Newsblog Bundestag will Waffen im Parlament verbieten

Die Live-News

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Das Foto, das ich Ihnen jedesmal zu Beginn meiner "Morgen"-Moderation präsentiere, macht heute gleich doppelt Sinn. Es dient nämlich gleichzeitig zur Illustration einer Meldung, die eben den Bundestag betrifft. Dort stand man bislang der Frage, wie man wohl die damit umgehen wolle, wenn ein Abgeordneter oder ein Mitarbeiter bewaffnet zur Arbeit kommt, recht gelassen gegenüber. Es gab schlicht keine Regel. Aber wohl auch keinen Fall, der Anlass dafür gegeben hätte. Den gibt es jetzt. Beim Mitarbeiter eines AfD-Abgeordneten hatten die Sicherheitsleute am Eingang ein Messer gefunden. Der Mann sagte sogar, er habe so ein Messer regelmäßig bei sich. Der Sicherheitsbeauftragte des Parlaments ist plötzlich weniger gelassen. Und will einen Bann erwirken. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, schließt die Tischvorlage gleich alles aus: Waffen, Munition, Sprengstoffe, explosionsgefährliche Stoffe, gefährliche Werkzeuge . . . Konkret meine das unter anderem Feuerwaffen, Bogen, Armbrüste und Pfeile, Schleudern und Katapulte, Spielzeugwaffen, Betäubungsgeräte, Gase und Sprays - und eben Messer. 4/5/19 7:09 AM Und damit endet der "Morgen" f ür diese Woche wieder. SPIEGEL ONLINE wird natürlich weiterhin über alle wichtigen Ereignisse rund um die Welt berichten. Heute dürfte der Brexit erneut im Mittelpunkt stehen. Die große Frage ist, ob sich eine Verlängerung der Frist für Großbritannien lohnt, was nur der Fall wäre, wenn die Tories und die Labour-Party sich über einen Kompromiss einigen könnten. Das Thema Austritt aus der EU scheint außerdem Konjunktur zu entwickeln: Auch in Schweden fordern national Gesinnte einen Rückzug aus der Gemeinschaft. Das Politikressort geht aber auch noch einmal der Frage nach, was es mit dem geplanten Waffenverbot im Bundestag auf sich hat. Im Sport richten sich die Blicke derweil ganz auf das morgige Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga . Der FC Bayern trifft auf Borussia Dortmund - es könnte sich bereits um die Entscheidung in der Meisterschaft handeln. Ich verabschiede mich hiermit und wünschen Ihnen noch einen erfolgreichen Tag und ein erholsames Wochenende. Bis Montag. 4/5/19 6:54 AM Kurz vor Schluss noch ein paar Informationen zum Wetter. Heute bleibt der Osten Deutschlands von der Sonne verwöhnt, während im Westen die Gärtner auf die Gießkanne verzichten können. Auch die Temperaturen fallen recht unterschiedlich aus. Nördlich der Linie Bremen - Leipzig sind frühlingshafte 18 bis 21 Grad zu erwarten. Im Rest des Landes steigt das Thermometer dagegen kaum über 15 Grad. Am Samstag erwarten die Meteorologen dann wieder verbreitet Frühlingswetter. (Foto: Lisa Ducret/dpa) 4/5/19 6:47 AM Die US-Metropole Chicago will den "Empire"-Serienstar Jussie Smollett verklagen . Die Stadt fordert von dem 36-Jährigen 130.000 Dollar zurück, die wegen der Polizeiermittlungen in Form von Überstunden angefallen sind. Der Schauspieler habe die Zahlung aber verweigert, erklärte Bill McCaffrey von der Rechtsabteilung Chicagos nun. Deswegen werde eine Zivilklage vorbereitet, die bald eingereicht werden solle. Smollett steht im Verdacht, einen rassistischen und schwulenfeindlichen Angriff auf sich vorgetäuscht zu haben. Der Fall hatte für viel Aufsehen und Sympathiebekundungen für den homosexuellen Afroamerikaner gesorgt. Nach Überzeugung der Polizei war die Attacke aber gestellt. Smollett