Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 5.8.2016

Die Nachrichten, Themen und die Presseschau aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Superman-Comic von 1938
AP

Superman-Comic von 1938

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Heike Klovert beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
8/5/16 5:52 AM Bei den Olympischen Spielen tritt auch ein Team aus Flüchtlingen an. Bento stellt die zehn Teilnehmer vor und erklärt die Hintergründe. 8/5/16 5:41 AM Surfen, Tanzen, Drachenfliegen, im Kajak am Strand entlang: Rio de Janeiro ist nicht nur für Spitzensportler derzeit eine attraktive Stadt. Auch Urlauber können dort vielseitig aktiv werden. Tipps gibts hier.   Foto: Getty Images 8/5/16 5:34 AM Heute ist übrigens der Internationale Tag des Bieres . Raten Sie doch mal, wie viele Liter Bier in Deutschland pro Tag konsumiert werden.     Es sind 22 Millionen Liter , im Schnitt. Etwa 180.000 Badewannen voll, uah! Foto: DPA 8/5/16 5:32 AM Hier nun auch die aktuellen Zahlen der Allianz : Im zweiten Quartal blieb ein Überschuss von 1,1 Milliarden Euro und damit 46 Prozent weniger als ein Jahr zuvor , wie der Dax-Konzern mitteilte. Vor allem die schweren Unwetter i n Deutschland und Frankreich kamen den Versicherer wie erwartet teuer zu stehen. Die Abschreibung auf das vor dem Verkauf stehende Korea-Geschäft schlug mit 352 Millionen Euro zu Buche. Der operative Gewinn brach um 17 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro ein. Damit schnitt das Unternehmen schlechter ab als von Analysten erwartet. 8/5/16 5:29 AM Ostdeutsche Arbeitnehmer verdienen immer noch deutlich weniger als ihre westdeutschen Kollegen und arbeiten dazu länger : Im Jahr 2015 hätten Arbeitnehmer in den neuen Bundesländern 20 Prozent weniger als die Arbeitnehmer in den alten Ländern verdient, berichtet die "Passauer Neue Presse" unter Berufung auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Landesämter.   Die Bruttolöhne lagen demnach in Ostdeutschland - ohne Berlin - im Schnitt bei rund 26.800 Euro und in Westdeutschland - ebenfalls ohne Berlin - bei knapp 33.500 Euro. Zudem arbeiteten Beschäftigte in den neuen Bundesländern pro Jahr 78 Stunden mehr als Bürger in den Altländern. 8/5/16 5:25 AM England, Brexit , von oben erscheinen viele Sorgen ganz klein: Und von hier unten deutlich größer: Mein Kollege Stefan Schultz hat analysiert, wie sich die britische Notenbank  verzweifelt gegen eine drohende Rezession stemmt. 8/5/16 5:20 AM Was der Tag - außer der Olympia-Eröffnung - noch so bringt:   Weil er in den syrischen Bürgerkrieg ziehen wollte , steht ein Mann vor dem Landgericht Frankfurt. Dem 26-Jährigen wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat zur Last gelegt. Er soll Anfang des Jahres Deutschland verlassen haben und an die türkisch-syrische Grenze gereist sein. Nach einigen Wochen kehrte er hierher zurück, ohne je syrischen Boden betreten zu haben.   Nordrhein-Westfalen gibt weitere Bankdatensätze möglicher Steuersünder an mehrere europäische Staaten weiter . Die Informationen sollen den dortigen Behörden helfen, Steuerhinterzieher zu stellen. Über Einzelheiten will NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans am Freitag in Düsseldorf informieren.   Weil er seine Ex-Freundin mit einer Säure-Attacke dauerhaft entstellt haben soll, muss sich ein 32-Jähriger vor dem Landgericht Hannover verantworten. Die Anklage legt dem geständigen Mann versuchten Mord zur Last. Im Streit über ihre Trennung soll er der 27-Jährigen vor der Wohnung aufgelauert und ihr Abflussreiniger ins Gesicht geschüttet haben.   Die diesjährigen Überschwemmungen in Deutschland und den Nachbarländern könnten Spuren bei Europas größtem Versicherer Allianz hinterlassen haben. Das Unternehmen stellt in München seine neuen Geschäftszahlen vor. Analysten erwarten, dass der Dax-Konzern im zweiten Quartal wegen der großen Unwetterschäden weniger Profit als ein Jahr zuvor erwirtschaftet hat. Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Freidenker10 05.08.2016
1.
Das ist es was mich am Kapitalismus fertig macht. Die einen wissen nicht wie sie über die Runden kommen sollen und die anderen kaufen sich für 1 Million ein bescheuertes Comic! Hoffentlich krachts da bald mal, ist ja nicht mehr zum aushalten!
monoman 05.08.2016
2.
Zitat von Freidenker10Das ist es was mich am Kapitalismus fertig macht. Die einen wissen nicht wie sie über die Runden kommen sollen und die anderen kaufen sich für 1 Million ein bescheuertes Comic! Hoffentlich krachts da bald mal, ist ja nicht mehr zum aushalten!
Es kracht schon die ganze Zeit, sonst gäbe es wohl kaum die Partei, die sich von unten her kommend unter dem Klodeckel hoch drückt. Und so bescheuert ist das Heft übrigens gar nicht ;-)
bernie_witzbold 05.08.2016
3. -
Zitat von Freidenker10Das ist es was mich am Kapitalismus fertig macht. Die einen wissen nicht wie sie über die Runden kommen sollen und die anderen kaufen sich für 1 Million ein bescheuertes Comic! Hoffentlich krachts da bald mal, ist ja nicht mehr zum aushalten!
Schauen Sie doch einfach mal in Keller und Speicher nach. Vielleicht finden Sie ja die Digedags Nr.1 ("Auf der Jagd nach dem Golde") oder sonst eine Rarität. Sammler haben schon immer Unsummen für die Objekte ihrer Begierde bezahlt, die Blaue Mauritius war in meiner Jugend auch schon Millionen wert. Was hat das mit denen zu tun, die nicht über die Runden kommen?
Velbert2 05.08.2016
4. Wie ändern?
@freidenker10 Wie soll man diese Vielfalt der Einkommensverhältnisse und Vermögensverhältnisse denn ändern? Selbst in sozialistischen Ländern wie früher der Ostblock und heute in Staaten wie Nordkorea, China, Kuba oder Venezuela gibt es Leute, die mehr Geld zur Verfügung haben und welche, die weniger haben. Das wäre nur mit einer totalen Überwachung und daraus folgender Repression möglich, die wohl keiner ernsthaft anstrebt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.