Newsblog Neuwagen verbrauchen 42 Prozent mehr als angegeben

Der Spritverbrauch von Neuwagen liegt viel höher, als die Kataloge der Hersteller suggerieren - ein Skandal. Schlimmer noch: Die Lücke zwischen Fiktion und Wahrheit wächst seit Jahren weiter.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
11/6/17 8:11 AM Und damit endet der "Morgen" für heute wiede r. Ich verabschiede mich mit dem Hinweis auf SPIEGEL ONLINE . Meine Kollegen liefern Ihnen Nachrichten und Hintergründe, Reportagen und Analysen. Zu den wichtigsten Themen heute wird die Klimakonferenz in Bonn gehören, deren Gastgeber die Fidschi-Insel sind. Die große Frage ist, ob sich die teilnehmenden Nationen nach dem Abschied der USA aus dem Klimavertrag auf strenge Vorgaben einigen können. Auch die Asienreise von Donald Trump bleibt im Fokus. Der US-Präsident wird nach dem Besuch in Japan am Nachmittag in Südkorea erwartet . Unsere Hauptstadtreporter berichten außerdem über den Stand der Sondierungsgespräche für eine Jamaikakoalition .    Morgen wird Sie an dieser Stelle meine Kollegin Rachelle Pouplier  begrüßen. Ich verabschiede mich einstweilen bis zum Freitag.  11/6/17 8:02 AM     Kurz vor Schluss noch ein Blick auf das Wetter : Während im Norden des Öfteren die Sonne zum Vorschein kommt, müssen sich Mitteldeutschland und der Süden mit einer dicken Wolkendecke abfinden. Am Alpenrand oberhalb von 700 Metern ist sogar Schnee zu erwarten. Die Temperatur steigt auf  drei bis elf Grad . Der Wind weht meist schwach aus Nordwest bis Nordost . In der Nacht zum Dienstag ist es im Süden und Osten meist stärker bewölkt, sonst klart der Himmel zum Teil auf. Mehr zum Wetter in Ihrer Region finden Sie hier . Smartphone-Nutzern empfehle ich diesen Link .  Foto: dpa 11/6/17 7:50 AM     Für US-Schauspieler Matt Damon tut die Macht der Männer der Welt nicht gut. "Die Frauen müssten die Macht übernehmen" , sagte der 47-Jährige auf die Frage des "Playboy", was die Welt zu einem besseren Ort machen würde. Doch auch Filme verbesserten die Welt , meint der Schauspieler: "Sie schaffen Empathie . Du tauchst dadurch in das Leben anderer Menschen ein."  Seine eigenen Filme hätten auch für ihn einen therapeutischen Nutzen , sagt Damon. Mit Filmen könne er seine Dämonen austreiben. Eher traumatisch klingt allerdings, was der Schauspieler von Dreharbeiten mit Freund und Kollege George Clooney erzählt. "Bei unserem vorherigen Film "Monuments Men" hat er jede Woche meine Hosen um 30 Millimeter enger machen lassen. Damit ich glaube, ich sei fett geworden."  Foto: Reuters 11/6/17 7:42 AM US-Präsident Donald Trump sieht nach dem Schusswaffenangriff auf eine texanische Kirche mit 26 Toten kein Waffenproblem . "Wir haben viele Probleme mit geistiger Gesundheit in unserem Land", aber im vorliegenden Fall gebe es kein Problem mit Schusswaffen, sagte Trump am Montag während eines Besuchs in Japan. Zuvor hatte Trump den Angriff als "entsetzliches" Verbrechen und eine "Tat des Bösen" verurteilt. 11/6/17 7:38 AM In der Debatte um sexuelle Belästigung und Gewalt haben rund hundert Frauen einen Aufruf an den französischen Präsidenten Emmanuel Macron veröffentlicht . Sie fordern unter anderem die öffentliche Unterstützung für Notfalleinrichtungen für Frauen zu verdoppeln. Die Vorwürfe der sexuellen Belästigung und der Vergewaltigung gegen den Hollywoodproduzenten Harvey Weinstein hatten in Frankreich ein besonders großes Echo ausgelöst.  In Frankreich entstand als Twitter-Schlagwort für den digitalen Aufschrei gegen Übergriffe #BalanceTonPorc  (zu Deutsch etwa: "Schwärz' dein Schwein an"). 53 Prozent der Französinnen waren laut einer Umfrage des Instituts Odoxa schon einmal von sexueller Belästigung betroffen .  