Newsblog Japans Minister für Cybersicherheit benutzt keinen Computer

Die Live-News
Yoshitaka Sakurada

Yoshitaka Sakurada

Foto: Issei Kato/ REUTERS
  • 11/15/20188:02:57 AM
    Und damit verabschiede ich mich ebenfalls von Ihnen – allerdings nur vorübergehend, denn nächste Woche lesen wir uns wieder. Morgen versorgt Sie der Kollege Michael Kröger beim Start in den Tag mit Nachrichten und Geschichten aus aller Welt. Hier bei SPIEGEL ONLINE finden Sie natürlich auch nach dem Ende des Blogs die wichtigsten Meldungen sowie zahlreiche Analysen und weitere spannende Inhalte – ich lade Sie herzlich zum Stöbern ein. Bis bald!
  • 11/15/20187:59:27 AM
  • 11/15/20187:58:42 AM
    Der britische Nordirland-Staatssekretär wirft hin. Shailesh Vara twitterte am Donnerstagmorgen sein Rücktrittssschreiben an Premierministerin May. Darin heißt es, die jüngste Brexit-Vereinbarung hinterlasse Großbritannien auf halber Strecke und ohne klaren Zeithorizont für eine vollendete Trennung von der EU. Sie führe nicht dazu, dass das Königreich "die Fesseln der EU" als "souveräne, unabhängige Nation" verlassen könne.
  • 11/15/20187:50:59 AM
    Der Sondergipfel der europäischen Staats- und Regierungschefs zur Unterzeichnung des Brexit-Vertragsentwurfs soll am 25. November stattfinden. Bei dem Treffen am Sonntag kommender Woche werde die Vereinbarung über den Austritt Großbritanniens formell besiegelt, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk soeben in Brüssel. Die britische Regierung hatte gestern Abend den Vertragsentwurf nach langem Ringen gebilligt.
  • 11/15/20187:49:31 AM
    Es war natürlich Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, der sich eine Fortsetzung des Kurses der Mitte bei der CDU wünscht. "Eine Partei, die Volkspartei bleiben will, muss breit aufgestellt sein", sagte er im RBB. Die Partei könne sich nicht nur auf den konservativen Flügel, den Wirtschaftsflügel konzentrieren. "Ich glaube, der oder die Kandidatin, die am Ende gewählt wird, sollte sich genau daran orientieren und diese Partei in der Mitte verorten", sagte Günther. Rufen wir uns die drei aussichtsreichen Anwärter in Erinnerung, klingt das schon nach einem Plädoyer für Annegret Kramp-Karrenbauer. Oder?
  • 11/15/20187:46:36 AM
    Wir spielen eine neue Runde Zitate-Raten. "Sie muss alle Flügel ansprechen": Wer hat's gesagt? Ein Komponist oder doch eher ein Politiker?
  • 11/15/20187:44:06 AM
    Werfen wir einen kurzen Blick auf das Wetter: Wenn die morgendlichen Nebelschwaden und der Frost verschwunden sind, dürfte es heute in weiten Teilen Deutschlands sonnig werden. Dabei sind Höchstwerte von bis zu 14 Grad Celsius möglich. Der Wind weht schwach aus Ost/Südost. Der Übergang zum Winter beschert uns also nochmal einen ziemlich angenehmen Tag.
