Treffen in München Was Sie über die Sicherheitskonferenz wissen müssen

Die Münchner Sicherheitskonferenz beginnt. Was ist das eigentlich? Worüber wird diskutiert? Und was werden die Höhepunkte? Die wichtigsten Antworten.

Bayerischer Hof in München
DPA

Bayerischer Hof in München


Die Sicherheitskonferenz versetzt Teile der Münchner Innenstadt für mindestens zwei Tage in den Ausnahmezustand. Das müssen Sie über das Treffen wissen:

Was ist die Münchner Sicherheitskonferenz?

Sie ist das wichtigste sicherheitspolitische Expertentreffen weltweit. Die Konferenz findet jährlich statt, nun schon zum 55. Mal. Im Jahr 1963 wurde das Treffen initiiert, damals noch in deutlich kleinerer Runde und unter dem Namen Wehrkundetagung. Erst seit dem Jahr 2009 besteht der Name Münchner Sicherheitskonferenz. Das Ziel aber bleibt das gleiche: Das Treffen soll die Chance bieten, Konflikte in der Welt durch den Dialog wichtiger Akteure anzugehen und militärische Auseinandersetzungen zu verhindern.

Worüber wird diesmal diskutiert?

Die Liste der Themen ist erneut lang. Es geht um die Zukunft Europas, das transatlantische Verhältnis, den Streit über die Nato-Verteidigungsausgaben, das Ende des Abrüstungsvertrags INF, die Weltmacht China, den Iran, aber auch um Krisenherde wie Nahost und Afghanistan.

Wie sieht der zeitliche Ablauf aus?

Die Hauptkonferenz im Luxushotel "Bayerischer Hof" unweit vom Marienplatz und der Fußgängerzone beginnt am Freitagmittag und endet am Sonntagmittag. Allerdings gibt es schon in den Stunden und Tagen davor zahlreiche Veranstaltungen zu außen- und sicherheitspolitischen Themen - an verschiedenen Orten in der Stadt.

Wer nimmt teil?

Konferenzleiter Wolfgang Ischinger erwartet in diesem Jahr eine Rekordzahl von etwa 600 Teilnehmern. Mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu haben zwar zwei der prominentesten Gäste abgesagt. Trotzdem werden noch rund 30 Staats- und Regierungschefs und etwa 90 Minister aus aller Welt vor Ort sein. Das sind die wichtigsten Gäste:

Fotostrecke

10  Bilder
Münchner Sicherheitskonferenz: Das sind die wichtigsten Teilnehmer

Was werden die wichtigsten Reden?

Die Höhepunkte werden für Samstag erwartet: Dann sprechen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und US-Vizepräsident Mike Pence. Die Eröffnungsrede übernimmt Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) gemeinsam mit ihrem britischen Kollegen Gavin Williamson.

Wie sehen die Sicherheitsvorkehrungen aus?

Die Polizei will wegen der gestiegenen Gästezahl diesmal mehr Personal einsetzen: Insgesamt sollen 4400 Beamte die Veranstaltung sichern, vergangenes Jahr waren es 4000. Ein linksgerichtetes Bündnis hat - wie immer - zu Protesten aufgerufen.

Wie lief die Konferenz im vergangenen Jahr ab?

Die Krise im Nahen Osten war schon 2018 eines der großen Themen, das schwierige Verhältnis zu den USA genauso. Zudem standen der Streit mit Russland, der Konflikt in der Ukraine, Deutschlands Beziehungen zur Türkei sowie der Konflikt zwischen den USA und Nordkorea im Fokus. Das Ergebnis der Konferenz war wenig vielversprechend. Vielmehr offenbarte sich eine sehr große Verunsicherung in der Welt.

aev/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.