+++ Attacke in Münster +++ Das Minutenprotokoll

Ein 48-Jähriger ist in Münster in eine Gruppe von Menschen gefahren. Die Polizei durchsuchte die Wohnung des mutmaßlichen Täters und ließ dort offenbar kontrolliert einen Gegenstand sprengen. Das Minutenprotokoll.
  • 4/7/18 8:49 PM
    Bei einem Angriff mit einem Kleinbus in Münster sind am Samstagnachmittag Dutzende Menschen verletzt worden, einige schweben noch in Lebensgefahr. Drei Personen starben, darunter der Fahrer. Bei dem Täter soll es sich um einen Deutschen aus Münster handeln, der psychisch auffällig war.
    Lesen Sie hier im Newsblog nach, was am Samstagnachmittag und Abend passiert ist:
  • 4/7/18 8:46 PM
    Am Sonntagabend soll es einen Gedenkgottesdienst im Paulus-Dom geben. Der Münsteraner Bischof Felix Genn leitet den ökumenischen Gottesdienst, der um 19.30 Uhr beginnen soll, wie Bistumssprecher Stephan Kronenburg sagte: "Wir laden jeden ein, der ein Bedürfnis hat."
  • 4/7/18 8:31 PM
    Das Restaurant "Großer Kiepenkerl" teilt auf seiner Facebook-Seite mit:
    "Wir möchten Ihnen mitteilen, dass niemand aus unserem Team verletzt wurde. Wir stehen unter Schock, sind fassungslos und voller Trauer um die vielen Opfer dieses Tages. Er begann so wunderschön, sonnig und fröhlich - und plötzlich wurde er schwarz und grauenvoll.
    Wir möchten Ihnen danken für die vielen Zeichen der Verbundenheit, die uns erreichen, die Nachfragen und guten Wünsche. Wir möchten danken für die Unterstützung, die wir von Nachbarn und Freunden bekommen. Und wir möchten um Verständnis bitten, dass uns derzeit die Kraft und die Worte fehlen, Ihre mitfühlenden Kommentare und Mitteilungen zu beantworten.
    Unsere Gedanken sind bei den Toten, Verletzten und ihren Familien. Wir wünschten, wir könnten sie trösten."
  • 4/7/18 7:51 PM
    Laut den "Westfälischen Nachrichten" hat das Universitätsklinikum Münster den Krisenfall, den es am Nachmittag ausgerufen hatte, aufgelöst. Es werden auch keine weiteren Blutspenden benötigt. Für die Angehörigen wurde eine Hotline eingerichtet: 0251-8355555.
  • 4/7/18 7:28 PM
    SPIEGEL-Reporter Rafael Buschmann berichtet aus Münster: Eine Wohnung in der Nähe des Hauptbahnhofs, nur wenige Kilometer vom Anschlagsort entfernt, wurde von einem Sondereinsatzkommando der Polizei durchsucht. Dafür mussten viele Anwohner ihre Häuser verlassen, sie beobachteten den weiteren Polizeieinsatz aus sicherer Entfernung. Bei der Wohnung soll es sich um die Meldeadresse des mutmaßlichen Täters handeln. Gegen 20 Uhr war aus der Wohnung ein lauter Knall zu vernehmen, möglicherweise nahmen die Ermittler eine sogenannte kontrollierte Sprengung eines Gegenstands vor. Danach gingen mehrere weitere Ermittler in die Wohnung. Der Einsatz, der auch von drei großen Feuerwehrwagen begleitet wurde, zog sich noch bis in die Nacht hinein.
  • 4/7/18 7:19 PM
  • 4/7/18 7:07 PM
    • Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe sagte, es sei noch sehr früh, um Details zu nennen. Er machte sich zudem am Tatort ein Bild von der Lage und sprach den Angehörigen der Toten sowie den Verletzten sein Mitgefühl aus. (Foto: dpa) Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe sagte, es sei noch sehr früh, um Details zu nennen. Er machte sich zudem am Tatort ein Bild von der Lage und sprach den Angehörigen der Toten sowie den Verletzten sein Mitgefühl aus. (Foto: dpa)
  • 4/7/18 7:03 PM
    Die „Westfälischen Nachrichten“ berichten, dass die Krankenhäuser in Münster kurz nach dem Anschlag den Krisenfall ausgerufen haben. Im Universitätsklinikum, in dem ein Großteil der Schwerverletzten behandelt wird, kamen innerhalb kurzer Zeit 250 Mitarbeiter zusätzlich zum Dienst. 
     