habe sich von seiner Opferrolle berufliche Vorteile erhofft. (Foto: Kamil Krzaczynski/Reuters) 4/5/19 6:41 AM Saudi - Arabien droht damit, bei Ölgeschäften künftig den Dollar als Zahlungsmittel abzulösen . Die Verkäufe könnten in anderen Währungen abgewickelt werden, sagten drei mit der saudi-arabischen Energiepolitik vertraute Personen. Mit dem Schritt wolle die Regierung in Riad den No Oil Producing and Exporting Cartels Act, kurz Nopec, stoppen. Die Erwägungen seien bereits mit anderen Opec-Ländern diskutiert und den USA übermittelt worden. Käme Nopec, hätte das für die 14 Mitgliedsstaaten des Ölkartells Opec einschneidende Folgen. Dann nämlich müssten Opec-Länder damit rechnen, verklagt zu werden, wenn sie weiterhin Absprachen zur Öl- oder Gasproduktion oder deren Preise träfen. Hielten sich die Länder nicht daran, könnte das teuer werden. 4/5/19 6:27 AM In Deutschland ist das Bauen deutlich teurer geworden. Für den herkömmlichen Neubau von Wohngebäuden berechneten die Bauunternehmen im Februar 4,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt berichtet. Höhere Steigerungen hatte es zuletzt im Jahr 2007 gegeben. Besonders stark sind die Preise für Erdarbeiten (+7,4 Prozent) und Maurerarbeiten (+6,0 Prozent) gestiegen. Im Innenausbau langten die Elektriker (+5,6 Prozent) besonders kräftig zu. Hintergrund ist die gute Auslastung der Betriebe. Im Straßenbau stiegen die Preise in der Jahresfrist noch stärker um 7,5 Prozent. 4/5/19 6:25 AM Apropos Golfplätze: Das Luxus-Ressort von US-Präsident Donald Trump ist ein Alptraum . womöglich nicht für die Betuchten, die sich dort mit Eisen und Hölzern abmühen. Aber jedenfalls für die Spionageabwehr des Landes . Nach Einschätzung eines Ex-Spions gleicht Mar-a-Lago nämlich einen offenen Scheunentor, wenn es um geheime Informationen des Staates geht. Zugang habe dort - neben der großen Zahl von Mitarbeitern - jeder, der den Jahresbeitrag in Höhe von 200.000 Dollar aufbringen könne (Eine Kleinigkeit für Spionageringe in aller Welt). Anschließend brauche sich der als reicher Spieler getarnte Agent nur in der Nähe von Trump auszuhalten, erklärte der ehemalige CIA-Mann Cindy Otis dem Nachrichtenmagazin Quartz. Denn der kümmere sich kein bisschen darum, wer zuhört, wenn er laut über sensible Themen spreche, die die Sicherheit des Staates betreffen. (Foto: Joe Raedle/AFP) 4/5/19 6:11 AM Der britische Rockstar Ozzy Osbourne hat wegen einer bei einem Sturz zugezogenen Verletzung sämtliche Konzertauftritte für das Jahr 2019 abgesagt . "Wörter können nicht ausdrücken, wie frustriert, wütend und deprimiert ich bin, gerade nicht auf Tournee gehen zu können", erklärte Osbourne. Der 70-jährige ehemalige Sänger der Heavy Metal Band Black Sabbath musste vergangenen Monat operiert werden, nachdem er in seinem Haus in Los Angeles gestürzt war. Bereits im Januar hatte Osbourne wegen einer schweren Infektion der Atemwege mehrere geplante Konzerte in Australien, Japan, Neuseeland und Europa absagen müssen. Auftritte unter anderem in München, Hamburg und Berlin wurden vom Februar in den Herbst verlegt. Doch auch diese Ausweichtermine kann der Rocker jetzt nicht einhalten. 