    • Nebel lichtet sich über dem Forggensee in BayerndpaNebel lichtet sich über dem Forggensee in Bayern
  • 11/15/20187:38:09 AM
    Beim Durchsuchen eines Hauses im US-Staat New Jersey hat die Polizei 44 tote Hunde in Plastiktüten verpackt in Gefriertruhen entdeckt. Rund 130 weitere Hunde lebten demnach in verwahrlostem Zustand auf dem Gelände in der Gemeinde Shamong, wie die örtliche Polizei bei Facebook mitteilte. Die 65 Jahre alte Bewohnerin des Hauses müsse sich nun wegen Tierquälerei vor Gericht verantworten, hieß es. Die Polizisten hatten demnach die Gesundheitsbehörde bei einer Inspektion des Geländes unterstützt. Bei ihrem Einsatz sei den Beamten bereits ein starker Gestank von Tierfäkalien entgegengeschlagen, so dass einigen von ihnen übel geworden sei, hieß es. Vier der gefundenen Hunde seien in kritischem Zustand in eine Tierklinik gebracht worden, die übrigen wurden nach Angaben von Tierschutzorganisationen auf verschiedene Tierheime verteilt. Die Hunde und Welpen verschiedener Rassen müssten jetzt medizinisch versorgt und aufgepäppelt werden. Viele von ihnen hätten verfilztes Fell, Hautkrankheiten und andere Probleme.
  • 11/15/20187:36:49 AM
    Nach Angaben der afghanischen Behörden haben die Taliban in der westlichen Provinz Farah 30 Polizisten getötet. Die nächtliche Attacke habe am Mittwochabend begonnen und mehr als vier Stunden gedauert, sagte Dadullah Qani vom Provinzrat. Die Taliban erbeuteten bei dem Überfall eine große Menge an Waffen und Munition, hieß es weiter. Bei Vergeltungsschlägen aus der Luft seien 17 Kämpfer der radikalislamischen Miliz getötet worden, sagte der Abgeordnete Samiullah Samim in Kabul.
  • 11/15/20187:25:57 AM
    Kunden von Bahn oder Fluggesellschaften sollen ihnen zustehende Entschädigungen für Verspätungen oder Ausfälle künftig ohne Antrag ausbezahlt bekommen. Das Saarland wolle dazu kommende Woche im Bundesrat eine entsprechende Initiative auf den Weg bringen, berichtet die "Bild"-Zeitung. In dem Antrag heißt es demnach: "Wie und wo der Verbraucher seine Ansprüche auf finanzielle Entschädigung geltend machen kann, ist noch immer zu oft mit unangemessenem Verwaltungs- und Rechercheaufwand verbunden." Deshalb sollen die Kunden künftig direkt entschädigt werden. Als Ziel nennt der saarländische Verbraucherschutzminister Reinhold Jost, "notfalls durch gesetzliche Maßnahmen ein antragsloses und automatisiertes Entschädigungsverfahren verpflichtend zu machen". Der Vorstoß hat laut "Bild" gute Chancen, weil andere Bundesländer bereits Unterstützung für den Plan signalisiert hätten.
  • 11/15/20187:21:19 AM
    Erst "Sexiest Man Alive", jetzt kann er sich als stolzer Papa zeigen: Die Tochter des britischen Schauspielers Idris Elba (siehe "Morgen" von letzter Woche), Isan, wird bei der Verleihung der Golden Globes als «Botschafterin» auf der Bühne stehen. Das gab der Verband der Auslandsjournalisten in Hollywood bekannt, der die Trophäen am 6. Januar verleiht. Sie fühle sich geehrt und wolle auf Probleme aufmerksam machen, die sie beunruhigten, erklärte die 16-Jährige. "Über psychische Erkrankungen, vor allem bei Afro-Amerikanern in meiner Altersgruppe, möchte ich mehr reden." Der Journalistenverband wählt traditionell den Nachwuchs einer Hollywood-Größe, der dann bei der Preisverleihung hilft. Im vorigen Januar stand die Tochter von Actionstar Dwayne Johnson, Simone Garcia Johnson, auf der Bühne.
    • Isan ElbaAPIsan Elba
  • 11/15/20187:15:35 AM
    Eine Gruppe von 15 Botschaftern westlicher Länder dringt auf Gespräche mit der politischen Führung der chinesischen Region Xinjiang über mutmaßliche Menschenrechtsverstöße. "Wir sind zutiefst bestürzt angesichts der Berichte über den Umgang mit ethnischen Minderheiten, insbesondere mit den Uiguren, in der Autonomen Region Xinjiang", heißt es laut Reuters in einem Entwurf des Briefes an den dortigen Chef der Kommunistischen Partei, Chen Quanguo. Angestoßen wurde die Initiative Diplomaten zufolge von Kanada. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem Deutschland, Großbritannien, Frankreich, die Niederlande, die Europäische Union und Australien. Die USA sind nicht darunter. Unklar war zunächst, ob der Brief bereits abgesendet wurde. Aus Diplomatenkreisen hieß es, er werde noch herumgereicht, damit weitere Länder unterzeichnen könnten. Die Regierung in Peking und die beteiligten Botschaften lehnten eine Stellungnahme ab oder waren zunächst nicht zu erreichen.