  • 4/7/18 7:00 PM
    Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den französischen Präsidenten Emmanuel Macron angegriffen. Dieser hatte vor Kurzem eine Delegation mit Vertretern der syrischen Kurdenmiliz YPG im Elysée-Palast empfangen, was Erdogan missfallen hat. Er sagte nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu: "Da, Ihr seht doch, was die Terroristen in Deutschland machen, oder?" Und weiter: "Das wird auch in Frankreich geschehen. Ihr werdet sinken, solange der Westen diese Terroristen nährt."
     
    Obwohl die Sicherheitsbehörden nach ersten Erkenntnissen nicht von einem Terroranschlag ausgehen, tut dies offenbar Erdogan. "Frankreich, Du leistest dem Terrorismus Beihilfe, unterstützt ihn und empfängst dann Terroristen im Elysée-Palast." Frankreich werde die Geißel des Terrorismus auf diese Art nicht loswerden. Ob sich Erdogan allerdings auf die Geschehnisse in Münster bezogen hat, ist nicht ganz klar.
     
  • 4/7/18 6:47 PM
  • 4/7/18 6:43 PM
    Entgegen ersten Informationen sollen insgesamt drei Menschen ums Leben gekommen sein. Es handele sich um zwei Opfer, die Angestellte des Lokals "Großer Kiepenkerl" waren, und den Täter, berichten die "Westfälischen Nachrichten" unter Berufung auf NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU). 
     
     
     
  • 4/7/18 6:40 PM
    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den Opfern und Angehörigen der Bluttat in Münster sein Beileid ausgesprochen. Alle seine Gedanken seien bei den Opfern, schrieb er am Samstagabend auf Twitter. "Frankreich teilt das Leid Deutschlands."
  • 4/7/18 6:38 PM
    • Spezialkräfte vor dem Haus des mutmaßlichen Täters. (Foto: Getty Images) Spezialkräfte vor dem Haus des mutmaßlichen Täters. (Foto: Getty Images)
  • 4/7/18 6:28 PM
    NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) sagt, der Täter sei ein deutscher Staatsbürger. Es spreche derzeit nichts für einen islamistischen Hintergrund.
  • 4/7/18 6:17 PM
    Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat den Opfern von Münster sein Beileid ausgesprochen. "Die schreckliche Nachricht aus meiner Heimat hat mich tief getroffen", sagte der aus dem Westmünsterland stammende CDU-Politiker der Nachrichtenagentur dpa. "Den Angehörigen der Opfer gilt mein aufrichtiges Mitgefühl. Den Rettungskräften, Sanitätern und Ärzten sowie allen Kräften vor Ort danke ich für ihren Einsatz."
     
  • 4/7/18 6:07 PM
  • 4/7/18 5:57 PM
    Nach SPIEGEL-Informationen soll es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den 48-jährigen Deutschen Jens R. aus Münster gehandelt haben, der in der Vergangenheit schon einmal psychisch auffällig war. Die Einsatzkräfte prüfen zudem, ob sich in der Wohnung des Grafikdesigners Sprengstoff befindet.
  • 4/7/18 5:54 PM
  • 4/7/18 5:52 PM
    Polizisten durchsuchen nach SPIEGEL-Informationen zurzeit die Wohnung des mutmaßlichen Täters. Es soll sich um einen Deutschen handeln.
  • 4/7/18 5:45 PM
    SPIEGEL-Reporter Rafael Buschmann ist vor Ort in Münster und schildert seine Eindrücke: Über der Innenstadt kreisen Hubschrauber, immer wieder fahren Polizei- und Krankenwagen in Richtung Kiepenkerl.
     
    Der Kleinlastwagen, der vor der Gastronomie in eine Menschenmenge fuhr, steht immer noch dort. Zur Stunde untersuchen Einsatzkräfte das Fahrzeug. Bislang konnte die Polizei noch nicht ausschließen, ob sich im Inneren des Fahrzeugs möglicherweise Sprengstoff befindet.
     
    Der Tatort ist mittlerweile weiträumig gesperrt, die Polizei hat die Anwohner evakuiert. Manche von ihnen haben die Innenstadt komplett verlassen, andere sitzen in den Cafés und Grünanlagen rund um den Stadtkern.
    Martin Wiech kam heute morgen aus Dortmund zum Shoppen nach Münster: "Mein Auto ist noch in der Innenstadt geparkt, ich komme da nicht mehr dran. Unglaublich, dass so etwas in Münster passiert. Das ist eine der friedlichsten Städte, die ich kenne. Ich habe hier studiert, viele Jahre gelebt, noch nie eine Schlägerei gesehen. Und dann sowas. Ich bin schockiert." 
    Die Polizei gibt keine Auskünfte darüber, wie lange die Sperrung andauern könnte. Gegen 19:30 Uhr fuhr ein Spezialeinsatzkommando vor, das offenbar die Einsatzkräfte vor Ort bei der Sprengstoffprüfung unterstützen soll. 
     