11/6/17 7:23 AM Aus Protest gegen eine geplante Justizreform sind in Rumänien gestern rund 12.000  Menschen auf die Straße gegangen . Auch in zahlreichen anderen Städten des Landes demonstrierten Menschen gegen die Regierungspläne, wie örtliche Medien meldeten.   In der Hauptstadt Bukarest versammelten sich die Protestierenden vor dem Regierungssitz, wie die Nachrichtenagentur Agerpres unter Berufung auf Polizeikreise berichtete. Vor dort auf zog die Menge vor das Parlament, in dem derzeit ein Gesetzentwurf debattiert wird, der eine Beschneidung der Kompetenzen der für Korruption zuständigen Staatsanwaltschaft vorsieht. Die Behörde soll künftig nicht mehr gegen Verwaltungsbeamte ermitteln können. Gleichzeitig soll die Kontrolle des Justizministeriums über die Staatsanwälte ausgeweitet werden.    Anfang des Jahres hatte die sozialdemokratische Regierung per Dekret mehrere Vergehen mit sofortiger Wirkung für straffrei erklärt und beschlossen, dass Amtsmissbrauch nur mit Gefängnis bestraft wird, wenn der Streitwert über 44.000 Euro liegt. Darüber hinaus legte die Regierung dem Parlament ein Gesetzesvorhaben zur Amnestie von Straftätern vor, die zu weniger als fünf Jahren Gefängnis verurteilt wurden. Von der Haftentlassung hätten rund 2500 Häftlinge profitieren können - darunter mehrere Politiker, die wegen Korruption in Haft sitzen . 11/6/17 7:18 AM 11/6/17 7:15 AM Vor Beginn der Weltklimakonferenz hat das  Umweltbundesamt  die Einführung einer Maut für sämtliche Kraftfahrzeuge in Deutschland gefordert. "Ich plädiere für eine Maut, die kilometerabhängig auf allen Straßen und für alle Kraftfahrzeuge erhoben wird", sagte Behördenchefin Maria Krautzberger der Tageszeitung "Die Welt". Im Verkehrssektor gebe es seit 25 Jahren keinen Rückgang der Emissionen. Um den Klimawandel aufzuhalten, müsse das Autofahren insgesamt reduziert werden.   Deutschland habe sich verpflichtet, seine Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu reduzieren. "Derzeit liegen wir bei unter 28 Prozent", sagte Krautzberger. Wenn keine zusätzlichen Anstrengungen unternommen würden, wären wohl nur 32 Prozent zu erreichen. 11/6/17 7:03 AM     In Vietnam sind bei dem Tropensturm "Damrey" mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen . Wie die lokalen Behörden am frühen Morgen mitteilten, sind rund 23.000 Häuser zerstört und weitere 40.000 beschädigt worden. Zehntausende Menschen hätten ihre Häuser verlassen und sich in Sicherheit bringen müssen. Zudem wurden Felder und Hunderte Fischerboote zerstört sowie Strommasten umgerissen.  Der Sturm hatte am Samstag mit Windgeschwindigkeiten bis zu 135 Stundenkilometern die Küste erreicht. Vor allem der Süden und das Zentrum Vietnams waren von den verheerenden Regenfällen und Überschwemmungen betroffen. Einige Regionen standen bis zu 1,50 Meter unter Wasser und waren völlig isoliert . Für die kommenden Tage werden weitere starke Regenfälle und Überschwemmungen erwartet, während "Damrey" nach Angaben der Meteorologen abgeschwächt nach Kambodscha weiterzieht.  Foto: AP 11/6/17 6:59 AM Die IG Metall hat sich vehement gegen eine teilweise Abschaffung der Rente mit 63 gewandt. "Die Rente ab 63 einzuschränken oder gar abschaffen zu wollen, ist eine sozialpolitische Provokation . Und das, bevor überhaupt Koalitionsverhandlungen aufgenommen sind", so Gewerkschaftschef Jörg Hofmann.  Sein Kollege Hans-Jürgen Urban fügt hinzu: "Das Jupp-Heynckes-Konzept geht für die Mehrheit der Beschäftigten nicht auf . ... An einen Job mit über 70 ist für Elektriker, Schlosser und Fahrzeugbauer nicht zu denken . Im Gegenteil: Sie schaffen es oft nicht bis zur Regelaltersgrenze. Ihnen die Rente ab 63 zu nehmen, bedeutet nichts anderes als Rentenkürzung." In der CDU und in der Wirtschaft wurde in der vergangenen Woche die von der großen Koalition eingeführte Rente mit 63 infrage gestellt, weil Hunderttausende benötigte Arbeitskräfte deshalb schon aufgehört hätten zu arbeiten. CSU und Grüne hatten daraufhin einen Bericht dementiert, nach dem die Jamaika-Parteien von CDU, CSU, FDP und Grünen die Rente mit 63 teilweise wieder abschaffen wollten.    