Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 31.5.2017

Die Nachrichten, Themen und die Presseschau aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Mit


Katharina Blaß
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Katharina Blaß beim Start in den Tag - hier finden Sie die Autorin bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Nicht nur via Twitter schmückt sich Donald Trump immer wieder mit einem für Präsidenten ungewöhnlichen Kommunikationsstil. Nun soll er Regierungschefs seine Handynummer gegeben haben, v erbunden mit der Bitte, sie doch dort anzurufen. Damit würde er die vorgeschriebenen Sicherheitsstandards für Regierungsangelegenheiten umgehen. Die Nachrichtenagentur AP beruft sich in ihrer Berichterstattung auf anonyme Quellen unter hochrangigen Beamten und berichtet, bisher habe nur der Kanadische Premierminister von der direkten Verbindung zu Trump Gebrauch gemacht. 5/31/17 7:00 AM Nun, liebe Leser, unser gemeinsamer Morgen ist nun vorbei. Die Kollegen halten Sie auf www.spiegel.de natürlich weiter auf dem Laufenden. Machen Sie sich eine schöne Restwoche und feiern Sie ein frohes Pfingstfest mit Heiligem Geist und allem Zipp und Zapp, wenn Sie mögen. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald! 5/31/17 6:55 AM Golf-Superstar Tiger Woods war am Montagmorgen bei seiner Festnahme nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle nicht alkoholisiert . Dies geht aus dem Polizeibericht hervor. Bei der Atemalkoholbestimmung wurde ein Wert von 0,0 Promille ermittelt. Woods sei sehr kooperativ gewesen, habe aber sehr langsam und undeutlich geredet, hieß es in der Mitteilung. Woods war um drei Uhr Ortszeit von einer Polizeistreife in der Nähe seines eigenen Restaurants The Woods in Jupiter/US-Bundesstaat Florida angehalten worden. Der 41-Jährige wurde ins Palm-Beach-County-Gefängnis eingeliefert, dreieinhalb Stunden später aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Woods, der von den Ordnungshütern schlafend am Steuer vorgefunden wurde, hatte den Vorfall mit einer heftigen Reaktion auf Medikamente erklärt und tiefe Reue gezeigt. Alkohol sei nicht im Spiel gewesen, sagte Woods, nun wurde dies bestätigt. 5/31/17 6:51 AM Meteorologen legen den Beginn einer neuen Jahreszeit immer auf den ersten Tag des jeweiligen Monats fest. Nach dem Frühlingsanfang am 1. März beginnt der Sommer dieser Logik zufolge also stets am 1. Juni. Auf diese Weise lassen sich Klimadaten leichter erfassen und vergleichen. Würde der Sommer mitten im Monat beginnen, wäre das für die Statistiker weitaus schwieriger. Morgen also beginnt der Sommer . Heute ist noch Frühling: Die Temperatur steigt auf 20 bis 27 Grad, wobei es in den Niederrungen der Südhälfte am wärmsten wird. An der Küste sowie im angrenzenden Binnenland werden nur 17 bis 20 Grad erreicht. Meist weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nord, im Norden und Nordosten auch zeitweise böig auffrischend. 5/31/17 6:45 AM Kann ein Facebook-Konto geerbt werden? Dürfen die Eltern eines verstorbenen Mädchens auf die Daten zugreifen, um die Todesumstände zu klären? Darüber muss das Berliner Kammergericht entscheiden, das möglicherweise heute ein Urteil fällen wird. Geklagt hatte eine Mutter, deren Tochter 2012 an einem U-Bahnhof von einem einfahrenden Zug tödlich verletzt worden war. Die Eltern wollen klären, ob es sich um einen Suizid gehandelt haben könnte und fordern Zugang unter anderem zu den Chat-Nachrichten.   5/31/17 6:40 AM Heute will die EU-Kommission ihre Vorschläge zur Wirtschafts- und Währungsunion präsentieren . Das Ziel: eine Stärkung der Eurozone, der nach Vorstellungen Brüssels bis 2025 alle EU-Länder angehören könnten. Erwartet werden Ideen zu den Institutionen der Eurozone, etwa zu einem eigenen Finanzrahmen und einer demokratischen Kontrolle durch Abgeordnete des Europaparlaments. 