  • 11/15/20187:10:59 AM
  • 11/15/20187:10:11 AM
    Fußball-Nationalspieler Marco Reus kann die Kritik an Joachim Löw nicht nachvollziehen und hält eine Ablösung des Bundestrainers für unnötig. "Wir vertrauen ihm nach wie vor", sagte der Kapitän von Borussia Dortmund in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung". Löw habe den deutschen Fußball im letzten Jahrzehnt nach oben gebracht, "das sollte man trotz der schlechten WM anerkennen», erklärte Reus.

    Der 29-Jährige muss auf das Länderspiel gegen Russland am Donnerstag in Leipzig wegen einer Fußverletzung verzichten und droht auch für das letzte Gruppenspiel in der Nations League gegen die Niederlande am Montag auszufallen. Vor der Partie in Gelsenkirchen muss die DFB-Auswahl den Abstieg aus der höchsten Staffel des Nationenwettbewerbs fürchten. Für Reus ist ein Erfolg in der Nations League aber eher nebensächlich. "Mit dem Format selbst habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht übermäßig auseinandergesetzt", sagte der Offensivspieler. "Wichtig sind und bleiben die Turniere, also die WM und die EM. Und für die nächste EM werden wir uns qualifizieren. So oder so."
  • 11/15/20186:59:28 AM
  • 11/15/20186:58:27 AM
    Kuba verzichtet auf eine lukrative Einnahmequelle und will künftig kein medizinisches Personal mehr nach Brasilien schicken. Der sozialistische Karibikstaat kündigte an, das Programm "Más Médicos" zu beenden, mit dem jedes Jahr Tausende Mediziner aus Kuba nach Brasilien kommen. Hintergrund sei das Vorhaben des neu gewählten brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro, die Mediziner direkt und ohne Vermittlung Kubas unter Vertrag zu nehmen. Das verstoße jedoch gegen die Grundlagen des Programms, erklärte das Gesundheitsministerium Kubas.

    Der Inselstaat nimmt mit dem Vermieten medizinischen Personals jedes Jahr rund zehn Milliarden Dollar (8,8 Mrd Euro) ein – etwa dreimal so viel wie mit dem Tourismus. Kuba schickt die Mediziner in mehr als 60 Länder und verdient kräftig mit. Die brasilianische Regierung zahlt beispielsweise pro Monat pro Arzt 3.500 Dollar, der Mediziner selbst bekommt aber nur 900 Dollar Gehalt. Den Rest behält die kubanische Regierung. Nach kubanischen Angaben wird mit den Gewinnen das Gesundheitssystem auf der Insel finanziert, das für die Bevölkerung kostenlos ist.
  • 11/15/20186:54:49 AM
    Wie sieht man Theresa Mays Brexit-Einigung eigentlich in London? In der "Times" steht heute folgender Kommentar:

    "In fünf Stunden andauernden leidenschaftlichen Debatten hat Theresa May ihr Kabinett überzeugt, ihren Brexit-Deal zu akzeptieren. Sie behauptet, dies sei das bestmögliche Verhandlungsergebnis und sie glaube mit 'Verstand und Herz', dass es den nationalen Interessen entspreche. Doch es steht außer Zweifel, dass der Deal weit hinter dem sonnenbeschienenen Hochland zurückbleibt, das den Wählern beim EU-Referendum versprochen worden war, und auch hinter dem, was sie selbst einst zugesagt hatte. Vor weniger als einem Jahr bestand May immer noch darauf, dass sie nicht nur ein Scheidungsabkommen, sondern zugleich eine Vereinbarung über eine künftige Partnerschaft mit der EU erreichen würde, die Großbritannien die Kontrolle über sein Geld, seine Grenzen und seine Gesetze zurückgibt. Natürlich bringt ihr Deal nichts davon, jedenfalls nicht auf kurze Sicht."
