Newsblog Trump zu Gesprächen mit Iran bereit

Vor einer Woche hatte er dem Iran mit Vernichtung gedroht. Nun versucht es US-Präsident wieder mit Zuckerbrot. Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe soll dabei eine Vermittlerrolle spielen.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
US-Präsident Donald Trump hat sich grundsätzlich zu Gesprächen mit dem Iran bereit erklärt. "Ich denke, dass der Iran gerne reden würde, und wenn der Iran gerne reden würde, würden wir auch gerne reden", sagte Trump heute Morgen vor weiteren Gesprächen mit dem japanischen Ministerpräsidenten Shinzo Abe in Tokio. "Wir werden sehen, was passiert", fügte Trump hinzu und verwies darauf, dass Abe "sehr eng mit der Führung des Iran" sei. Zuletzt hatte Trump dem Iran noch mit Vernichtung gedroht. Die US-Regierung hatte in den vergangenen Wochen wiederholt vor einer akuten "Bedrohung" für ihre Truppen in der Region gewarnt. Nach Angaben von Regierungsvertretern in Washington soll diese Gefahr von irakischen Milizen ausgehen, die von den iranischen Revolutionsgarden befehligt würden. (Yoshikazu Tsuno/Reuters) 5/27/19 7:03 AM Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. SPIEGEL ONLINE wird Sie natürlich weiterhin über alle wichtigen Ereignisse in der Welt unterrichten. Im Mittelpunkt wird heute die Europawahl stehen, ebenso wie die Wahl in Bremen. Die wichtigsten Fragen: Wie groß ist der Einfluss der Europagegner geworden, und was haben wir von denen zu befürchten? Wie wird sich die EU-Kommission zusammensetzen ? Und welche Konsequenzen sind für die Verhandlungen mit Großbritannien zu erwarten? Ein wenig weniger im Mittelpunkt (aber nicht weniger wichtig): Die angestrebte Fusion von Renault und Fiat Chrysler . Auch wenn die Beteiligten bereits offen Gespräche einräumen - sicher ist deren Erfolg nicht. Zu viele Störfaktoren sind noch zu beseitigen. Außerdem bleibt die Frage, ob zwei schwächelnde Konzern wirklich zu einem starken Ganzen verschmelzen können. Die Fußball-Fans werden sich auf das Rückspiel in der Relegation freuen. Das Spiel zwischen Union Berlin und dem VfB Stuttgart werden meine Kollegen heute Abend im Live-Ticker übertragen. Ich verabschiede mich und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag. Morgen wird Sie an dieser Stelle mein Kollege Malte Müller-Michaelis begrüßen. 5/27/19 6:52 AM Kurz vor dem Ende noch ein paar Informationen zum Wetter . Heute steht uns ein Mix aus Sonne und kompakten Wolken bevor. Von der Eifel bis zur Ostsee ist mit Regen oder Sprühregen zu rechnen, der langsam südostwärts abzieht. Vor den Alpen ist mit Gewittern zu rechnen. Dazwischen sowie im Norden und Nordwesten bleibt es meist trocken und die Sonne scheint. Die Temperaturen liegen zwischen 15 Grad (auf Rügen) und 24 Grad (in der Oberlausitz). (Foto: Moritz Frankenberg/dpa) 5/27/19 6:45 AM Die versöhnlichen Töne von US-Präsident Donald Trump gegenüber Nordkorea lassen Pjöngjang unbeeindruckt. Dort im Außenministerium stört man sich vielmehr an den Unflätigkeiten von Trumps Nationalen Sicherheitsberater John Bolton - und schlägt mit mit ähnlich ungehobelter Tonart zurück. Bolton sei ein "menschlicher Makel", der verbannt werden müsse, erklärte ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums heute Morgen laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA. Bolton hatte zuvor gesagt, die jüngsten Kurzstreckenraketentests Nordkoreas verletzten "zweifelsohne" Uno-Resolutionen. Dennoch sei Washington weiterhin zu Gesprächen bereit. Der nordkoreanische Außenamtssprecher erklärte am Montag, Boltons Äußerungen seien "mehr als dumm". Pjöngjang habe Uno-Verbote zu ballistischer Technologie niemals akzeptiert. Diese sprächen Nordkorea seine "Rechte als souveräner Staat" ab. 5/27/19 6:38 AM Der linke Flügel der SPD formuliert nach der Niederlage bei der Europawahl seine Bedingungen für die Fortsetzung der Koalition mit der CDU/CSU im Bund. "Wir können bei zentralen Themen keine Blockaden durch CDU und CSU mehr dulden", schrieben Parteivize Ralf Stegner, Fraktionsvize Matthias Miersch und Juso-Chef Kevin Kühnert in einem gemeinsamen Positionspapier, das dem SPIEGEL vorliegt. Konkret fordern die drei SPD-Politiker das von der Regierung zugesagte Klimaschutzgesetz "noch vor Ablauf des Jahres", ein neues Berufsbildungsgesetz, die Durchsetzung der Grundrente, das Einwanderungsgesetz, Fortschritte bei der Digitalsteuer sowie neue, restriktivere Rüstungsexportregeln. 5/27/19 6:33 AM Noch keinen Plan für den Sommerurlaub? Adrain Cabello hat sich einmal in Cornwall umgeschaut. Die Aufnahmen machen wahrhaftig Lust auf einen Besuch. . . 5/27/19 6:29 AM Nach dem Triumph seiner Brexit-Partei bei der EU-Wahl fordert Nigel Farage Mitspracherecht bei den Verhandlungen über Großbritanniens Ausstieg aus der EU . "Wir sollten jetzt zum Team gehören, das ist ziemlich klar", sagte der 55-Jährige heute Morgen. Farage pocht auf ein Ausscheiden seines Landes aus der EU bis zur derzeitigen Frist am 31. Oktober - im Zweifel auch ohne Vereinbarungen über das künftige Verhältnis Großbritanniens zur Staatengemeinschaft. "Wenn wir nicht zu diesem Termin gehen, können Sie mit einer neuen Überraschung der Brexit-Partei bei den nächsten Parlamentswahlen rechnen." Bei der EU-Wahl liegt Farages nur wenige Wochen alter Brexit-Bund Hochrechnungen der BBC zufolge mit großem Vorsprung vor den regierenden Tories und der Labour-Partei. 5/27/19 6:03 AM Huawei-Gründer Ren Zhengfei hält Vergeltungsmaßnahmen Chinas gegen Apple für unwahrscheinlich. "Das wird erstens nicht geschehen, und wenn das doch passieren sollte, werde ich der erste sein, der dagegen protestiert", sagte er der Agentur "Bloomberg". Der Konzern-Chef räumte ein, dass die Exportbeschränkungen durch die Regierung von US-Präsident Donald Trump den zweijährigen Vorsprung, den sich der chinesische Netzwerkausrüster und Handyhersteller gegenüber der Konkurrenz aufgebaut hat, beeinträchtigen könnte. Er betonte jedoch, dass Huawei entweder seine Chipversorgung erhöhen oder Alternativen finden werde, um bei Smartphones und 5G vorne zu bleiben. Die USA hatten Huwawei vor wenigen Tagen auf eine schwarze Liste gesetzt, die es US-Firmen untersagt, mit dem Unternehmen Geschäfte zu tätigen. Trump wirft dem Konzern vor, dass mit seinen Produkten Spionage für den chinesischen Staat betrieben werden kann. Huawei weist das zurück. 5/27/19 5:43 AM Bei Unruhen in einem Gefängnis in Manaus im Nordwesten Brasiliens sind gestern mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen . Nach Berichten örtlicher Medien brach die Gewalt am Mittag während der Besuchszeit aus. Die Häftlinge seien unter anderem mit selbstgebastelten Stichwaffen übereinander hergefallen - alle Todesopfer seien Inhaftierte gewesen. In dem Gefängnis hatte es bereits im Januar 2017 blutige Zusammenstöße von Häftlingsgruppen gegeben, in deren Verlauf 56 Häftlinge getötet wurden. 