Nach Morddrohungen Politikerin verlangt Unterstützung von Deutschtürken

Die Bundestagsabgeordnete Ekin Deligöz hatte in Deutschland lebende Musliminnen aufgefordert, das Kopftuch abzulegen und daraufhin Morddrohungen erhalten. Alle demokratischen Kräfte müssten nun ein Zeichen gegen Gewalt setzen, sagte sie dem SPIEGEL - vor allem auch Deutschtürken.


Hamburg - Die in Deutschland lebenden Türken müssten auf solche Entwicklungen reagieren, sagte sie dem SPIEGEL. Sie hoffe, dass "alle demokratischen Kräfte in Deutschland an diesem Punkt ein Zeichen zu setzen wissen", sagte sie. "Das erwarte ich auch von den Türken in Deutschland."

Deren Vereine und Gruppierungen hätten bisher Gewalt abgelehnt, sagte Deligöz: "Sie sollten sich auch dazu bekennen, dass verschiedene Meinungen über den Islam in diesem Land möglich sein müssen."

ffr



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.