Newsblog Oscar-Verleihung soll erstmals seit 30 Jahren ohne Moderator stattfinden

Ob Ellen DeGeneres oder Jimmy Kimmel: Die Oscar-Zeremonie wird traditionell von Stars der Unterhaltungsbranche moderiert. Insidern zufolge soll nun jedoch ein neues Format ausprobiert werden. Die Live-News.
Jimmy Kimmel moderierte die Verleihung der Oscars 2017

Jimmy Kimmel moderierte die Verleihung der Oscars 2017

Foto: Chris Pizzello/ dpa
  • 2/6/20198:07:30 AM
    Das war es für heute mit dem Newsblog. Ich hoffe, Sie fühlen sich gut informiert und ein wenig unterhalten. Feedback zum Blog nehme ich gerne unter marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter entgegen. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle wieder Elisa von Hof. Bis bald!
  • 2/6/20198:04:00 AM
    Zum Schluss noch eine kleine Leseempfehlung zur nächtlichen Trump-Rede. Mit Antworten auf die Fragen: Wie war der Ton? Wie geht es mit der Mauer weiter? Und was war der seltsamste Moment?
  • 2/6/20198:01:08 AM
    Bevor der "Morgen" gleich zu Ende geht, blicken wir noch kurz auf die Topthemen des weiteren Tages:

    Um 9.30 Uhr kommt das Bundeskabinett zusammen, um den Gesetzentwurf zur Verbesserung der Information über einen Schwangerschaftsabbruch zu verabschieden. Auch der Klimaschutzbericht 2018 soll Thema sein. In geheimer Sitzung will die Bundesregierung zudem wohl über den künftigen Umgang mit Huawei beraten. Ebenfalls gegen 9.30 Uhr will sich der EuGH-Generalanwalt zum Streit um die deutsche Pkw-Maut äußern. Am Nachmittag werden in Potsdam die Tarifverhandlungen zum öffentlichen Dienst der Länder fortgesetzt.

    Wir begleiten die wichtigsten Themen wie immer mit Meldungen, Analysen und Kommentaren. Mein Tipp: Auf SPIEGEL ONLINE erklärt mein Kollege Matthias Gebauer heute die Folgen für Deutschland nach dem Aus des INF-Vertrags.
  • 2/6/20197:49:24 AM
  • 2/6/20197:48:01 AM
    Der ehemalige Fußballfunktionär Brayan Jimenez ist wegen Korruption und Bestechung zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe auf Bewährung sowie einer Geldstrafe von 350.000 Dollar verurteilt worden. Jimenez war zwischen 2009 und 2015 Präsident des Fußballverbandes von Guatemala und fungierte zudem als Mitglied des FIFA-Komitees für Fair Play und soziale Verantwortung. Im April 2017 war er vom Weltverband FIFA lebenslang gesperrt worden. Jimenez erhielt von dem New Yorker Gericht eine reduzierte Haftstrafe, da er sich bereits im Juli 2016 schuldig bekannt hatte, Schmiergelder angenommen zu haben.
  • 2/6/20197:45:30 AM
    Und nun zum Wetter: Nach den eisigen Temperaturen der letzten Wochen stehen uns heute wieder deutliche Plusgrade bevor. Bis zu 10 Grad sind an Rhein und Mosel zu erwarten, im Süden werden die Temperaturen aber nochmal einstellig. Dafür zeigt sich dort die Sonne, während sich nördlich der Mittelgebirge Niederschläge ankündigen.
    • Schiff auf dem Rhein in KölndpaSchiff auf dem Rhein in Köln
  • 2/6/20197:37:44 AM
    "Ich zweifle an der technischen Analyse der EU-Kommission": Frankreichs Finanz- und Wirtschaftsminister Bruno Le Maire ist verärgert über das absehbare Veto Brüssels gegen die Zug-Fusion von Siemens und Alstom. Er werde mit seinem deutschen Kollegen Wege diskutieren, was man an den Wettbewerbsvorschriften ändern könne, sagte Le Maire dem Fernsehsender "France 2". Die gegenwärtigen EU-Regeln nutzten nur globalen Konkurrenten wie China.