5/31/17 6:36 AM Im Prozess gegen einen 39-Jährigen, der seine Ex-Frau an einem Seil hinter seinem Auto hergeschleift hat, wird heute das Urteil erwartet . Der Mann ist vor dem Landgericht Hannover wegen versuchten Mordes angeklagt. Er hatte zum Prozessauftakt gestanden, dass er Ende November in Hameln die 28-Jährige auf grausame Weise töten wollte. Nach Faustschlägen, Messerstichen und Axthieben band er die Frau laut Anklage an die Anhängerkupplung und fuhr schnell los. Nach rund 200 Metern löste sich das Seil, das Opfer überlebte schwer verletzt. Während der Tat saß der damals knapp dreijährige Sohn der beiden im Auto. Hintergrund des Gewaltexzesses war ein Streit um Unterhaltszahlungen. 5/31/17 6:32 AM Die Polizei hat an einer Straße im Schwarzwald eine wild gewordene Kuh erschossen. Mehrere Autofahrer hatten die Beamten in der Nacht zum Mittwoch alarmiert, weil das Tier immer wieder auf der Kreisstraße in Villingen-Schwenningen unterwegs war. Die Kuh sei sogar über eine Leitplanke gesprungen. Zwar verschwand das Tier immer wieder im Wald, nach einiger Zeit stand es aber wieder auf der Straße. Weil es sich nicht beruhigen ließ und auch kein Besitzer ermittelt werden konnte, erlegte einer der Streifenbeamten das Tier mit der Dienstwaffe. "Den Kollegen hat es leid getan. Aber in einem solchen Fall geht die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer vor", sagte die Polizeisprecherin. 5/31/17 6:29 AM Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern Münche n ist unter den wertvollsten Fußballklubs in Europa weiter die Nummer vier. Zu diesem Ergebnis kommt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Bei der Untersuchung wurden die Einnahmen der Spielzeiten 2014/15 und 2015/16, die Erfolge in den europäischen Wettbewerben und die Popularität in sozialen Medien berücksichtigt. 1. Manchester United (England/3,0 Milliarden Euro) 2. Real Madrid (Spanien/2,9) 3. FC Barcelona (Spanien/2,7) 4. Bayern München (Deutschland/2,4) 5. Manchester City (England/1,9) 6. FC Arsenal (England/1,9) 7. FC Chelsea (England/1,5) 8. FC Liverpool (England/1,3) 9. Juventus Turin (Italien/1,2) 10. Tottenham Hotspur (England/1,0) 5/31/17 6:08 AM 5/31/17 6:07 AM Service-Rubrik "Besser isses": Heute endet in vielen Bundesländern die reguläre Frist zur Abgabe der Einkommensteuererklärung ohne Steuerberater. Nachtrag: Ein Leser hat mich soeben darauf aufmerksam gemacht, dass in Baden-Württemberg und Hessen die Frist bei Abgabe per Elster erst am 31.7. endet. Danke für den Hinweis!   Einige Medienangebote zum Thema: Wo die Finanzämter genau hinschauen - "RP Online" So bekommen Sie mehr Zeit vom Finanzamt - "Handelsblatt" Was in diesem Jahr anders ist - "FAZ" Was Sie alles von der Steuer absetzen können - "FAZ" 5/31/17 5:53 AM 5/31/17 5:43 AM Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat Frankreich einen Missbrauch des Ausnahmezustands vorgeworfen, der seit gut eineinhalb Jahren in Kraft ist. Unter dem Mantel des Anti-Terror-Kampfes hätten Behörden die Versammlungsfreiheit beschnitten: "Ausnahmegesetze, die das französische Volk vor der Bedrohung des Terrorismus schützen sollen, werden stattdessen genutzt, um ihre Rechte auf friedfertigen Protest einzuschränken." Frankreich hatte den Ausnahmezustand nach den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 verhängt und mehrfach verlängert. 5/31/17 5:20 AM Kaum berichten wir über Trumps Kommunikationsstil, ergänzt er unsere Meldung um einen kuriosen Tweet mit einem noch kurioseren letzten Wort: "Despite the constant negative press covfefe" Was möchte der Autor damit sagen? Hier ein Auszug aus dem Hashtag #covfefe: Trump: Covfefe Amercia: Gesundheit.   