11/6/17 6:52 AM Das Bundeskartellamt will sein Verfahren gegen Facebook wegen des mutmaßlichen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung zügig abschließen. "Wir möchten noch in diesem Jahr erste Ergebnisse vorlegen", sagte Amtschef Andreas Mundt der "Börsen-Zeitung". Seit dem Frühjahr 2016 prüft die Behörde, ob das Soziale Netzwerk seine Marktposition missbraucht, um an Nutzerdaten zu kommen.  Selbst wenn dies der Fall sein sollte, müsse Facebook nicht unmittelbar mit einem Bußgeld rechnen , schreibt das Blatt. Denn im Fall von Facebook gehe es nicht um ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, das mit einer Geldbuße enden könne, sondern um ein Verwaltungsverfahren. "Sollte es so sein, dass Facebook durch bestimmte Praktiken eine marktbeherrschende Stellung missbraucht, dann werden wir diese Praktiken untersagen", sagte Mundt.   Erst wenn das Unternehmen einer solchen Anweisung nicht folge, könne ein Bußgeld fällig werden. Zunächst könne von Facebook verlangt werden , die Datenrichtlinien so zu formulieren, dass für die Nutzer transparent werde, wann und wie viele Daten zu welchem Zweck erhoben würden 11/6/17 6:46 AM Joe Tackitt Jr ., der Sheriff von Wilson County , hat eine Erklärung für die große Zahl der Todesopfer nach dem Angriff auf die Baptistenkirche in Texas geliefert. Der Täter habe sofort nach dem Betreten des Gotteshauses den Weg zum Altar eingeschlagen , sich dann umgedreht und auf jeden geschossen, der in Richtung Ausgang fliehen wollte.  11/6/17 6:38 AM US-Präsident Donald Trump hat hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er seine Politik der Stärke gegenüber Nordkorea fortsetzen will. "Wenn die Leute sagen, meine Rhetorik sei zu stark, sollten wir uns ansehen, wohin wir mit schwacher Rhetorik in den vergangenen 25 Jahren gekommen sind", sagte Trump in Tokio in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Japans Premier Shinzo Abe.  Der japanische Regierungschef kündigte an , dass Japan und die USA im Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm den Druck auf das Land erhöhen wollten. Dies sei nicht die Zeit für einen Dialog mit Nordkorea . Dialog um des Dialoges willen mache keinen Sinn, sagte Abe. "Wir wollen durch alle möglichen Mittel den Druck auf Nordkorea bis zum Maximum erhöhen ." Japan steht unter dem atomaren Schutzschild der USA. Zugleich ist Japan wichtiger Verbündeter der USA in der Region. 11/6/17 6:32 AM Kleine Einstimmung auf die Skisaison . . .    11/6/17 6:29 AM     Das berühmte Blaue Wunder in Dresden bekommt nach einem Vierteljahrhundert frische Farbe . Der Korrosionsschutz der über 100 Jahre alten Elbbrücke wird 2019 und 2020 in zwei Etappen erneuert - für 13,3 Millionen Euro, wie das Straßen- und Tiefbauamt der Stadt mitteilte.  Für den Neuanstrich soll blaugraue Farbe zum Einsatz kommen - nach originalem Vorbild. Die Hängebrücke über die Elbe ist eines der Wahrzeichen der Stadt und galt bei ihrer Fertigstellung 1893 als technische Meisterleistung . Das Blaue Wunder war die erste Eisenbrücke ohne Stützpfeiler in der Mitte des Flusses.  Foto: dpa 11/6/17 6:23 AM In Bonn beginnt heute die Weltklimakonferenz . Mit rund 25.000 erwarteten Teilnehmern ist das Treffen die größte zwischenstaatliche Konferenz, die es je in Deutschland gegeben hat. Ziel ist es, bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens ein gutes Stück voranzukommen.   Überschattet werden die Gespräche vom angekündigten Ausscheiden der USA aus dem Klimavertrag. Sollte diese Entscheidung von Präsident Donald Trump tatsächlich umgesetzt werden, wären die USA neben Syrien das einzige Uno-Mitgliedsland , das das historische Abkommen nicht mittragen würde.   