    Siemens und Alstom wollten mit dem Zusammenschluss dem größeren chinesischen Staatskonzern CRRC Paroli bieten. Le Maire sagte, die EU-Wettbewerbshüter um Kommissarin Margrethe Vestager hätten die Regeln im Falle von Siemens und Alstom auch anders interpretieren können.
  • 2/6/20197:33:05 AM
  • 2/6/20197:31:18 AM
    Reisende am Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg im Elsass müssen sich am heutigen Mittwoch auf Einschränkungen im Flugverkehr einstellen. Grund ist ein Streik der Flugsicherung, wie der Airport auf seiner Website mitteilte. Der Ausstand soll demnach voraussichtlich bis acht Uhr andauern. Mehrere Verbindungen am Mittwochmorgen waren annulliert, wie aus dem Flugplan des Airports hervorging. Reisende sollen sich für Informationen zu ihren Flügen an ihre Fluggesellschaften wenden.
  • 2/6/20197:25:58 AM
    Kein roter Teppich für Liam Neeson: Nach der Rassismus-Kontroverse um den britisch-amerikanischen Schauspieler wurde der geplante Empfang für das Filmteam vor der Premiere abgesagt. Reuters zufolge wurde dies intern damit begründet, dass eine solche Veranstaltung unangemessen sei. Neesons neuer Film "Cold Pursuit" sollte trotzdem in dem Kino am New Yorker Lincoln Square gezeigt werden.
  • 2/6/20197:19:15 AM
    Der Auto- und Lastwagenbauer Daimler hat 2018 einen herben Gewinneinbruch verbucht: Unterm Strich ging das Ergebnis um 29 Prozent auf 7,25 Milliarden Euro zurück, wie der Konzern mitteilte. Die Erlöse konnte Daimler vor allem dank der Lastwagensparte um zwei Prozent auf 167,36 Milliarden Euro steigern. "Für Daimler war 2018 ein Jahr mit starkem Gegenwind", sagte der scheidende Konzernchef Dieter Zetsche. Der Handelsstreit zwischen China und den USA sowie Kosten für Dieselrückrufe belasteten das Ergebnis unter anderem.
  • 2/6/20197:16:17 AM
    Der Auftragseingang in der deutsche Industrie hat im Dezember überraschend einen weiteren Dämpfer erhalten. Im Monatsvergleich sei er um 1,6 Prozent gesunken, teilte das Statistische Bundesamt mit. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einen leichten Anstieg des Auftragseingangs um 0,3 Prozent gerechnet. Im Jahresvergleich fiel der Auftragseingang im Dezember um 7,0 Prozent.

    Allerdings war der November-Dämpfer beim Auftragseingang schwächer als bisher bekannt ausgefallen. Das Bundesamt revidierte den Rückgang von 1,0 Prozent auf nur noch 0,2 Prozent.
  • 2/6/20197:14:38 AM
    Tempolimit? Will er nicht.

    Fahrtests für Senioren? Will er auch nicht.

    "Aus der Unfallstatistik ergeben sich keine Auffälligkeiten. Unfälle können einem 21 Jahre alten Fahrer genauso passieren wie einer 81 Jahre alten Fahrerin", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. "Einen Verkehrstest für Senioren wird es mit mir nicht geben."