  • 11/15/20186:51:34 AM
    Ein Großaufgebot der Polizei hat heute Morgen das linksautonome Zentrum in der Rigaer Straße und drei weitere Orte in Berlin durchsucht. 560 Beamte starteten die Einsätze in den Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln um 6.00 Uhr, wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP sagte. Gesucht wurde demnach im Auftrag der Staatsanwaltschaft nach sieben Tatverdächtigen im Zusammenhang mit einem Überfall auf einen Berliner Spätkauf im Mai 2018. Die Durchsuchungen dauerten gegen 7.30 Uhr weiter an, verliefen aber ohne Zwischenfälle, wie der Polizeisprecher sagte. Die Gegend um das besetzte Haus in der Rigaer Straße 94 sei abgesperrt worden.

    Die sieben Verdächtigen konnten dem Polizeisprecher zufolge identifiziert werden. Ihnen werde gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Sie sollen bei dem Überfall auf den Spätkauf den Verkäufer verletzt und das Geschäft beschädigt haben. Die Rigaer Straße 94 in Berlin ist ein Wohnprojekt, um das es immer wieder heftige Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Angehörigen wie Sympathisanten der Berliner Hausbesetzerszene gibt.
  • 11/15/20186:49:26 AM
    Wurst heißt er schon länger nicht mehr, aber Conchita gehört weiter zur Person Tom Neuwirth – noch. Der Wiener Künstler will sich nach und nach von der bärtigen Kunstfigur verabschieden. "Ich bin nicht mehr der Drag Artist im goldenen Kleid", sagte er dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland". "Ein Teil von Conchita wird nie verschwinden, denn das bin ja auch ich – aber eben nur zu einem gewissen Teil." Zuletzt trat Neuwirth deutlich männlicher in Erscheinung. Er schließe nicht aus, auch mal unter seinem richtigen Namen aktiv zu sein, "aber noch gibt es Conchita. Und es fühlt sich nicht so an, als würde ich das so schnell sein lassen." Im Laufe dieses Jahres deutete Conchita schon mehrmals an, sich auch eine Karriere als Mann vorstellen zu können. Der "Bild" sagte der Künstler Anfang September, er finde es "befremdlich", wenn ihn jemand "Sie" nenne. "Es hat sich irgendwann unangenehm angefühlt, als Frau gesehen zu werden – genau wie es sich vorher unangenehm angefühlt hat, als "Er" angesprochen zu werden."
    • Tom Neuwirth alias ConchitadpaTom Neuwirth alias Conchita
  • 11/15/20186:43:03 AM
    Bei der Fußball-Asienmeisterschaft im kommenden Jahr soll ab dem Viertelfinale ein Video Assistant Referee (VAR) eingesetzt werden, teilte der asiatische Fußballverband AFC mit. Das System sollte eigentlich schon im vergangenen September eingeführt werden, wird nun aber vorerst auf sieben Spiele bei dem Kontinentalwettbewerb beschränkt. Was davon zu halten ist? Wir erinnern uns:
  • 11/15/20186:36:50 AM
    Müssen die Schweizer Banken in den sauren Apfel beißen? Die Wettbewerbshüter des Landes eröffnen eine Untersuchung gegen Credit Suisse, UBS und weitere heimische Finanzinstitute. Wie die Wettbewerbskommission mitteilte, soll geprüft werden, ob die Firmen Absprachen getroffen hätten, um mobile Bezahllösungen internationaler Anbieter wie Apple Pay und Samsung Pay zu boykottieren. Es bestehe der Verdacht, dass die Institute vereinbart hätten, ihre Kreditkarten nicht für die Benutzung mit Apple Pay und Samsung Pay freizugeben, um die eigene Lösung TWINT zu schützen. Ebenfalls von der Untersuchung betroffen seien Aduno, PostFinance und Swisscard. Bei den Firmen seien Hausdurchsuchungen durchgeführt worden.