4/5/19 6:03 AM Weltklasse-Golfer Tiger Woods gestaltet seinen ersten Golf-Platz. Die Anlage sol in Hawaii am Rande eines luxuriösen Hotelprojekts entstehen, für das 300 Millionen Dollar eingeplant sind. Woods wird sich bei dieser Gelegenheit gleich wieder in einer Art Wettbewerb messen können: Denn im gleichen Ressort soll auch noch ein zweiter Golf-Platz entstehen - diesmal gestaltet von dem professionellen Golf-Architekten Gil Hanse. (Foto: Stephen Spillman/USA Today Sports) 4/5/19 5:53 AM In Tokio hat ein Gericht die Untersuchungshaft des früheren Nissan- und Renault-Chefs Carlos Ghosn bis zum 14. April verlängert. Das Gericht in der japanischen Hauptstadt gab damit einem Antrag der Staatsanwaltschaft statt. Der einst mächtige Automanager war gestern erneut festgenommen worden - nur einen Monat, nachdem er nach rund hundert Tagen aus der U-Haft entlassen worden war. Die Staatsanwaltschaft hat im Zuge ihrer Ermittlungen neue Vorwürfe gegen den 65-Jährigen erhoben. Ghosn soll demnach zwischen Ende 2015 und Mitte 2018 insgesamt 15 Millionen Dollar (13,4 Millionen Euro) an Nissan-Geldern an eine de facto von ihm kontrollierte Gesellschaft transferiert haben. Davon soll er fünf Millionen Dollar für Privatzwecke abgezweigt und davon unter anderem eine Luxusyacht finanziert und Investitionen in ein Unternehmen seines Sohnes in den USA getätigt haben. Ghosn war bereits zuvor in mehreren Punkten finanzielles Fehlverhalten vorgeworfen worden. Der einstige Vorzeigemanager bestreitet alle Vorwürfe und sieht sich als Opfer einer Verschwörung. 4/5/19 5:50 AM Der mutmaßliche Attentäter von Christchurch soll psychiatrisch untersucht werden. Das ordnete ein Gericht in der neuseeländischen Großstadt nach einer Anhörung an. Mit der Untersuchung - die in Australien bei schweren Verbrechen üblich ist - soll geklärt werden, ob dem 28 Jahre alten Rechtsextremisten aus Australien der Prozess gemacht werden kann. Dem ehemaligen Fitness-Trainer droht wegen 50-fachen Mordes lebenslang Gefängnis. Zu der Anhörung erschien der mutmaßliche Täter nicht - wie eigentlich üblich - persönlich im Gerichtssaal, sondern wurde per Video-Übertragung zugeschaltet. Tarrant sitzt in Auckland - etwa 1000 Kilometer entfernt von Christchurch - im einzigen Hochsicherheitsgefängnis des Landes in Untersuchungshaft. 4/5/19 5:45 AM EU-Ratspräsident Donald Tusk schlägt eine flexible Verlängerung der Brexit-Frist von zwölf Monaten vor. Innerhalb dieses Zeitrahmens solle Großbritannien geordnet aus der Europäischen Union aussteigen können, sobald das Land ein Brexit-Abkommen ratifiziert habe, berichtet die BBC unter Berufung auf einen ranghohen EU-Diplomaten. 4/5/19 5:43 AM Die Schauspielerin und Sängerin Doris Day vermisst ihren 1985 gestorbenen Kollegen Rock Hudson . Auch 60 Jahre nach der Premiere des gemeinsamen Erfolgsfilms "Bettgeflüster" denke sie immer noch gerne an die Dreharbeiten zurück, sagte Day in einem ihrer seltenen Interviews dem "Hollywood Reporter". "Ich hatte so einen Spaß dabei, mit meinem Freund Rock zu arbeiten. Wir haben uns durch die drei gemeinsamen Filme gelacht und blieben sehr gute Freunde. Ich vermisse ihn." Hudson war 1985 an den Folgen einer HIV-Infektion gestorben. Day war am Mittwoch 97 Jahre alt geworden. (Foto: dpa) 4/5/19 5:37 AM Mit Hilfe eines DNA-Tests haben US-Ermittler einen Hochstapler entlarvt, der falsche Hoffnungen auf das Auftauchen eines seit 2011 vermissten Jungen genährt hatte . Das FBI in Louisville im US-Staat Kentucky teilte gestern mit, der junge Mann habe sich fälschlicherweise als Timmothy Pitzen ausgegeben, der im Alter von sechs Jahren verschwunden war. Das sei das eindeutige Ergebnis eines nun vorgenommenen DNA-Vergleichs. Bei dem Betrüger soll es sich um einen vorbestraften 23-Jährigen aus dem US-Staat Ohio handeln, wie die Zeitung "Cincinnati Enquirer" unter