcke (Archivbild)

DPA
cop/dpa