  • 11/15/20186:34:38 AM
    Traumhafte Melodien: In einer Online-Umfrage der University of Sheffield haben 62 Prozent der Befragten angegeben, dass sie Musik schon mal zum Einschlafen gehört haben. Klassische Musik sei als Einschlafhilfe am beliebtesten gewesen, gefolgt von Rock und Pop, berichten die Forscher im Fachmagazin "Plos One". Insgesamt nannten die Teilnehmer 545 Komponisten, Sänger oder Instrumentalisten als beliebte Einschlafhilfen. Mit 15 Nennungen wurden Werke von Johann Sebastian Bach am häufigsten erwähnt. Passend dazu wurde von 14 genannten Musikgattungen vor allem die Klassik als schlaffördernd wahrgenommen: Fast ein Drittel der Befragten gab das an. Nach Bach folgten Pop-Sänger Ed Sheeran und Komponist Wolfgang Amadeus Mozart mit je 13 Nennungen. Brian Eno, Coldplay und Frédéric Chopin waren weitere beliebte Einschlafhilfen.
    Wenn Sie sich also nochmal hinlegen wollen:
  • 11/15/20186:28:38 AM
  • 11/15/20186:25:31 AM
    Tragisches Unglück in Hamburg: Bei dem Zusammenstoß eines Autos mit einem Krankenwagen ist ein 81-Jähriger ums Leben gekommen. Der Mann, der als Beifahrer in dem Auto gesessen habe, sei noch in ein Krankenhaus gebracht worden, aber die Ärzte hätten sein Leben nicht retten können, teilte die Polizei mit. Die 83-jährige Fahrerin des Wagens wurde schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Rettungswagen für den Unfall am späten Mittwochabend in Wandsbek verantwortlich. Die zwei Sanitäter seien leicht verletzt worden.
  • 11/15/20186:22:49 AM
    Heute Abend stellen sich die Kandidaten für die Nachfolge von Angela Merkel an der Spitze der CDU auf der ersten von acht Regionalkonferenzen den Mitgliedern vor. Einer der drei aussichtsreichen, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, erwartet in in Lübeck einen fairen Wettbewerb. "Ich bin mir sicher: Wir werden einen sehr fairen, auch anständigen Wettstreit miteinander haben", sagte der 63-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. "Die Partei hat Alternativen in Inhalt, Form, Stil und Personen." Die CDU werde "von diesem Prozess enorm profitieren, auch weit über den Tag der Wahl hinaus".
  • 11/15/20186:13:21 AM
    Siamesische Zwillinge aus dem Himalaya-Staat Bhutan schlafen auch nach ihrer erfolgreichen Trennung nicht gern in getrennten Bettchen – deshalb dürfen sie zunächst einmal weiter zusammenbleiben. "Wir versuchen, sie ein bisschen auseinander zu halten. Aber sie schaffen es immer wieder, sich zusammenzurobben und haben ihre Beine immer verhakt", sagte Krankenschwester Kellie Smith, die für die Kinder sorgt, laut australischen Medien bei einer Pressekonferenz in Melbourne. Die beiden 15 Monate alten Mädchen namens Nima und Dawa waren am Oberkörper miteinander verwachsen und teilten sich eine Leber. Am vergangenen Freitag wurden sie im Royal Children's Hospital der australischen Millionen-Metropole Melbourne in einer sechsstündigen Operation voneinander getrennt. Den Ärzten gelang es, sowohl die gemeinsame Leber der beiden Mädchen als auch deren Darmtrakt zu teilen.