    Er setze auf Eigenverantwortung, sagte Scheuer. Das bedeute, "dass jeder immer wieder selbst seine Fitness und seine Fähigkeiten im Straßenverkehr überprüft". Scheuer machte zudem ein Zukunftsversprechen: "Sie rufen ein autonom fahrendes Auto, können mit Freunden oder Nachbarn einsteigen und sich zu Apotheke oder Supermarkt bringen lassen. Das wird bald Realität werden und ist die größte Chance, um gleichwertige Lebensverhältnisse herzustellen", sagte der Verkehrsminister.
  • 2/6/20197:07:22 AM
    Im britischen Kabinett gibt es laut "Telegraph" Diskussionen über den Termin für den geplanten EU-Austritt Großbritanniens.
  • 2/6/20196:59:50 AM
    Die Feinstaubbelastung in Stuttgart hat am zweiten Alarmtag den zulässigen EU-Grenzwert überschritten. Am besonders belasteten Neckartor in der Innenstadt lag die Feinstaubkonzentration am Dienstag im Tagesmittel bei 65 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft, wie aus vorläufigen Daten der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) hervorgeht. Nach EU-Recht sind höchstens 50 Mikrogramm erlaubt – und das an maximal 35 Tagen im Jahr.
  • 2/6/20196:48:25 AM
  • 2/6/20196:38:40 AM
    "Wir sehen uns bald": R. Kelly geht wieder auf Tour. Über soziale Medien kündigte der US-Sänger Auftritte in Australien, Neuseeland und Sri Lanka an und präsentierte sich als "König des R&B". Passend dazu der Text meines Kollegen Marc Pitzke über die Missbrauchsvorwürfe gegen R. Kelly: "Der Absturz des R&B-Königs".
  • 2/6/20196:31:02 AM
    Wie es dazu kam und welche Rolle Claudio Pizarro schon wieder spielte, steht hier.
  • 2/6/20196:25:17 AM
    Der Yosemite-Nationalpark ist von der Außenwelt abgeschnitten. Wer bereits im Park ist, sollte im Haus bleiben.
  • 2/6/20196:24:31 AM
    Heute soll im Kabinett die Lockerung des sogenannten Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche beschlossen werden. Der Kompromiss mit der Union, den die SPD-Spitze als Erfolg verkauft, stößt jedoch auf Widerstand in den eigenen Reihen.

    Die Europaabgeordnete Maria Noichl sagte der "Passauer Neuen Presse", die Reform des Strafrechtsparagrafen 219a bedeute nach wie vor "eine Gängelung von Frauen, Ärztinnen und Ärzten". Sie rechne mit Gegenstimmen in der SPD-Bundestagsfraktion bei einer künftigen Abstimmung über die Reform.

    Die Parteilinke Hilde Mattheis kündigte ihr Nein bei der Bundestagsabstimmung an. Politik werde sichtbar, "wenn man namentlich abstimmt", sagte die Bundestagsabgeordnete der Zeitung. "Ich habe mich in dieser Frage immer klar positioniert: Politik sollte sich an der Mehrheit ausrichten. Und die Mehrheit sind nun mal Frauen."

    Der SPD-Bundestagsabgeordnete Florian Post kündigte ebenfalls Widerstand an: "Ich werde, wenn der Entwurf so bleibt, dagegen stimmen", sagte er dem Blatt.
  • 2/6/20196:15:49 AM
    Und wie war Ihr gestriger Abend?
  • 2/6/20196:14:48 AM
    Die künftige Berlinale-Chefin Mariette Rissenbeek wünscht sich mehr Unterstützung für deutsche Filme auf internationalem Parkett. "Deutsche Filme kommen bei Festivals im Ausland gerade dann gut an, wenn sie eine spezifische Prägung haben oder ein spezifisches Thema behandeln. Dann finden sie dort auch ein Publikum", sagte Rissenbeek gestern Abend während einer Diskussion in der Akademie der Künste in Berlin. Die Verleiher hätten jedoch immer größere Schwierigkeiten, "in einem normalen Kino an ein Publikum zu kommen, das auch besondere Filme sehen will".
  • 2/6/20196:05:46 AM
    Die gute Lage am Arbeitsmarkt macht Schwarzarbeit für viele Menschen offenbar weniger lukrativ: Eine niedrige Arbeitslosenquote und gute Verdienstmöglichkeiten sorgten dafür, dass weniger Menschen in Deutschland am Fiskus vorbei Jobs annähmen, so der Schluss einer Analyse des Tübinger Instituts für Angewandte Wirtschaftsforschung und der Universität Linz.