So ganz eindeutig ist die Position der USA allerdings nicht . Vor wenigen Tagen erst hatten 13 US-Behörden einen düsteren Klimareport veröffentlicht, der in weiten Teilen der Position der Trump-Regierung zum   Klima wandel widerspricht . Darin wird klar ausgedrückt, dass die globale Erwärmung zum weitaus größten Teil von Menschenhand verursacht werde. Trotz des krassen Kontrasts zu eigenen vertretenen Standpunkten hatte das Weiße Haus nicht zu verhindern versucht , die per Gesetz alle vier Jahre vorgeschriebene Veröffentlichung zu blockieren. Auch bewahrheiteten sich die Befürchtungen vieler Wissenschaftler nicht, dass die Regierung von Präsident Donald Trump vor dem Publikmachen Änderungen an den wissenschaftlichen Schlussfolgerungen im Report vornehmen könnte. 11/6/17 6:15 AM     US-Präsident Donald Trump hat den Rückzug der USA aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP verteidigt . Bei einem Treffen mit Geschäftsleuten sagte Trump am Montagmorgen (Ortszeit) in Tokio: "Wir werden mehr Handel haben als im Rahmen von TPP, und die Situation wird viel weniger komplex sein." TPP sei nicht die richtige Idee gewesen. TPP sollte rund um den Pazifik die größte Freihandelszone der Welt schaffen. Japan hält indes an dem ehrgeizigen Vorhaben weiter fest.   Am letzten Tag seines Besuchs in der japanischen Hauptstadt wurden Trump und seine Frau Melania anschließend vom japanischen Kaiserpaar in deren Palast empfangen . Lächelnd gaben sie Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko zur Begrüßung die Hand, bevor sich die Vier zu einem für 30 Minuten geplanten Gespräch zurückzogen. Japanische Medien erinnerten an Trumps Vorgänger Barack Obama, der sich 2009 tief vor Japans Kaiser vorbeugt hatte und dafür von Konservativen in Amerika kritisiert worden war. Foto: Reuters 11/6/17 6:09 AM Der entmachtete katalanische Regierungschef Carles Puigdemont ist wieder auf freiem Fuß . Er und seine Ex-Minister wurden nach einer Anhörung im Auslieferungsverfahren in der Nacht in Brüssel unter Auflagen aus dem Polizeigewahrsam entlassen , wie die belgische Justizbehörde mitteilte. Nach der Entscheidung des belgischen Untersuchungsrichters dürfen die Betroffenen das Land vorerst nicht verlassen und müssen eine feste Wohnadresse haben. Über das weitere Verfahren werde innerhalb der nächsten 15 Tage entschieden , hieß es.   Puigdemont und die Ex-Minister hatten am Donnerstag eine Vorladung des spanischen Staatsgerichts missachtet . Puigdemonts Ex-Vize Oriol Junqueras und sieben frühere Minister, die der Vorladung gefolgt waren, sitzen seit Donnerstagabend im Umland von Madrid in Untersuchungshaft.      Die Separatisten in Katalonien bejubelten die Entscheidung der Brüsseler Behörden und übten Kritik an der spanischen Justiz. Der Sprecher des abgesetzten Bündnisses Junts pel Si (Gemeinsam fürs Ja), Roger Torrent, postete auf Twitter: "Das ist der Unterschied zwischen einer wirklichen Gewaltenteilung und einem politisiertem Justizsystem. Zwischen einer reifen Demokratie und einem gescheiterten Rechtsstaat." Die Bürgerinitiative ANC twitterte: "Große Gerechtigkeitslektion fürs spanische Justizsystem!" 11/6/17 6:00 AM     Der Winter hat in der vergangenen Nacht  Einzug in Bayern gehalten. Bei Temperaturen um den Nullpunkt fielen in den Dörfern am Alpenrand geringe Mengen Schnee, wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte. Oberhalb von 700 Metern habe es bis zu einen Zentimeter geschneit , so etwa in Irschenberg (Landkreis Miesbach) und Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu). (Auf dem Foto sieht es sogar nach ein bisschen mehr aus.) Nach Angaben des Wetterdienstes wird der Schnee im Laufe des Tages wieder schmelzen. Mit neuem Schneefall ist für den Rest der Woche nicht zu rechnen . Der bayerischen Polizei waren am Montagmorgen zunächst