5/27/19 5:40 AM Nach Meinung von Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus ist die Einkaufstour des deutschen Fußballmeisters FC Bayern München mit Benjamin Pavard und Lucas Hernandez noch nicht beendet. "Ein Spieler, der in meinen Augen nächstes Jahr die Bayern-Fans verzaubern wird, ist Leroy Sané. Ich bin mir sicher, dass er nach München wechselt ", schrieb der frühere Bayern-Profi in seiner Kolumne auf sport.sky.de "Wenn Uli Hoeneß öffentlich verrät, dass man sich um den Spieler bemüht, landet dieser in den allermeisten Fällen auch bei Bayern", meinte der 58-Jährige zur möglichen Verpflichtung des Stürmers von Manchester City. Für Matthäus wäre dies "ein fantastischer Transfer, denn Sané ist einer der besten Flügel-Stürmer die es gibt. Trickreich, torgefährlich, schnell, auf beiden Flügeln einsetzbar und mit einer großen Zukunft versehen." Es wäre "ein Win-win-Transfer" für alle Parteien. (Foto: Peter Powell/EPA-EFE/Rex) 5/27/19 5:32 AM Der britische Oppositionsführer Jeremy Corbyn fordert eine erneute Abstimmung der britischen Öffentlichkeit über den Brexit. "Da sich die Konservativen auflösen und nicht mehr regieren können und das Parlament festgefahren ist, muss dieses Thema wieder an das Volk zurückkehren, sei es durch eine Parlamentswahl oder eine öffentliche Abstimmung", sagte Corbyn. 5/27/19 5:32 AM In das neue Europaparlament zieht erstmals ein türkischer Zyprer ein . Der Historiker Niyazi Kizilyürek gewann bei der Abstimmung am Sonntag ein Mandat für die linke griechisch-zyprische Partei Akel. Der 59-Jährige hatte vor der Wahl angekündigt, er wolle "für alle Zyprer sprechen" und hoffe, dabei helfen zu können, die Teilung der Mittelmeerinsel in einen türkischen und einen griechischen Teil zu überwinden. Dass eine griechisch-zyprische Partei einen türkischen Zyprer als Kandidaten aufstellte, war ein Novum. Insgesamt hatten sich neun türkische Zyrer um ein Abgeordnetenmandat im Europaparlament beworben. 5/27/19 5:25 AM Union Berlin hofft auf den ersten Bundesliga-Aufstieg seiner Clubgeschichte. Der VfB Stuttgart will den dritten Abstieg in die 2. Bundesliga nach 1975 und 2016 verhindern. Nach dem 2:2 im Hinspiel ist Union heute Abend bei seinem Heimspiel leicht im Vorteil. Der VfB hat sich aber trotz der schwachen Leistung in der ersten Partie noch nicht aufgegeben. In dem mit 22.012 Zuschauern ausverkauften Kultstadion An der Alten Försterei sei "es wichtig, Spieler auf dem Feld zu haben, die ein dickes Fell haben", sagte VfB-Interimstrainer Nico Willig. Für die Berliner ging es in ihrer wechselhaften Geschichte schon oft nach einer regulären Saison noch um die Klassenzugehörigkeit. Zehnmal nahmen die Köpenicker an Aufstiegsrunden oder Entscheidungsspielen um den Klassenverbleib teil - nur zweimal mit einem glücklichen Ende. Die Stuttgarter Daniel Didavi und Mario Gomez haben in der Relegation positive Erfahrungen gesammelt: Im Trikot des VfL Wolfsburg haben sie sie in der Vergangenheit erfolgreich überstanden. Didavi sogar zweimal. (Foto: Sebastian Gollonow/dpa) 5/27/19 5:16 AM Der Sturz von Österreichs Kanzler Sebastian Kurz durch ein Misstrauensvotum wird immer wahrscheinlicher . Über den bisher bekannten Misstrauensantrag der Liste "Jetzt" hinaus, plant die SPÖ nun ein Misstrauensvotum gegen die gesamte Regierung. Das SPÖ-Präsidium habe am Sonntagabend einstimmig eine entsprechende Empfehlung an die SPÖ-Fraktion gegeben, teilte Parteichefin Pamela Rendi-Wagner mit. Die FPÖ, deren Stimmen für eine erfolgreiche Absetzung des Kanzlers gebraucht werden, deutete ihre Unterstützung an, ohne sich endgültig festzulegen. Im Fall eines Misstrauensvotums muss Bundespräsident Alexander Van der Bellen übergangsweise einen neuen Kanzler ernennen, der ein Kabinett vorschlägt. 