Nach zehn Jahren wieder erlaubt Rechtsextreme veranstalten "Rudolf-Heß-Gedenkmarsch"

Im oberfränkischen Wunsiedel, Heimatstadt des Hitler-Stellvertreters, dürfen Neonazis am Samstag erstmals seit zehn Jahren wieder einen "Rudolf-Heß-Gedenkmarsch" abhalten. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hob einen anderslautenden Gerichtsbeschluss auf.
Mehr lesen über