Berufung auf die örtliche Polizei berichtete. Der Hochstapler war am Mittwoch in Kentucky aufgetaucht, hatte sich als Timmothy Pitzen ausgegeben und behauptet, nach jahrelanger Entführung seinen Peinigern entkommen zu sein. Der kleine Junge aus Aurora in Illinois war im Mai 2011 verschwunden. Medien zufolge hatte ihn seine Mutter damals auf einen mehrtägigen Ausflug mitgenommen - doch zwei Tage, nachdem die beiden ihr Zuhause und den Vater verlassen hatten, wurde die Mutter tot in einem Hotel gefunden. Sie soll Suizid begangen und eine Notiz hinterlassen haben. Darin habe es geheißen, Timmothy sei sicher bei Menschen untergebracht, die sich um ihn kümmerten, man werde ihn jedoch nie finden, berichtete der Sender CNN. Timmothys Familie hörte nie auf, nach dem Jungen zu suchen. 4/5/19 5:32 AM Eigentlich verbringen die beiden Pandas im Berliner Zoo ihre Zeit vor allem mit Fressen und Dösen. Derzeit kommen die als Sexmuffel bekannten Tiere aber anscheinend auch auf andere Ideen : Der Berliner Zoo gibt heute am späten Vormittag Auskunft über die mögliche Paarung der beiden. Noch machen die Verantwortlichen ein Geheimnis daraus, ob sich Panda-Diva Meng Meng (fünf Jahre alt) und Männchen Jiao Quing (8) schon im "Liebestunnel" zwischen ihren Gehegen begegnet sind - oder ob das womöglich ansteht. Die Bären leben seit 2017 als Leihgaben Chinas in Berlin. Im Vorjahr galt Meng Meng noch als zu jung für einen Paarungsversuch. Der Berliner Zoo ist derzeit der einzige bundesweit, der Riesenpandas hält. (Foto: Felipe Trueba/EPA-EFE/Rex) 4/5/19 5:25 AM 4/5/19 5:24 AM Die Suche nach einer eigenen Bleibe ist für viele Menschen eine beinahe traumatische Erfahrung. Menschen , die in den vergangenen fünf Jahren in Deutschland nach einer Wohnung gesucht haben, betrachten die Situation auf dem Immobilienmarkt als großes Problem . Das hat eine am Donnerstag veröffentlichte Umfrage des ARD-Deutschlandtrends ergeben. 62 Prozent der Befragten aus dieser Gruppe gaben an, dass es für sie persönlich ein sehr großes oder großes Problem sei, bezahlbaren Wohnraum zu finden. In Großstädten mit mindestens 100.000 Einwohnern gab rund jeder Zweite (48 Prozent) an, nur schwer bezahlbaren Wohnraum zu finden. Drei Viertel der Befragten gaben an, das Problem aus ihrem Umfeld zu kennen. Für Samstag sind in verschiedenen Städten Proteste gegen "Mietenwahnsinn" geplant. Allein in Berlin werden 25.000 Demonstranten erwartet. 4/5/19 5:17 AM Eine Meldung aus der Champions-League der Influencer-Branche: US-Popstar Beyoncé arbeitet künftig mit Adidas zusammen und plant sogar eine eigene kleine Kollektion für den Sportartikelhersteller. Sie werde "kreative Partnerin" bei Adidas und dabei auch ihre eigene Modemarke Ivy Park neu starten, kündigte die Sängerin an. "Dies ist eine einmalige Zusammenarbeit für mich", sagte Beyoncé. Sie lobte Adidas dafür, "kreative Grenzen zu sprengen". Neben hochdotierten Verträgen mit Spitzensportlern bemühen sich Hersteller von Sportartikeln laufend um "Kooperationen" mit Musikern und anderen Prominenten. Puma holte etwa Sängerin Rihanna und Rapper The Weeknd an Bord, Miley Cyrus entwarf Schuhe für Converse, und Reebok kooperierte mit Schauspielerin und Model Gal Gadot. Fans des Herstellers Nike warten mit Spannung auf ein Schuhmodell von Rapper Travis Scott. 