  • 11/15/20186:04:34 AM
    Mexikos künftiger Präsident Andrés Manuel López Obrador will für den Kampf gegen die mächtigen Drogenkartelle eine 50.000 Mann starke Nationalgarde ausheben. Die neue Truppe soll sich am Vorbild der spanischen Polizeieinheit Guardia Civil und der französischen Gendarmerie orientieren und von den Streitkräften ausgebildet werden. Menschenrechtler kritisieren die zunehmende Militarisierung des Kampfs gegen die Verbrechersyndikate in Mexiko. "Seid versichert, dass sie die Menschenrechte achten werden", sagte López Obrador bei der Vorstellung seines Sicherheitsplans. Neben dem Aufbau der Nationalgarde sollen die Korruption bekämpft, die Drogenpolitik neu ausgerichtet und mehr Arbeitsplätze geschaffen werden. "Dieser Plan wird den Frieden in jeden Winkel des Landes bringen", sagte sein künftiger Sicherheitsminister Alfonso Durazo.
  • 11/15/20186:01:37 AM
  • 11/15/20185:53:19 AM
    US-Vizepräsident Mike Pence trifft sich heute mit den Staats- und Regierungschefs der südostasiatischen Gemeinschaft Asean. Unter Barack Obama war die Pazifikregion zum neuen Fokus der US-Außenpolitik geworden – sein Nachfolger Donald Trump schickt zu dem Treffen hingegen nur seinen Stellvertreter. Pence bemühte sich daher, Irritationen über Trumps Abwesenheit bei dem Asean-Treffen und dem folgenden Asien-Pazifik-Gipfel (Apec) in Papua Neuguinea zu zerstreuen. "Das Engagement der USA im indo-pazifischen Raum ist unerschütterlich und beständig." Allerdings fand Pence auch klare Worte angesichts des wachsenden chinesischen Einflusses: "Wir alle stimmen überein, dass imperiales Verhalten und Aggression keinen Platz im Indo-Pazifik haben." Die USA wiederum "suchen Kooperation, nicht Kontrolle", versicherte Pence. Er sprach sich auch für "freien, gerechten und wechselseitigen Handel" aus. Freier Handel? Moment, war da nicht was?
    • US-Vizepräsident Mike PenceAP US-Vizepräsident Mike Pence
  • 11/15/20185:43:01 AM
    Kennen Sie sich aus? Wenn ja: weird flex but ok.
  • 11/15/20185:41:54 AM
    In Buenos Aires sind gestern zwei Sprengstoffanschläge gescheitert, die nach Darstellung der Behörden im Zusammenhang mit dem G20-Gipfel Ende des Monats stehen. Drei mutmaßliche Täter wurden festgenommen. Zunächst hatte ein Paar auf einem Friedhof versucht, selbstgemachte Sprengkörper an das Mausoleum eines ehemaligen Polizeichefs zu legen, der 1909 von einem Anarchisten getötet worden war. Beim Anbringen wurde die Frau nach Angaben des Nachrichtensenders TN schwer verletzt. Wenige Stunden später warf ein Mann ein Paket mit einer hausgemachten Bombe in den Vorgarten der Wohnung von Bundesrichter Claudio Bonadío, der Prozesse wegen Korruption gegen die Ex-Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner eingeleitet hatte. Die Bombe explodierte nicht. Der Mann wurde vom Wachpersonal des Richters festgenommen. Die Täter stünden in Beziehung mit einer anarchistischen Gruppe, sagte der Sicherheitssekretär der Stadt Buenos Aires, Marcelo D'Alessandro.
  • 11/15/20185:39:26 AM
    Rückschlag für Jens Spahn: Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat sich gegen den Vorschlag des Gesundheitsministers ausgesprochen, von Menschen ohne Kinder deutlich höhere Pflege- und Rentenversicherungsbeiträge zu fordern. "Schon im bestehenden Kranken- und Pflegeversicherungssystem sind Kinderlose solidarisch mit Familien, die Kinder haben", sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe mit Blick auf die bereits jetzt etwas höheren Pflegebeiträge für Kinderlose. "Wenn, dann muss mehr Umverteilung über die Steuerabgaben funktionieren." Aktuell zahlen Kinderlose bereits 0,25 Prozentpunkte mehr in die Pflegekasse ein. Auch die Deutsche Rentenversicherung hatte Spahns Vorstoß bereits zurückgewiesen.
