Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 24.2.2016

Nachrichten und Themen aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.
  • 2/24/16 7:55 AM
    So, liebe Leser. Jetzt ist Schluss. Also mit dem Live-Morgen. Spiegel Online informiert, analysiert und kommentiert natürlich weiter. Und auch an Tag II nach dem Riegelgate gilt: Kein Plastik im Twix, sonst ändert sich nix. Adieu!
  • 2/24/16 7:50 AM
    Der WDR hat recherchiert: In Kölner Flüchtlingsheimen sind offenbar bulgarische und andere aus dem Ausland stammende Wachleute im Einsatz, die bei der Polizei als Straftäter registriert sind. Bereits im Dezember hatte sich die Polizei bei der Stadtverwaltung über fehlende Deutschkenntnisse und die mangelnde Zuverlässigkeit der Sicherheitsleute beklagt. Den Text dazu finden Sie hier.
  • 2/24/16 7:41 AM
    Die Lokalredaktionen dieses Landes zermartern sich seit gestern wohl in stundenlangen Konferenzen die Köpfe: Wie können wir die Mars-Rückrufaktion in unserer Zeitung nutzen? Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag geht mit dieser starken Geschichte an den Start: "Dithmarscher biss schon 2014 auf Plastik in Mars-Riegel"

    Die Nachricht war für Armin S. aus Lunden (Kreis Dithmarschen) wie ein Schlag ins Gesicht. Denn was ihm im März 2014 passierte, ist mit der aktuellen Geschichte fast identisch.  
    Das ganze Drama um den Zahn von Armin S. lesen Sie hier.
  • 2/24/16 7:26 AM
    Leseempfehlung: Die New York Times hat sich die Mühe gemacht und alle 199 Menschen, Dinge und Orte aufgezählt, die Donals Trump bisher öffentlich beleidigt hat.
  • 2/24/16 7:21 AM
    Die Wahl der Oscar-Gewinner ist gelaufen. Bis  jetzt mussten die Stimmzettel der mehr als 6000
    Oscar-Juroren bei der Filmakademie in Beverly Hills eingetroffen sein. Spätere Einsendungen wollte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences nicht mehr berücksichtigen. Die Gewinner stehen
    damit fest, nur kennt noch keiner ihre Namen. Mitarbeiter der Prüfgesellschaft PricewaterhouseCoopers werden nun die Stimmen auszählen. Am Ende kennen nur zwei Mitarbeiter vorab den Ausgang der Wahl.
  • 2/24/16 7:15 AM
    Hier sind die Nachrichten von den Kollegen von Bento:
  • 2/24/16 7:06 AM
    46 % der Latinos in Nevada haben @realDonaldTrump gewählt. Trotz all der rassistischen Ausfälle ("rapists") Trumps gegenüber Lationos. #GOP
  • 2/24/16 7:03 AM
    Einige Mitarbeiter des Bayerischen Roten Kreuzes werden offenbar im Internet massiv schikaniert. Bisweilen würden im Internet stündlich neue Facebook-Profile unter dem Namen der Betroffenen eröffnet, auf denen sie als Rechtsradikale oder Pädophile verleumdet werden, schreibt der Bayerische Rundfunk. Einzelne BRK-Mitarbeiter hätten Warenpakete im Wert von bis zu 20.000 Euro bekommen, die Unbekannte im Internet auf den Namen der Betroffenen bestellt und gekauft haben sollen. Nun wollen Ermittler der Zentralstelle Cybercrime Bayern helfen.
  • 2/24/16 6:52 AM
    Die Top-Termine heute:
    Österreich will zusammen mit den Ländern des westlichen Balkans die  Flüchtlingskrise besser in den Griff bekommen. Zu einer Strategie-Tagung sind 18 Innen- und Außenminister unter anderem aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Serbien und Slowenien nach Wien eingeladen.
    In Köln müssen sich erstmals drei Männer für die Vorfälle aus der Kölner Silvesternacht verantworten. In allen drei Fällen geht es um Diebstahl. Sexuelle Übergriffe werden keinem von ihnen zur Last gelegt.