4/5/19 5:12 AM Der bevorstehende Brexit (so er denn kommt, das ist ja noch nicht hundertprozentig sicher) stößt in Deutschland nach wie vor bei großen Teilen der Bevölkerung (74 Prozent) auf Bedauern . Aktuell begrüßen nur 16 Prozent den geplanten EU-Austritt Großbritanniens, ergab eine gestern veröffentlichte Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend". Das Bedauern über den Austritt Großbritanniens überwiegt aktuell bei fast allen über die Parteigrenzen hinweg gleichermaßen - auch bei den Nicht-Wählern. Eine Ausnahme bilden nur die Anhänger der AfD, in deren Reihen jeder zweite (49 Prozent) den EU-Austritt des Vereinigten Königreiches begrüßt. 4/5/19 5:08 AM Ich wage eine Prognose: Die Aktienmärkte werden heute mit Gewinnen aus dem Handel gehen. Hintergrund: US-Präsident Donald Trump hat verkündet, dass er ein Handelsabkommen mit China innerhalb von etwa vier Wochen für denkbar hält . Es würden bei den laufenden Gesprächen schnelle Fortschritte erzielt, sagte Trump gestern in Washington nachdem er sich mit dem chinesischen Unterhändler Liu He getroffen hatte. Auch dieser sprach davon, dass man deutlich vorangekommen sei. Dagegen erklärte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer, es seien noch zentrale Fragen ungeklärt. Aus Kreisen verlautete, dass weiter um die langwierigen chinesischen Importzulassungen für gentechnisch veränderte Pflanzensorten gestritten werde. Trump stellte erneut einen Gipfel mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping in Aussicht. Sollte es zu einer Vereinbarung kommen, werde es ein Treffen mit Xi in Washington geben. In den nächsten Wochen würde man mehr wissen. 4/5/19 5:03 AM Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz hat davor gewarnt, mit Erleichterungen für Radfahrer den Autoverkehr über Gebühr zu erschweren . Es sei alles zu begrüßen, was das Radfahren sicherer und leichter macht, sagte der FDP-Politiker in Kiel. "Allerdings muss man dabei auch bedenken, dass unsere Straßen nicht nur für Radfahrer da sind, sondern auch eine Abwägung stattfinden muss, damit nicht etwa der motorisierte Verkehr überhaupt nicht mehr vorankommt." Eine "fahrradfreundliche Novelle" der Straßenverkehrsordnung steht auf der Tagesordnung der heute endenden Verkehrsministerkonferenz in Saarbrücken. Der schleswig-holsteinische Minister distanzierte sich auch von einem weiteren Vorschlag einer Arbeitsgruppe. "Wir sollten jetzt auch nicht Regelungen schaffen, die das Nebeneinander-Radfahren grundsätzlich zulassen und damit den anderen Verkehr behindern", sagte er. "Diese Regelung gilt es deshalb zu überprüfen und dazu ist der Bundesverkehrsminister aufgefordert worden." (Foto: Sebastian Gollnow/dpa) 4/5/19 4:58 AM Der seit Jahren in Ecuadors Botschaft in London festsitzende Wikileaks-Gründer Julian Assange könnte nach Angaben der Enthüllungsplattform möglicherweise schon sehr bald aus der Landesvertretung hinausgeworfen und festgenommen werden . Wikileaks teilte in der vergangenen Nacht via Twitter unter Berufung auf "eine hochrangige Quelle innerhalb des ecuadorianischen Staates" mit, Assange werde "binnen Stunden oder Tagen" der Botschaft verwiesen werden. Mit der britischen Seite sei demnach bereits eine Vereinbarung zu seiner Festnahme getroffen worden. 