  • 11/15/20185:32:33 AM
  • 11/15/20185:29:38 AM
    "Der Markt ist eine Herausforderung. Seit Juni fällt jeder Monat schlechter aus": Das ist die ernüchternde Bilanz von Jochem Heizmann, China-Vorstand bei Volkswagen. Demnach sei für den Gesamtmarkt in diesem Jahr mit keinem Wachstum mehr zu rechnen. Möglich sei ein Rückgang in der Größenordnung von "ein bis zwei Prozent". Auch im kommenden Jahr könnte das Wachstum "flach" ausfallen, sagte Heizmann weiter. Volkswagen wird in diesem Umfeld seine für das Jahr gesteckten Ziele nicht erreichen.
  • 11/15/20185:24:55 AM
    Bei den verheerenden Waldbränden in Kalifornien ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 59 gestiegen. In der von den Flammen zerstörten Kleinstadt Paradise im Norden des US-Bundesstaates wurden die Leichen von acht weiteren Opfern gefunden, sagte Sheriff Kory Honea. Damit stieg die Zahl der Opfer des sogenannten "Camp Fire" auf mindestens 56. Bei einem anderen Waldbrand hunderte Kilometer weiter südlich in der Gegend um den Prominentenwohnort Malibu kamen mindestens drei Menschen ums Leben. Die kalifornischen Behörden veröffentlichten gestern eine Liste mit 130 Vermissten. Die meisten von ihnen stammen aus Paradise.
  • 11/15/20185:20:39 AM
    Wie kommen Sie heute zur Arbeit/Uni/...?
  • 11/15/20185:10:53 AM
    Vor kurzem erst hat Japans Premier Shinzo Abe sein Kabinett umgebaut. Eine Neuerung: Yoshitaka Sakurada wurde Minister für Cybersicherheit und die Olympischen sowie Paralympischen Spiele, die 2020 in Tokio stattfinden. Als der 68-Jährige sich nun aber der Opposition im Parlament stellte, kam heraus: Er kennt sich mit Computern nicht im Geringsten aus.

    „Seit ich 25 Jahre alt war, habe ich als unabhängiger Unternehmer Angestellte und Sekretäre angeleitet. Meinen Computer rühre ich daher nicht an“, sagte Sakurada Berichten zufolge. Ein Problem sieht er darin nicht: Die neue Initiative für Cybersicherheit werde schließlich von der gesamten Regierung organisiert.
    Laut „Guardian“ zeigte er sich auch verwirrt, als jemand ihn fragte, ob in japanischen Atomkraftwerken USB-Sticks verwendet werden.

    Die Opposition nahm die Aussagen ungläubig auf. Doch es war offenbar nicht der erste merkwürdige Moment des neuen Ministers: Als ihn die Oppositionspolitikerin Renho Murata nach den Ausgaben der Regierung für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio fragte, antwortete er zuerst mit „1.500 Yen“ – umgerechnet knapp 11,70 Euro –, bevor er die Summe korrigierte. Später beschwerte er sich in einem Interview, dass Renho ihm die Fragen nicht vorab hatte zukommen lassen – was aber der Fall war. Dafür bat Sakurada später um Entschuldigung.
  • 11/15/20185:05:00 AM
    • Kapelleufer in Berlin, 4:50 UhrKapelleufer in Berlin, 4:50 Uhr
  • 11/15/20185:00:02 AM
    Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser! Ich freue mich, dass Sie reingeklickt haben und mit dem "Morgen" in den Tag starten. Wir stürzen uns gleich auf die ersten Themen – wenn Sie zwischendurch Fragen, Anmerkungen oder Feedback haben, erreichen Sie mich wie gewohnt unter marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter. Legen wir los!
Tickaroo Live Blog Software