Multimedia Das Wahl-Spezial von SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE macht Sie fit für den 22. September. Ob Kandidatencheck, Wahl-O-Mat oder die Wahlwette: Hier finden Sie auf einen Blick alle Tools rund um den Urnengang.


Liveticker am Tag danach

Die Deutschen haben gewählt, jetzt müssen die Politiker mit dem Ergebnis eine Regierung bilden. Die CDU berät über Koalitionsgespräche mit SPD oder Grünen, die FDP beginnt mit der Aufarbeitung ihres historischen Desasters. Alle Informationen, Fotos und Tweets im Liveticker. mehr...

Deutschland hat gewählt

Die Entscheidung hat mehr Wähler mobilisiert als beim letzten Mal - und sie wird die politische Landschaft verändern. Lesen Sie hier Analysen und Kommentare zum Ausgang der Bundestagswahl: Wer wird regieren? Wer geht in die Opposition? Wer verpasst den Einzug ins Parlament? mehr...

Ergebnis der Bundestagswahl

Hier finden Sie das vorläufige Endergebnis der Bundestagswahl. mehr...

Wahlblog

DPA

Die Spannung vor der Wahl steigt. SPIEGEL-ONLINE- und SPIEGEL-Redakteure schreiben im Wahlkampf über Ungewöhnliches, Kurioses und Bemerkenswertes - nah dran und persönlich. mehr...

Wahl-O-Mat

Noch unentschieden vor dem Wahltag? Testen Sie im Wahl-O-Mat von SPIEGEL ONLINE und der Bundeszentrale für politische Bildung, welche Partei Ihren Ansichten am nächsten kommt. mehr...

Kandidatencheck

Mit dem Kandidatencheck von abgeordnetenwatch.de finden Sie heraus, was die Politiker in Ihrem Wahlkreis denken - und mit wem Sie am ehesten übereinstimmen. mehr...

Wackel-Wahlkreise

SPIEGEL ONLINE

Hier wird es spannend: SPIEGEL ONLINE zeigt, welche Wahlkreise besonders umkämpft sind. Wer will ein Direktmandat erringen, welche Themen bestimmen den Wahlkampf? Klicken Sie sich durch die interaktive Karte. mehr...

Hochburgen der Parteien

SPIEGEL ONLINE

Wo sind welche Parteien besonders stark? Wo war die Wahlbeteiligung zuletzt am höchsten? Klicken Sie sich durch die interaktive Grafik und vergleichen Sie selbst. mehr...

Umfragen

SPIEGEL ONLINE

Die heiße Phase des Wahlkampfs läuft, jede Prognose liefert eine Momentaufnahme der Stimmung im Land. SPIEGEL ONLINE hat die Umfragen aller wichtigen Institute in einem Tool gebündelt. mehr...

Spitzenkandidaten

Die Wahl ist auch ein Duell der Spitzenkandidaten der Parteien. Doch wie ticken Merkel, Steinbrück und Co. eigentlich? Vergleichen Sie hier die Top-Leute direkt miteinander. mehr...

Nichtwähler

Illustration: Timo Zett

Die Deutschen sind politikverdrossen: Immer weniger Menschen gehen zur Wahl. SPIEGEL ONLINE hat eine der Hochburgen der Nichtwähler besucht. Impressionen aus der Stadt der verlorenen Wähler. mehr...

Wahl-Zeitmaschine

SPIEGEL ONLINE

Die Macht der Parteien in Deutschland hat sich über die Jahrzehnte dramatisch verändert - wie sehr, zeigt das einzigartige Archiv aller Bundestagswahlen auf SPIEGEL ONLINE. Stimmanteil, Nichtwähler, Koalitionen und Co.: Unternehmen Sie eine interaktive Zeitreise von 1949 bis heute. mehr...