4/5/19 4:56 AM 4/5/19 4:54 AM Eine anonyme Kampagne gegen den AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Hess sorgt für Unruhe im baden-württembergischen Landesverband der Partei. Hess selbst vermutet das nahe liegende: eine Intrige. Hintergrund seiner Vermutung ist eine anonyme E-Mail, die nach Angaben eines Mitglieds des Landesverbandes kurz vor einem Parteitag, auf dem Hess für den Landesvorsitz kandidiert hatte, verschickt worden war. Darin wird darüber spekuliert, ob Hess - der Polizeibeamter ist - vielleicht für den Verfassungsschutz arbeitet. In dem Schreiben heißt es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur unter anderem: "Die Führung und der Erhalt ihres Landesverbandes hängt jedenfalls nicht mit der Besetzung von Herrn Martin Hess im Landesvorstand ab, soviel ist gewiss. Sollte Herr Hess aber bewusst in die AfD eingeschleust worden sein, könnten Sie Schlimmeres verhindern." (Foto: Stefan Puchner/dpa) 4/5/19 4:47 AM Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft heute den früheren US-Präsidenten Barack Obama in Berlin zu einem Meinungsaustausch. Worüber die beiden reden, soll allerdings vertraulich bleiben. Das Gespräch sei nicht "presseöffentlich", wie eine Regierungssprecherin mitteilte. Im Mittelpunkt dürfte aber das transatlantische Verhältnis stehen. Die Beziehungen zwischen den USA und Deutschland haben sich seit dem Amtsantritt von Obamas republikanischem Nachfolger Donald Trump als US-Präsident erheblich verschlechtert. Zwischen Merkel und Obama hatte sich in dessen achtjähriger Amtszeit eine politische Freundschaft entwickelt. Obama ist seit gestern in Deutschland. Am Abend trat er für eine Stunde vor mehr als 14.000 Zuhörern in der Kölner Lanxess-Arena auf und wurde dort gefeiert. Er äußerte sich "zuversichtlich und vorsichtig optimistisch", dass die USA im Klimaschutz bald wieder führend sein werden. (Foto: Inka English/dpa) 4/5/19 4:39 AM US-Präsident Donald Trump droht Mexiko statt mit einer baldigen Grenzschließung zunächst mit der Verhängung von Autozöllen . Trump sagte gestern im Weißen Haus, die mexikanische Regierung müsse sowohl Migranten stoppen, die in die USA wollten, als auch Drogen, die in die Vereinigten Staaten geschmuggelt würden. Trump setzte Mexiko dafür eine Frist von einem Jahr. Wenn Mexiko bis dahin nicht entsprechende Schritte unternommen habe, "dann werden wir ihre Autos mit Zöllen belegen", sagte er. "Wenn das nicht funktioniert, werden wir die Grenze schließen." Die mexikanische Regierung warnte davor, die Themen Handel und Migration zu vermengen, während das neue Nordamerikanische Freihandelsabkommen UMSCA in Washington noch ratifiziert werden muss. "Die US-Regierung vermischt manchmal die beiden Themen", sagte die mexikanische Wirtschaftsministerin Graciela Márquez. "Für uns ist es wichtig, die Ratifikation der Freihandelsabkommens und die Migration getrennt zu betrachten." (Foto: Herika Martinez/afp) 4/5/19 4:34 AM Nach dem ersten offiziellen Bericht über die Vorgänge im Cockpit der Ethiopian-Air -Boeing 737 Max kurz vor dem Absturz rätselten die Experten, wie denn die Geschehnisse mit den bisherigen Mutmaßungen in Einklang zu bringen sind. Danach hatten die Piloten das MCAS-System ausgeschaltet, das die Nase der Maschine auf Grund falscher Daten eines Sensors nach unten drückte. (Mehr dazu können Sie hier lesen) Jetzt lieferte der US-Flugzeughersteller eine mögliche Erklärung: Es gebe Probleme mit einer weiteren Software, räumte der Konzern gestern Abend in Chicago ein. Diese seien bei der Überarbeitung des umstrittenen Steuerungsprogramms MCAS festgestellt worden, stünden aber nicht in direktem Zusammenhang damit. Zuvor hatte die "Washington Post" berichtet, dass die US-Luftfahrtbehörde FAA das neue Problem beanstandet habe. Solange es nicht gelöst sei, werde das Startverbot für Boeings Unglücksflieger der 737-Max-Serie nicht aufgehoben. Die Zeitung schrieb