Nach Wahlschlappe SPD-Landeschef Kunckel tritt zurück

Dresden - Sachsens SPD-Chef Karl-Heinz Kunckel hat nach dem Wahldebakel seiner Partei am Sonntagabend seinen Rücktritt als Parteichef erklärt. Die SPD erreichte in Sachsen das schlechteste Landtagswahlenergebnis seit dem Krieg.

Seine Stellvetreterin Constanze Krehl solle am morgigen Montag die Amtsgeschäfte übernehmen. Bei einem Sonderparteitag wolle er sie als neue Parteichefin vorschlagen, sagte Kunckel.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.