    Die Brit Awards für besondere Leistungen in der Musikbranche werden vergeben
    Die a cappella-Gruppe „Die Prinzen“ starten in München ihre Jubiläumstour zum 25-jährigen Bestehen
    Die Deutsche Bundesbank zieht Bilanz und veröffentlicht ihren Jahresabschluss 2015
    Im Achtelfinale der Champions League trifft der PSV Eindhoven auf Atlético Madrid
    Der Bundestag debattiert über die jüngsten fremdenfeindliche Vorfälle in Sachsen.
  • 2/24/16 6:49 AM
    Schlafentzug, stundenlange Fesselungen, extreme Temperaturen: Israels Geheimdienst soll inhaftierte Palästinenser systematisch misshandeln, erklären israelische Menschenrechtler. Die Praktiken seien durch die Regierung gedeckt.
  • 2/24/16 6:23 AM
    Ein von CSU-Chef Horst Seehofer nach dem jüngsten EU-Flüchtlingsgipfel gefordertes schnelles Spitzentreffen der Vorsitzenden von CDU, CSU und SPD kommt vorerst wohl nicht zustande. Terminanfragen des bayerischen Ministerpräsidenten im Kanzleramt seien ohne Erfolg geblieben, berichtete die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf CSU-Kreise. Bei den Christsozialen wird demnach erwartet, dass ein Treffen der drei Parteichefs nun frühestens nach dem EU-Sondergipfel am 7. März stattfindet. Wie die Zeitung weiter schreibt, gibt es auch in der SPD-Führung zurzeit wenig Interesse an einem Treffen. CDU und CSU sollten zunächst ihre innerparteilichen Probleme in den Griff bekommen, hieß es.
  • 2/24/16 6:12 AM
    DIE LAGE am 24. Februar: Martin Schulz zu #Clausnitz | Flüchtlingslager von #Calais | #TTIP spon.de/aeGQU
  • 2/24/16 5:55 AM
    Gute Aktion: Mehr als 39.000 Neuseeländer haben mit Geldspenden den Kauf eines prestigeträchtigen Privatgrundstücks mit 800 Meter langem Strand ermöglicht. Es soll nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, wie Umweltministerin Maggie Barry sagte. Sozialarbeiter Duane Major hatte sich mit seinem Schwager darüber empört, dass so ein Grundstück überhaupt in Privatbesitz hatte gelangen können. Er startete im Januar auf einer Crowdfunding-Webseite einen Spendenaufruf. Die 39.000 Spender sagten gemeinsam 2,2 Millionen neuseeländische Dollar für die 70.000 Quadratmeter zu - rund 1,2 Millionen Euro. Die Regierung legte zusätzlich 350.000 Dollar auf den Tisch - und der Privatbesitzer akzeptierte, wie Major berichtete.
  • 2/24/16 5:47 AM
    Ihre persönliche Wettervorhersage finden Sie hier. Sollten Sie uns mobil lesen, surfen Sie bitte hier entlang.
  • 2/24/16 5:45 AM
    Boliviens Staatspräsident Evo Morales hat bei dem Referendum über eine mögliche vierte Amtszeit eine Niederlage erlitten. 51,31 Prozent der Wähler stimmten gegen eine dafür notwendige Verfassungsänderung und nur 48,69 Prozent dafür, wie aus vorläufigen Angaben der obersten Wahlbehörde hervorgeht. Ausgezählt seien 99,49 Prozent der Stimmen, das Resultat könne sich nun nicht mehr signifikant ändern. Das Endergebnis wurde allerdings noch nicht offiziell verkündet. Auch hat Morales die Niederlage bisher noch nicht eingeräumt. Foto: AP
  • 2/24/16 5:27 AM
    Ein Kleinflugzeug mit 23 Insassen ist im Zentrum des Himalaya-Staats Nepal verschwunden. Die Propellermaschine der nepalesischen Fluggesellschaft Tara Air war auf dem Weg vom Touristenzentrum Pokhara nach Jomsom.
  • 2/24/16 5:23 AM
    Die Rückrufaktion von Mars belustigt das Netz. Solange sich keiner verletzt, finde ich die Causa #Snickers auch sehr witzig:
  • 2/24/16 5:21 AM
    Der Blick auf eine mögliche Abiturklausur in Geschichte 2026:
    264 bis 241 v. Chr.: Erster Punischer Krieg
    1919–1933: Prohibition in den USA
    19. Juni 2016 bis 8. Januar 2017 : Rückrufaktion von Millionen von Schokoriegeln von Mars
    Ich habe schon überlegt, ob ich mir mit riskanten Wetten etwas dazuverdienen sollte. Ich esse für 10 Euro einen Mars, ohne das Haltbarkeitsdatum zu kennen, 20 Euro für einen aus der Gefahrencharge. Na, steigen Sie ein?