unter Berufung auf zwei mit der FAA-Untersuchung vertraute Quellen, dass das Problem als entscheidend für die Flugsicherheit eingestuft werde. Boeing bezeichnete es indes als "relativ geringfügige Angelegenheit", die zusammen mit dem MCAS-Update adressiert werde. (Foto: Baz Ratner/Reuters) 4/5/19 4:23 AM Online-Händler Amazon will schnelles Internet auch in die Regionen bringen, die bislang eher schlecht versorgt sind. Das "Kuiper" genannten Projekt soll mit Hilfe von Satelliten Millionen Menschen einen Hochgeschwindigkeits-Breitband-Zugang zum Netz ermöglichen. Zuvor hatte die Technologie-Website "GeekWire" über das milliardenschwere Amazon-Projekt berichtet. Demnach sollen mehr als 3200 Satelliten auf niedrige Erdumlaufbahnen gebracht werden, zwischen 590 und 630 Kilometer von der Erde entfernt. Ein ähnliches Vorhaben hat bereits das Projekt OneWeb lanciert. Die ersten sechs Satelliten wurden Ende Februar ins All gebracht. Mehr als 600 weitere sollen folgen. 4/5/19 4:03 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE . Das Chaos, dass die Bus-, Tram- und U-Bahnfahrer Anfang der Woche in Berlin angerichtet haben, hatte offensichtlich Wirkung. Rückwirkend zum 1. Januar bekommen die BVG-Leute satte acht Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 350 Euro. BVG-Vorstand Dirk Schulte sprach von einem einmaligen Abschluss - wahrlich . . . Und sonst so . . .? Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hoppelkaktus 05.04.2019
1. Weit weg von uns...
Ach, du lieber Himmel... Wenn du als MdB zu doof bist, ein Problem fruchtbringend zu lösen, dann geh' wenigstens mit 'ner furchteinflößenden Knarre rein in den Laden Bundestag - und erzeuge die notwendige Angst, die es braucht, damit dein großartiges Nichts endlich Würdigung erfahre. - Aber im Ernst: In was für Hände lege ich Durchschnittsmensch den Verlauf meines immer von neuem wegzuschaufelnden Alltags? Gibt es da oben noch ein Gespür für das wirkliche, harte, kleine Leben?
gunpot 05.04.2019
2. Wie kann man nur die Vertreter
des Volkes nach Waffen untersuchen. Ist ja unerhört. Es ist so lange unerhört, bis ein Volksvertreter durchdreht und von seiner Schusswaffe Gebrauch macht. Diese Maßnahme hätte schon seit langem in die Wege geleitet werden müssen.
Voth 05.04.2019
3.
Hab bisher noch in keinem Artikel darüber gelesen um was für ein Messer es eigentlich geht. Buttermesser? Schweizer Taschenmesser? oder tatsächlich irgendwas 'relevantes' wie Butterfly / Springmesser Da es nicht erwähnt wird geh ich vom Taschenmesser aus. Und da kann ich nur sagen - sowas tragen viele
soldev 05.04.2019
4.
Zitat von VothHab bisher noch in keinem Artikel darüber gelesen um was für ein Messer es eigentlich geht. Buttermesser? Schweizer Taschenmesser? oder tatsächlich irgendwas 'relevantes' wie Butterfly / Springmesser Da es nicht erwähnt wird geh ich vom Taschenmesser aus. Und da kann ich nur sagen - sowas tragen viele
Ich schaetze eher: Feststehende >12cm Klinge oder Butterfly oder was anderes, was unters Waffengesetz fällt.
carlitom 05.04.2019
5.
Zitat von gunpotdes Volkes nach Waffen untersuchen. Ist ja unerhört. Es ist so lange unerhört, bis ein Volksvertreter durchdreht und von seiner Schusswaffe Gebrauch macht. Diese Maßnahme hätte schon seit langem in die Wege geleitet werden müssen.
Es geht ja auch um die vielen Mitarbeiter, nicht nur die Abgeordneten. Und gerade AfD-Mitarbeiter sind ja häufig im kriminellen Milieu unterwegs.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.