5/31/17 4:55 AM Archäologen haben die Überreste eines römischen Badehauses in Südengland entdeckt. Das private Bad sei zunächst mithilfe eines Radarsystems unter einem Park in Chichester lokalisiert worden, sagte der zuständige Bezirksarchäologe James Kenny. Eine Ausgrabung habe dann zwei Stadthäuser zutage gefördert. Zu einem der Häuser habe das private Bad gehört. Sein Besitzer müsse "sehr reich und wichtig" gewesen sein, mutmaßte der Archäologe. Bemerkenswert sei, dass die Gebäude mehr als 1000 Jahre lang in einer bewohnten Stadt überdauert hätten, so Kenny. Die Gebäude stammten vermutlich aus dem dritten oder vierten Jahrhundert nach Christus, hieß es.   5/31/17 4:33 AM Eine Eilmeldung erreicht uns:   Im Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul soll es am Mittwochmorgen eine gewaltige Explosion gegeben haben. Nach ersten Medienberichten soll sich die Detonation in der Nähe des Sanbak-Platzes ereignet haben - einem großen Verkehrskreisel in der Nähe vieler afghanischer Ministerien. Zu dieser Zeit - dort ist es gerade 9 Uhr - sind Tausende Menschen auf dem Weg zur Arbeit. Auch viele Botschaften, darunter die deutsche Botschaft, sowie das Hauptquartier der Nato liegen in der Nähe. Zu möglichen Opfern oder Tätern gibt es bislang keine Informationen.   Wir beobachten weiter die Lage und halten Sie hier auf dem Laufenden. 5/31/17 4:24 AM Zwei mutmaßliche Autodiebe im Teenager-Alter sind in Mainz vor der Polizei geflüchtet und haben dabei eine Beamtin verletzt. Zeugen hatten einen als gestohlen gemeldeten Geländewagen gesichtet und die Einsatzkräfte wegen des auffälligen Verhaltens der Insassen alarmiert, wie die Polizei mitteilte. Als Polizisten den Wagen anhielten und sich ihm näherten, gab der Fahrer plötzlich Gas. Dabei streifte das Fahrzeug eine 27-jährige Polizistin, die Prellungen an Arm und Bein erlitt. Nach einer Verfolgungsjagd mit Autos und zu Fuß konnten Beamte schließlich zwei 17 und 18 Jahre alte Männer aus dem Fahrzeug festnehmen. Während ihrer Flucht hatten sie noch zwei verbotene Schreckschusspistolen aus dem Wagen geworfen. Gegen sie wird nun wegen diverser Straftaten ermittelt.   5/31/17 4:22 AM 5/31/17 4:17 AM Die Deutsche Bank muss in den USA 41 Millionen Dollar (36,7 Millionen Euro) Strafe zahlen, weil sie nur unzureichend gegen Geldwäsche vorgegangen sein soll. Die US-Notenbank Federal Reserve erteilte dem Geldinstitut zudem die Auflage, seine internen Kontrollen im Kampf gegen Geldwäsche zu verbessern. Das Finanzinstitut hatte bereits zu Beginn des Jahres wegen der Geldwäsche-Vorwürfe in einen Vergleich mit den Aufsichtsbehörden in den USA und Großbritannien eingewilligt, der sich auf insgesamt 588 Millionen Euro beläuft. Dabei geht es um Praktiken an den Deutsche-Bank-Standorten in Moskau, London und New York in den Jahren 2011 bis 2015. Insgesamt sollten damit zehn Milliarden Dollar gewaschen werden. 5/31/17 4:16 AM Uno-Generalsekretär António Guterres hat die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens angemahnt. Dies sei "absolut wesentlich", sagte Guterres in seiner ersten großen Rede zum Klima an der New York University. Die Welt müsse ihre Verpflichtungen aus dem Abkommen von 2015 "mit gesteigertem Ehrgeiz" erfüllen. Guterres nannte die US-Regierung nicht direkt - Präsident Trump hatte im Wahlkampf den Ausstieg aus dem Pariser Abkommen angekündigt, sich aber nach seinem Antritt nicht festgelegt. Guterres sagte nun: "Wenn irgendeine Regierung am globalen Willen und Bedarf dieses Abkommens anzweifelt, ist das ein Grund für alle anderen, sich noch stärker zusammenzuschließen." 5/31/17 4:14 AM Die Nachrichten seit gestern Abend:   Das Weiße Haus hat einen Konflikt zwischen US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Merkel (CDU) bestritten . Die Äußerungen Merkels, dass die Europäer ihr Schicksal nun "wirklich in die eigene Hand nehmen müssen", bezeichnete Präsidentensprecher Spicer in Washington als "großartig". Sie entsprächen genau dem, "was der Präsident gefordert hat" . Spicer bewertete die Äußerungen Merkels als Beleg dafür, dass Trump "Ergebnisse erzielt". Der Sprecher verwies auch darauf, dass die Kanzlerin die fortdauernde Freundschaft zwischen Deutschland und den Vereinigten Staaten unterstrichen hatte. Die Beziehung zwischen Trump und Merkel beschrieb er als "ziemlich unglaublich", sie kämen "sehr gut" miteinander aus. Trump respektiere die Kanzlerin und sehe Deutschland wie das übrige Europa als Verbündeten. 