  • 2/24/16 5:16 AM
    Soeben erreicht uns folgende Meldung: Der Geschäftsmann Donald Trump hat laut Hochrechnungen von Fernsehsendern die Vorwahl der US-Republikaner im Bundesstaat Nevada gewonnen. Die Sender CNN und Fox News erklärten Trump nach Ende der Wahlversammlungen in dem westlichen Bundesstaat am Dienstagabend (Ortszeit) zum Sieger. Für den populistischen Immobilienmagnaten ist es der dritte Sieg nach den Erfolgen in South Carolina und New Hampshire. Den Artikel dazu lesen Sie hier.
  • 2/24/16 5:14 AM
    Das ist seit gestern Abend geschehen:
    Amnesty International hat der internationalen Gemeinschaft Versagen im Syrienkonflikt und in der Flüchtlingskrise vorgeworfen. Der syrische Bürgerkrieg und das Leid von weltweit mehr als 60 Millionen Flüchtlingen seien 2015 nicht beendet worden, erklärte die Menschenrechtsorganisation heute zur Veröffentlichung ihres Jahresberichts. Selbst die "flüchtlingsfreundliche Haltung" Deutschlands habe sich gewandelt. Neben den Asylrechtsverschärfungen kritisierte Amnesty vor allem die Zunahme von "Hassverbrechen" gegen Flüchtlinge.
    • Angesichts der anvisierten Waffenruhe in Syrien haben die USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland gestern ihre Position im Syrienkonflikt abgestimmt. US-Präsident Obama telefonierte mit Bundeskanzlerin Merkel, dem britischen Premierminister Cameron und Frankreichs Staatschef Hollande, wie die beteiligten Regierungen mitteilten. Der Sprecher der Bundesregierung, Seibert, teilte mit, die Politiker seien sich einig gewesen, "die Einhaltung der Bestimmungen der Vereinbarung zur Waffenruhe besonders sorgfältig zu beobachten".
    Mazedonien: Nach einer Boykottandrohung der Opposition sind die für den 24. April geplanten vorgezogenen Neuwahlen auf Anfang Juni verschoben worden. Das Parlament, das sich eigentlich heute hätte selbst auflösen sollen, setzte diese Abstimmung am Abend nun für den 7. April an.
    • Knapp ein Jahr vor dem Ende seiner Amtszeit hat US-Präsident Obama einen letzten Versuch zur Schließung des umstrittenen Gefangenenlagers Guantanamo gestartet. Der Präsident legte dem Kongress einen Vier-Punkte-Plan zur Abwicklung des Lagers vor - dort
    formiert sich aber bereits der Widerstand der Republikaner.
  • 2/24/16 5:10 AM
    Der gewaltige Zyklon "Winston" hat auf den Fidschi-Inseln am vergangenen Wochenende mindestens 42 Menschen das Leben gekostet. Das berichtete das Nachrichtenportal "Fijivillage" unter Berufung auf die Behörde für Katastrophenschutz. Armee und Helfer waren immer noch dabei, sich ein genaues Bild von den Schäden und Opfern auf den abgelegensten Inseln des Pazifikstaats zu verschaffen. "Wir verstehen, in welcher verzweifelten Lage alle sind und wie traumatisch dies ist", sagte Regierungschef Voreqe Bainimarama nach einer Tour durch einige der Katastrophengebiete am Dienstag.
    "Winston" war der gewaltigste Zyklon, der auf den Fidschi-Inseln je gemessen wurde. Die Orkanböen mit Spitzengeschwindigkeiten von 300 Kilometern in der Stunde deckten Häuser ab, rissen Strommasten um und entwurzelten Bäume.
  • 2/24/16 5:00 AM
    Guten Morgen, liebe Leser. Ich bin heute schon souverän der ersten brenzligen Situation ausgewichen und nun bereit, Ihnen von den Nachrichten der vergangenen Nacht und dem Morgen zu berichten. Bei Fragen, Anregungen und Bedenken erreichen Sie mich über Twitter @lablass und über katharina.blass@spiegel.de Los geht's.
Tickaroo Live Blog Software