Müntefering Roland Koch ist ein "Feigling"

Harsche Worte des SPD-Generalsekretärs Franz Müntefering gegen Hessens Ministerpräsidenten: Roland Koch sei mit illegalen Mitteln an die Macht gekommen und habe keine Legitimation mehr. Koch müsse sich Neuwahlen stellen.


Franz Müntefering attackiert Roland Koch
DPA

Franz Müntefering attackiert Roland Koch

Wiesbaden - Koch sei bei der Landtagswahl 1999 wegen der Teilfinanzierung aus schwarzen Parteikassen unter illegalen Bedingungen an die Macht gekommen, sagte Müntefering in Wiesbaden.

"Wenn er kein Feigling wäre, hätte er sich längst der Entscheidung der Wähler gestellt." Da der CDU-Politiker aber nicht mehr auf schwarze Kassen und "Paten" zurückgreifen könne, fehle ihm dafür der Mut. Müntefering sagte, gleichwohl halte er es für möglich, dass es in Hessen noch in diesem Jahr eine vorgezogene Landtagswahl gebe.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.