keine wetterbedingten Unfälle bekannt. Foto: dpa 11/6/17 5:40 AM     Der einflussreiche Präsident der New Yorker Federal Reserve Bank , William Dudley , will nach Informationen von Insidern früher als geplant sein Amt aufgeben . Dudley werde wohl noch in dieser Woche seinen Rückzug ankündigen, sagten gestern zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Ein Gremium, das seinen Nachfolger suchen solle, sei bereits eingerichtet worden. Zuvor hatte der Sender CNBC über Dudleys Pläne berichtet. Dudleys Ausscheiden sei für Frühjahr oder Sommer 2018 vorgesehen, sobald ein Ersatz für ihn gefunden sei. Seine Amtszeit endet regulär Anfang 2019.  Foto: Reuters 11/6/17 5:34 AM 11/6/17 5:33 AM 11/6/17 5:32 AM Die Zaungäste von der SPD , die wenige Minuten nach Verkündung des Wahlergebnisses eine weitere Koalition mit der CDU ausgeschlossen hatten, benehmen sich nun wie schlechte Verlierer : "Was die vier Parteien, die eine schwarze Ampelkoalition bilden wollen, seit Wochen abliefern, ist alberne Balkonpolitik mit immer denselben Winkbildern für die Kameras und Plattitüden für die Mikrofone", ätzte SPD-Vize Ralf Stegner .   Von Europa bis Klimaschutz, von Flüchtlings- bis zur Steuerpolitik seien die vier Parteien meilenweit von substanziellen Gemeinsamkeiten entfernt . Dennoch gehe er davon aus, dass die Gespräche zu einer Regierungsbildung am Ende klappen würden. "Die schwarze Ampel wird kommen, weil sich Merkel und Özdemir, Seehofer und Lindner keine Blamage leisten können" 11/6/17 5:28 AM Mit einem Treffen der Chef-Verhandler im kleinen Kreis beginnt heute in Berlin die zweite Runde der Sondierungen von CDU, CSU, FDP und Grünen für eine Jamaika-Koalition . Die Unions-Parteivorsitzenden Angela Merkel und Horst Seehofer das Grünen-Spitzenduo Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir sowie FDP-Chef Christian Lindner und sein Vize Wolfgang Kubicki wollen dabei eine Basis für die heiße Phase der Beratungen schaffen. Angestrebt werden bis Mitte November konkretere Ergebnisse zu zentralen Themen, damit die vier Parteien über die Aufnahme formeller Koalitionsverhandlungen entscheiden können.  11/6/17 5:26 AM     Ein ehemaliger Soldat hat während eines Gottesdienstes in einer Kirche in Texas das Feuer auf Gläubige eröffnet und 26 Menschen getötet. Etwa 20 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden, teilte der Gouverneur des US-Bundesstaats, Greg Abbott, in der Nacht vor Journalisten mit. Die Opfer seien zwischen 5 und 72 Jahre alt. Auch der Schütze ist tot . Nach Angaben des Senders CNN handelt es sich um einen 26-Jährigen. In seinem Auto fand die Polizei mehrere Waffen.  Das Blutbad in der kleinen Gemeinde Sutherland Springs löste nur wenige Wochen nach dem Massaker in Las Vegas mit 58 Toten und der jüngsten Terrorattacke in New York mit acht Todesopfern neues Entsetzen aus. Das Motiv des Schützen war aber zunächst völlig unklar . Foto: Reuters 11/6/17 5:16 AM Mehr als 15.000 VW-Kunden mit einem manipulierten Diesel reichen heute Klage am Landgericht Braunschweig ein. Sie haben ihre Forderung an die Internetplattform "myright.de" abgetreten, die sie nun geltend macht. Auf diese Weise kommt eine (in Deutschland sonst nicht übliche) Art von Sammelklage zu Stande, die mehr Wucht entfalten soll.    "myright.de" verlangt von Volkswagen, den Kunden den Kaufpreis gegen Rückgabe der betreffenden Autos zu erstatten. Es geht um 357 Millionen Euro. Die Aussichten beurteilt Klägeranwalt Christopher Rother als gut : "Wer als Hersteller Kunden täuscht und Fahrzeuge auf den Markt bringt, die nicht vorschriftsmäßig sind, macht sich schadenersatzpflichtig . Daran kann es aus unserer Sicht keinen Zweifel geben."    Nach Angaben eines VW-Sprechers wurde bislang in gut 900 zivilrechtlichen Fällen entschieden - und in 70 bis 75 Prozent dieser Fälle hätten die Richter die Klage abgewiesen . Insgesamt seien gut 7000 zivilrechtliche Verfahren anhängig.  