  • 4/7/18 5:38 PM
    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat von einer "schweren Gewalttat" gesprochen und den Betroffenen sein Beileid bekundet. "Die Meldungen, die uns aus Münster erreichen, sind entsetzlich." Steinmeier fügte hinzu: "Meine Gedanken sind in diesen Stunden bei den Opfern und den Angehörigen - mein tiefes Mitgefühl gilt allen, die einen geliebten Menschen verloren haben und in tiefer Sorge sind." Der Bundespräsident dankte "allen Ordnungs- und Rettungskräften im Einsatz".
  • 4/7/18 5:29 PM
    Es gibt neue Erkenntnisse zu dem Täter: Nach SPIEGEL-Informationen soll es sich um einen 48-jährigen Deutschen gehandelt haben, der in der Vergangenheit schon einmal psychisch auffällig war.
  • 4/7/18 5:14 PM
    Was bislang über die Tat bekannt ist, haben unsere Kollegen Kevin Hagen und Jörg Diehl hier zusammengefasst.
  • 4/7/18 5:05 PM
  • 4/7/18 5:03 PM
  • 4/7/18 4:57 PM
    • Ein bewaffneter Polizist steht in der Innenstadt von Münster. (Foto: dpa) Ein bewaffneter Polizist steht in der Innenstadt von Münster. (Foto: dpa)
  • 4/7/18 4:54 PM
    Zum Tatzeitpunkt waren viele Polizisten in der Münsteraner Innenstadt unterwegs, weil eine Demonstration von Kurden angekündigt worden war. Diese seien gleich zum Tatort geeilt, als der Kleintransporter in eine Menschengruppe gelenkt wurde, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Demonstration sei für 15.30 Uhr angekündigt gewesen, der Vorfall ereignete sich etwa zur gleichen Zeit. Es gebe bislang keine Informationen, ob ein Zusammenhang zwischen der Demonstration und dem Zwischenfall bestehen könnte.
     
  • 4/7/18 4:46 PM
    Bundesinnenminister Horst Seehofer ist entsetzt über die Geschehnisse in Münster. "Mit Bestürzung habe ich von dem schrecklichen Vorfall in Münster erfahren. Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen und Freunden", sagte Seehofer.
     