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
neumanntaichung 21.09.2013
1. Eine Farce
Die gesamte Wahl ist eine Farce. Wie immer sie ausgeht, an den etablierten Machtverhältnissen im Staate wird unsere Demokratie nichts ändern. Ich erinnere an Hans Domitzlaff, 1953 "Der demokratische Gedanke ist eine Illusion, mit der sich idealistische Weltverbesserer und triebschwache Menschen vor der harten Wirklichkeit drücken. " Und an Friedrich von Schiller: "Was ist Mehrheit ? Die Mehrheit ist der Unsinn. Verstand ward bei wen`gen nur gesehen. Bekümmert sich ums Ganze, wer nichts hat ? Dieses Land, dieser Staat geht zu Grunde, früh oder spat, wenn Mehrheit siegt, und Unverstand entscheidet" ( gekürzt aus: "Demetrius"
kullukschan 21.09.2013
2.
Immer der gleiche Unsinn: Die Mehrheit sei blöd, wenige haben Verstand. Die blöde Mehrheit ändert aus Blödheit nichts usw. Ich denke der blöden Mehrheit geht es immerhin noch so gut, dass man eben nichts grundlegend ändern muss. Geht es der Mehrheit irgendwann schlecht genug, wird sie sich schon bemerkbar machen. Ich bin natürlich auch nicht total zufrieden, aber ich denke im Schnitt läuft es doch einigermaßen. Ich bevorzuge das Zitat: Die Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen, mit Ausnahme aller anderen ( vll. zu ergänzen mit :) bekannten Regierungsformen. Ich denke das positive an der Demokratie ist, dass wenn die Mehrheit mal etwas grundlegend ändern möchte, sie (hoffentlich) zumindest nicht befürchten muss dafür abgeknallt zu werden. Gemessen an dem was in der Welt momentan so passiert, ist das doch schon mal was?! Ich erinnere mich immer wieder gerne an meinen Geschichte-Leistungskurs-Lehrer, der seine neue Klasse anfangs immer fragte, wer denn Deutschland regieren sollte, wenn unsere Klasse das entscheiden müsste. Schnell waren sich die meisten einig, dass das am besten die klügsten Köpfe aus allen Bereichen sein sollten, denn klug ist immer gut. Er hielt dann dagegen, dass er der Meinung ist, dass in einer Demokratie nicht eine kleine Gruppe von Professoren/Vergleichbar "Kluge", eine Regierung bzw. die Parlamente besetzen sollte, sondern ein Querschnitt der Bevölkerung. Um es vereinfacht auszudrücken: Wenn z.B. 30% aller Menschen irgendwo an einer Kasse im Discounter arbeiten würden oder eben durch andere aber ähnliche Jobs ein ähnliches Gehalt, ähnliche Lebensumstände, Bedürfnisse, Sorgen, usw. haben würden, dann wären diese seiner Ansicht nach besser durch einen von ihresgleichen, als durch einen Haufen, der zu einem großen Teil aus Anwälten und Lehrern besteht, vertreten. Grüße aus Berlin Schöneberg
marcruske 21.09.2013
3. Das Buch der Bürger an unsere Regierung
In dem ganzen Rummel um die Bundestagswahl kommt doch eine essentielle Frage zu kurz:"Was wünschen wir Bürger?". "staatsdialog.de" sucht Antworten auf diese Frage. Bei einer bundesweiten, parteiübergreifenden Bürgerbefragung werden wir dazu eingeladen, eine Seite mit unseren Gedanken einzusenden, die dann als Buchband an unsere(n) künftige(n) Bundeskanzler(in) überreicht wird. Vielleicht ist das ja ein neuartiger Weg, wie der Dialog zwischen Regierenden und Regierten ernsthaft bereichert werden kann...
HerrDietrich 22.09.2013
4. @kullukschan
nur ist das sicher kein Verdienst der aktuellen Regierung! Das sieht aber komischerweise niemand, wären wir wieder bei der Tatsache das die Mehrheit doch blöd ist.
marcruske 22.09.2013
5. Die Masse ist nicht blöd ! Ich habe sie gefragt...
Ich bin im September durch alle Landeshauptstädte Deutschlands gereist, und habe ca. 8.000 Menschen angesprochen, was Sie über unsere Regierung denken, und wie Sie sich fühlen. Durch alle Sozial- und Bildungsschichten hinweg habe ich meistens das Gleiche berichtet bekommen. Und das war in den seltensten Fällen schlecht begründet. Die Masse hat jedoch etwas verloren: Sie scheint den Glauben verloren zu haben, dass sie als Bürger von der Regierung wirklich angehört wird. Da möchte ich die Masse einfach mal in Schutz nehmen. Viel blöder ist geworden, dass Wahlkampf mittlerweile recht boulevardesk geführt wird. Bratwurst, Bier, Musik und viele Bildchen in den Medien.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.