11/6/17 5:12 AM     Die ICCT hat wieder einmal den Finger in die Wunde gelegt. Die amerikanische Umwelt Forschungsorganisation hat nachgemessen, ob sich die Kluft beim Spritverbrauch zwischen den Angaben im Prospekt und in der Wirklichkeit etwas verändert hat. Hat es. Die Abweichung liegt inzwischen bei durchschnittlich 42 Prozent .    "Die Kluft zwischen offiziellem und tatsächlichen Verbrauch ist dabei so groß wie noch nie. Noch vor zehn Jahren betrug die Differenz zwischen dem von den Herstellern veröffentlichten und dem real gemessenen Verbrauch nur etwa 15 Prozent", sagte der ICCT-Geschäftsführer in Europa, Peter Mock, der Funke-Mediengruppe.    Als die Studie im Jahr 2013 zum ersten Mal veröffentlicht wurde, lag die Diskrepanz noch bei etwa 25 Prozent . Ein Grund dafür liege darin, dass der Kraftstoffverbrauch von Pkw für die Herstellerangaben in Testlaboren und nicht im realen Fahrbetrieb ermittelt werden. Seit September würden aber für neue Fahrzeugtypen strengere Richtlinien bei den Testverfahren gelten, ab Herbst dann für alle Autos. Die ICCT-Forscher erwarten, dass dies die Diskrepanz zwischen offiziellen und realen Verbrauchswerten etwa halbieren könnten.     Foto: dpa 11/6/17 5:03 AM 11/6/17 5:03 AM Guten Morgen, verehrte Leserinnen und Leser . Ich begrüße Sie aus Berlin . Hoffentlich hatten Sie ein erholsames Wochenende. Denn mit der Ruhe auf den Straßen wird es jetzt nach den Herbstferien erst einmal wieder vorbei sein. Pendler sollten also wieder etwas mehr Zeit für den Weg ins Büro einplanen. Aber vorher lohnt noch eine Tasse Kaffee und ein Blick in den "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE. Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 53 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
herbert 06.11.2017
1. Was sagt denn unser Verkehrsminister oder der Autopräsident Wiesmann
dazu? Ich denke nichts, denn sie müssen die Autoindustrie unterstützen! Da werden dann unter Laborbedingungen, die es in der Natur draussen nicht gibt Autos getestet und diese Traumwerte dem Autokäufer untergejubelt. Alle meinen Autos hatten immer einen höheren Verbrauch und die angegebenen Werte waren schlicht massiv daneben.
eunegin 06.11.2017
2. Überraschung?
Also wirklich. Und ich dachte, nur mein Wagen hat ein Loch im Tank. JEDER Autofahrer, der gelegentlich tankt, weiß das doch. Und jetzt tut man überrascht. Ob es nun 20, 30 oder 40% sind, bleibt mal dahingestellt, aber dass man die "Werbewerte" unter normalen Umständen bei gemischter Fahrt NIE erreicht, ist nichts Neues. Meiner schlägt sich auf der Autobahn bei konstant mäßigem Tempo recht gut und annähert glaubwürdig. Sonst literweit davon entfernt.
Xantos73 06.11.2017
3. Wus?
Über 70 % abgewiesene Klagen bei offensichtlichen Betrug? Mit welcher Begründund denn? Der §263 nach StGB ist hier mehr als eindeutig und meiner Meinung nach kommt sogar Absatz 3 voll zur Geltung. Wie können die Richter die Klagen abweisen?
Periander 06.11.2017
4. Motorenbau
Diese Schummelei hat weitere Konsequenzen: dieses sogenannten "downgesizte Motoren", d.h. Aggregate mit weniger Hunbaum UND Zylinder, hochgezüchtet mit Turboladern... Diese Motoren werden mit Sicherheit nicht die Laufleistungen und Laufkultur der Vorgängergenerationen erreichen, kosten mehr Geld und sehr oft verbrauchen diese unter Vollast (Autobahn) mehr! Dumme Reaktion der Autoindustrie, gepaart mit krimineller Handlung (Steuerbetrug, da CO2 Verbrauch falsch)!
gunpot 06.11.2017
5. Die Autoindustrie tut so,
als hätte es Dieselgate nie gegeben. Es ist ja nicht einmal abgeschlossen. Wo sind die Gesetze, die nun endlich zu hohe Abweichungen vom im Katalog angegebenen Spritverbrauch unter Strafe stellen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.