    Die Polizei in Münster und in ganz NRW arbeitet jetzt mit Hochtouren an der Aufklärung des Sachverhaltes. Die Sicherheitsbehörden des Bundes stehen in engem Austausch mit den Behörden in Nordrhein-Westfalen."
  • 4/7/18 4:41 PM
    • Spezialeinsatzkräfte stehen in der Innenstadt in Münster. (Foto: dpa) Spezialeinsatzkräfte stehen in der Innenstadt in Münster. (Foto: dpa)
  • 4/7/18 4:24 PM
    Andrea Nahles hat bestürzt auf die Kleintransporter-Attacke in Münster reagiert. "Ich bin erschüttert über die Nachrichten, die uns aus Münster erreichen", teilte die SPD-Fraktionschefin am Samstag in Berlin mit. "Meine Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen."
    Nahles erklärte weiter, sie hoffe, "dass unsere Behörden schnell Klarheit über die Hintergründe dieses Vorfalls gewinnen können". Sie wünsche "den Einsatzleuten vor Ort viel Kraft für ihre Arbeit".
  • 4/7/18 4:20 PM
  • 4/7/18 4:15 PM
  • 4/7/18 4:13 PM
    Wie ein Polizeisprecher bestätigt, ist der Innenstadtbereich großräumig abgesperrt worden, weil im Kleinlaster ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden sei. Worum es sich dabei genau handelte und ob Gefahr von dem Gegenstand ausgehe, müsse noch geklärt werden.
  • 4/7/18 4:10 PM
    Auch Rettungshubschrauber sind im Einsatz, um die Verletzten zu versorgen. (Foto: DPA)
  • 4/7/18 4:09 PM
  • 4/7/18 4:08 PM
  • 4/7/18 4:07 PM
    Über den Vorfall wird weltweit berichtet. (Quelle: theguardian.com)
  • 4/7/18 4:05 PM
  • 4/7/18 4:02 PM
    So sieht der Platz am "Kiepenkerl" normalerweise aus.
  • 4/7/18 4:00 PM
    Der Fahrer des Kleintransporters hat sich in seinem Wagen erschossen. Das hat ein Polizeisprecher bestätigt.
  • 4/7/18 3:58 PM
  • 4/7/18 3:58 PM
  • 4/7/18 3:55 PM
    Wie das Bundesinnenministerium soeben mitteilt, sind nach aktuellem Stand vier Menschen ums Leben gekommen, darunter der mutmaßliche Täter, der nach Polizeiangaben Suizid begangen hat. Sechs Verletzte sollen in Lebensgefahr schweben.
  • 4/7/18 3:53 PM
    Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe hat sich inzwischen zu Wort gemeldet: "Ganz Münster trauert über dieses schreckliche Ereignis. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Getöteten. Den Verletzten wünschen wir schnelle und baldige Genesung. Wir wissen zu diesem Zeitpunkt nicht, welche Hintergründe dieses Ereignis hatte, aber ich danke schon jetzt den vielen Einsatzkräften, die unermüdlich hier in Münster im Einsatz sind."
  • 4/7/18 3:48 PM
  • 4/7/18 3:46 PM
    Die Polizei scheint davon auszugehen, dass die Gefahr gebannt ist. Trotzdem bittet sie nach wie vor darum, den Innenstadtbereich in Münster weiträumig zu meiden. Eine Polizeisprecherin bestätigte, dass nicht nach weiteren Verdächtigen gesucht werde. Ob es sich um einen Anschlag gehandelt habe, stehe nicht fest: "Wir ermitteln in alle Richtungen." 
  • 4/7/18 3:43 PM
    Weitere Bilder finden Sie hier:
  • 4/7/18 3:40 PM
  • 4/7/18 3:39 PM
  • 4/7/18 3:39 PM
  • 4/7/18 3:36 PM
    Wie verschiedene Agenturen berichten, hat die Polizei inzwischen bestätigt, dass sie nicht nach weiteren Tätern sucht.
  • 4/7/18 3:32 PM
    Der Großeinsatz in der Münsteraner Innenstadt dauert an. Weiterhin bittet die Polizei darum, den Bereich zu verlassen und zu meiden. (Foto: DPA)
  • 4/7/18 3:30 PM
    Nach Agenturinformationen sollen die Sicherheitskräfte im Innenstadtbereich nach Sprengstoff, aber nicht nach weiteren Tätern suchen.
  • 4/7/18 3:25 PM
  • 4/7/18 3:25 PM
  • 4/7/18 3:24 PM
    Beim "Kiepenkerl" handelt es sich um eine beliebte Gaststätte mitten in Münsters historischer Altstadt.
  • 4/7/18 3:23 PM
  • 4/7/18 3:22 PM
  • 4/7/18 3:21 PM
    Von den mehr als 30 Verletzten sollen sechs in Lebensgefahr schweben.
  • 4/7/18 3:20 PM
    Die Polizei hat inzwischen bestätigt, dass sich der Fahrer des Kleintransporters erschossen hat.
  • 4/7/18 3:19 PM
    Die Polizei bittet weiterhin darum, den Innenstadtbereich in Münster zu meiden, um die Arbeit der Behörden nicht zu behindern. (Foto: DPA)
  • 4/7/18 3:17 PM
    Nach Informationen der "Westfälischen Nachrichten" sind drei Menschen ums Leben gekommen. Ein Feuerwehrsprecher wird mit den Worten zitiert: "Die Gesamtzahl der Betroffenen liegt bei ungefähr 50."
  • 4/7/18 3:15 PM
  • 4/7/18 3:14 PM
    Detaillierte Angaben zum Tatverdächtigen machte die Polizei bislang nicht. Aus Sicherheitskreisen heißt es: "Das Szenario ist so, dass man einen Anschlag nicht ausschließen kann."
  • 4/7/18 3:12 PM
    Bei dem Fahrzeug, das in die Menschengruppe gerast ist, soll es sich um einen Kleintransporter gehandelt haben.
  • 4/7/18 3:06 PM
    Nach Polizeiangaben ist der Fahrer tot. Er soll sich umgebracht haben.
  • 4/7/18 3:02 PM
  • 4/7/18 3:00 PM
    Die Polizei geht von mindestens 30 Verletzten aus. Über die Zahl der Toten ist noch nichts bekannt.
  • 4/7/18 2:54 PM
  • 4/7/18 2:54 PM
  • 4/7/18 2:53 PM
    In Münster soll ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren sein. Dabei hat es nach Angaben von Polizei und Feuerwehr mehrere Verletzte gegeben.
Tickaroo Live Blog Software
Mehr lesen über