5/31/17 4:13 AM Guten Morgen, Moin, liebe Leserinnen und Leser. Es ist Mittwoch um kurz nach sechs Uhr und wir starten in den Tag. Mein Name ist Katharina Blaß und Sie erreichen mich für Anregung, Lob und Kritik unter katharina.blass@spiegel.de.   5/31/17 4:09 AM Die vom Bund festgelegten Bafög-Bedarfssätze für Studierende sind nach einer neuen Untersuchung trotz des Zuschlags vom vorigen Jahr noch immer viel zu niedrig. Sie decken demnach die wirklichen Kosten nur in begrenztem Umfang und werden den sehr unterschiedlichen Lebensverhältnissen der Studierenden nicht mehr gerecht. Der Präsident des Deutschen Studentenwerks (DSW), Dieter Timmermann, fordert eine regelmäßige Anhebung. Das DSW beziffert die derzeitigen studentischen Lebenshaltungskosten im Schnitt mit rund 1.000 Euro pro Monat - für Lernmittel, Gesundheit, Miete/Wohnungseinrichtung, Ernährung, Fahrtkosten, Kleidung, Kommunikationsmittel und Freizeit. Zum Wintersemester 2016/17 hatte die Große Koalition nach sechsjähriger Stagnation die Bedarfssätze um mindestens sieben Prozent erhöht, die Höchstförderung für Studierende mit eigener Wohnung kletterte von 670 auf 735 Euro. Das Berliner Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie (FiBS) ermittelt in seiner umfangreichen Datenanalyse deutliche Defizite schon beim monatlichen Bafög-Grundbedarf. Zudem reichten die Wohnpauschalen kaum für die tatsächlichen Mietkosten aus. Eine Förderlücke sieht das FiBS auch bei den Zuschlägen für die Kranken- und Pflegeversicherung, vor allem für über 30-jährige Studierende. Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gehirngebrauch 31.05.2017
1. ich würde bafög
überhaupt nur an technische und naturwissenschaftliche disziplinen vergeben. soziale und humanitäre disziplinen sind heute schon im überfluss vorhanden.
JerryKraut 31.05.2017
2. Na und?
Hartz IV ist auch zu niedrig. Die Studies aus der Unterschicht sollen sich halt schonmal dran gewöhnen, dass die Fleischtöpfe für die meisten von ihnen in weiter Ferne bleiben und nur befristete Billiglohnjobs für sie übrigbleiben werden. Wenn es ein Grundeinkommen gäbe, könnte man sich sämtliche Umverteilungsbehörden sparen und deren Mitarbeiter kreativ und produktiv arbeiten lassen. Das Einsparpotential ist phänomenal und würde das Grundeinkommen vermutlich locker finanzieren. Ausserdem liefert Umverteilung keinen Beitrag zum Bruttosozial- und Bruttoglücksprodukt. Darüberhinaus müssten sich höhere Söhne und Töchter nicht mehr beklagen, dass sie ja nie was kriegen vom Bafög-Amt usw. Aber das geht natürlich nicht: Geld für nix? Ja wo sammer dann? Komisch, bei vielen unserer Volksvertreter akzeptieren wir das widerspruchslos.
Dr.Krümelmonster 31.05.2017
3. Nur BAföG?
Die BAföG Sätze für Stundenten sind zu niedrig. Die BAföG Sätze für Schüler sind zu niedrig. Die meisten Ausbildungsvergütungen sind zu niedrig. Die Löhne sind entschieden zu niedrig. Die ALG II Sätze sind zu niedrig. Aber wen kümmern schon Bildung, gesellschaftliche Teilhabe, Solidarität und eine angemessene Kopplung von Arbeitseinkommen an die Produktivität. Es lebe der Neoliberalismus!
ackergold 31.05.2017
4. Trump verteilt seine Handynummer?
LOL. Hat er das nicht immer getan? Los, ruf .... mich... an....!
solltemanwissen 31.05.2017
5.
Zitat von gehirngebrauchüberhaupt nur an technische und naturwissenschaftliche disziplinen vergeben. soziale und humanitäre disziplinen sind heute schon im überfluss vorhanden.
Und dann beschweren Sie sich auf der anderen Seite wieder über Entsozialisierung und Neoliberalismus...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.