    "Für einen Fliesenleger ist es auch nicht so lustig, am Freitagabend oder Samstag zu arbeiten, wenn er auch so genug Geld verdienen kann", erklärt Friedrich Schneider von der Universität Linz, einer der Co-Autoren, die Entwicklung. Der Prognose der Tübinger Forscher zufolge sinkt der Umfang der Schattenwirtschaft in Deutschland in diesem Jahr auf 319 Milliarden Euro.
  • 2/6/20196:02:56 AM
    Schwergewichte in die Werkstatt, bitte: Der Autokonzern Fiat Chrysler ruft wegen möglicher Probleme bei Lenkung und Bremspedalen rund 882.000 Pick-up-Trucks weltweit zurück. Der Großteil der Aktion umfasst etwa 660.000 schwergewichtige Pritschenwagen vom Typ Ram 2500 und 3500 der Modelljahrgänge 2013 bis 2017, wie der Konzern mitteilte. Bei diesen Fahrzeugen bestehe das Risiko von Defekten an der Steuerung, durch die Fahrer die Kontrolle verlieren könnten. Fiat Chrysler seien acht Unfälle und eine Verletzung bekannt, die im Zusammenhang mit dem Problem stehen könnten.

    Der Hersteller beorderte zudem rund 222.000 kleinere Ram-1500-Pick-ups in die Werkstätten, weil sich unter bestimmten Umständen die Bremspedalen lösen könnten. In Verbindung mit diesem Fall wisse Fiat Chrysler bislang von keinen Unfällen oder Verletzungen. Außerhalb Nordamerikas sind insgesamt nur gut 11.000 Pick-up-Trucks betroffen.
    • Kühlergrill eines Ram 3500 Pick-upsAPKühlergrill eines Ram 3500 Pick-ups
  • 2/6/20195:54:25 AM
  • 2/6/20195:53:46 AM
    I knew you were trouble when you walked in: Ein 22-Jähriger ist zu einer sechsmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt worden, nachdem die Polizei ihn bei einem Nickerchen im Haus von US-Popstar Taylor Swift erwischt hatte. Strafbar war natürlich nicht der Schlaf, sondern der vorangegangene Einbruch. Laut einem Bericht der "New York Post" war es bereits das zweite Mal, dass der Mann an der Adresse in Manhattan festgenommen wurde: Im Februar 2018 hatte er mit einer Schaufel die Eingangstür aufgebrochen.
  • 2/6/20195:44:33 AM
    Gut einen Monat nach der Havarie des Containerschiffes "MSC Zoe" kommen die Bergungsarbeiten in der Nordsee gut voran. Die Erforschung mit Sonargeräten vor der Emsmündung sowie nördlich der niederländischen Wattenmeerinsel Terschelling sind abgeschlossen.

    Alle Objekte auf dem Meeresboden seien verortet, teilte das niederländische Ministerium für Verkehr und Wasserwirtschaft in Den Haag mit. In der Fahrrinne der Ems seien keine Container gefunden worden, sagte ein Behördensprecher im ostfriesischen Emden. Der Frachter hatte am 2. Januar auf dem Weg nach Bremerhaven fast 300 Container verloren.
  • 2/6/20195:42:43 AM
    Haben Sie die letzte Oscar-Verleihung gesehen? Dann gehören Sie zu einer stark schrumpfenden Gruppe von Menschen. Der Druck auf die Academy of Motion Picture Arts and Sciences ist aufgrund sinkender Zuschauerzahlen groß. Und Not macht bekanntlich erfinderisch – daher soll die diesjährige Verleihung ohne Moderator auskommen.

    Ursprünglich war Kevin Hart für den Job vorgesehen, doch der US-Comedian und Schauspieler zog sich nach einem Streit um frühere homophobe Tweets zurück. Die Suche nach einem Ersatz war offenbar nicht von Erfolg gekrönt. "Wir können bestätigen, dass es keinen Gastgeber geben wird", sagte ein Sprecher der Oscar-Akademie.

    Insidern zufolge soll bei der 91. Verleihung der begehrten Filmpreise am 24. Februar stattdessen ein neues Format ausprobiert werden. Demnach sollen Hollywoodstars in einzelne Abschnitte der Show einführen. Zuletzt hatte es 1989 eine Oscar-Gala ohne Moderatoren gegeben.
    • Moderator Jimmy Kimmel bei der Verleihung 2018APModerator Jimmy Kimmel bei der Verleihung 2018
  • 2/6/20195:35:02 AM
    Die Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Germania warten noch auf ihre Löhne für Januar. Jetzt ist klar: Sie sind bis Ende März finanziell abgesichert. Für die ersten drei Monate in 2019 werde Insolvenzgeld bezahlt, sagte ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters. Die Berliner Airline hatte am Montag einen Insolvenzantrag gestellt und den Flugbetrieb in der Nacht zu Dienstag beendet.
  • 2/6/20195:25:04 AM
    Er durfte für die Sicherheit der USA die Rede seines Chefs schwänzen: US-Energieminister Rick Perry blieb Donald Trumps "State of the Union" fern, wie CNN berichtete. So sollte für den Fall eines Unglücks oder Anschlags sichergestellt werden, dass die Regierung fortbestehen würde.

    Das Prinzip heißt "designated survivor" ("designierter Überlebender") und ist aus der gleichnamigen Fernsehserie mit Kiefer Sutherland bekannt. Dieser spielt darin einen Wohnungsbauminister, der am Abend der Rede zur Lage der Nation einen Anschlag überlebt und deswegen Präsident wird.
  • 2/6/20195:17:48 AM
    Die venezolanische Opposition um den selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó und die Nachbarländer wollen die dringend benötigte humanitäre Hilfe für die notleidende Bevölkerung zügig auf den Weg bringen. "Kolumbien will dabei helfen, dass die Hilfsgüter das venezolanische Volk erreichen", sagte der kolumbianische Außenminister Carlos Holmes Trujillo nach einem Treffen mit seinem US-Kollegen Mike Pompeo in Washington.

    Die Hilfsgüter für Venezuela sollen in Kolumbien und Brasilien gesammelt und in den kommenden Tagen über die Grenze geschafft werden. "Die humanitäre Hilfe ist kein Almosen. Sie ist eine dringende Notwendigkeit für unser Land, für Hunderttausende Venezolaner, die weder Nahrungsmittel noch Medizin haben", sagte der Abgeordnete Miguel Pizarro von der oppositionellen Partei Primero Justicia.
  • 2/6/20195:12:59 AM
    Der Weg zum Büro ist hier in Berlin immer ein besonders Vergnügen.
    • Das Kanzlerinnenamt in Berlin, ca. 4:45 UhrDas Kanzlerinnenamt in Berlin, ca. 4:45 Uhr
  • 2/6/20195:05:40 AM
    Nordkorea nutzt offenbar zivile Einrichtungen wie Flughäfen, um ballistische Raketen zusammenzubauen und zu testen. Das geht aus einem Bericht von Uno-Experten an den Sicherheitsrat hervor. Das Atom- und Raketenprogramm des Landes sei trotz der Sanktionen und Abrüstungsgespräche mit den USA nach wie vor "intakt".

    Mit der Verlagerung auf zivile Einrichtungen wolle Pjöngjang verhindern, dass die Raketen durch mögliche Luftangriffe der USA zerstört würden.

    Die Sanktionen gegen das international isolierte Land seien weitgehend "wirkungslos", beklagen die Uno-Experten. So erhalte Nordkorea weiter illegale Öllieferungen, verkaufe Kohle und verstoße gegen das Waffenembargo. Unter anderem versuche die Führung des Landes, Waffen nach Syrien, an die Huthi-Rebellen im Jemen, nach Libyen und in den Sudan zu liefern. Finanzsanktionen seien nur unzureichend umgesetzt und würden massiv umgangen.

    Kim hatte beim ersten Gipfel mit Trump im vergangenen Juni in Singapur eine vollständige nukleare Abrüstung zugesagt, sich aber nicht auf Details festgelegt. Die Verhandlungen zwischen Nordkorea und den USA gerieten seither immer wieder ins Stocken, Ende Februar soll nun ein weiteres Treffen stattfinden.
  • 2/6/20195:00:17 AM
    Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser und willkommen zum heutigen "Morgen"-Blog! In den kommenden drei Stunden blicken wir auf die wichtigsten Meldungen und besten Geschichten des noch jungen Tages. Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, erreichen Sie mich unter marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter.
Tickaroo Live Blog Software