5/27/19 5:10 AM Da outed sich einer als schlechter Verlierer: Der CDU-Politiker Joachim Pfeiffer hat die Klimadebatte in Deutschland als "nur noch schwer erträglich" bezeichnet. "Die Diskussion ist alarmistisch und Fakten werden weitgehend durch Emotionen ersetzt", sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion. "Für viele ist der vermeintliche Klimaschutz offenbar zu einer Art Ersatzreligion geworden." Die Union hatte bei der Europawahl massive Verluste verzeichnet. Eines der Top-Themen bei der Wahl war der Klimaschutz. An der Klimapolitik der Union hatte es zuvor heftige Kritik gegeben. An einem weltweiten Klimaprotesttag war am vergangenen Freitag erneut in Dutzenden Ländern für einen besseren Klimaschutz demonstriert worden, unzählige Jugendliche ließen dafür die Schule ausfallen. 5/27/19 5:08 AM Volkswagen will bei seinen Lieferanten mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen und sich von Zulieferern trennen, die die Vorgaben des Autobauers nicht erfüllen. "Es gibt einen Vorstandsbeschluss auf Konzernebene: Wir werden Nachhaltigkeit ab 1. Juli als verpflichtendes Vergabekriterium etablieren", sagte der Leiter Strategie Beschaffung, Marco Philippi, der "Automobilwoche". "Jeglichen Verstoß gegen Menschenrechte und Sorgfaltspflichten wird VW nicht tolerieren. Die denkbaren Sanktionen reichen bis hin zu einem Ausschluss aus der Lieferkette." Als Risikopotenzial haben die Wolfsburger die E-Mobilität ausgemacht. "Transparenz, etwa rund um eine Kobalt-Lieferkette, ist unabdingbar", sagte Philippi. In der Datenbank des Konzerns stehen mehr als 40.000 Zulieferer. 5/27/19 5:04 AM Die SPD will per Gesetz verbieten, dass Internetplattformen wie Viagogo überhöhte Preise für Eintrittskarten verlangen . "Wir müssen härter gegen die Abzocke von Viagogo vorgehen", sagte der rechtspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Johannes Fechner, der "Welt am Sonntag". Er forderte, eine vom EU-Parlament verabschiedete Richtlinie rasch in deutsches Recht umzuwandeln. Das Schweizer Unternehmen Viagogo, das besonders bei der Vermittlung von Tickets für Fußballspiele in die Kritik geraten war, wies die Vorwürfe zurück. Die Plattform bringe lediglich Käufer und Verkäufer zusammen, sagte ein Unternehmenssprecher der Zeitung. Der Preis werde vom Verkäufer festgesetzt. "Bei hoher Nachfrage und begrenztem Angebot steigen die Preise." 5/27/19 5:03 AM Wenn US-Präsident Donald Trump in gut einer Woche zum Staatsbesuch nach London reist, hat er viel Grund zur Genugtuung. Der Austritt Großbritanniens aus der EU läuft nach seinem Geschmack. Und die Europawahlen, bei denen die Brexiteers offenbar weit vorne liegen, werden das Bild wohl abrunden. Das zur Schau getragene Mitleid mit der scheidenden Premierministerin May nehmen ihm nur wenige ab. In Washington ist klar: Trump will Ex-Außenminister Boris Johnson, der als Favorit für die Nachfolge Mays gilt. 5/27/19 4:57 AM 5/27/19 4:50 AM Lewis Hamilton will zur Beerdigung von Niki Lauda reisen. "Natürlich", bestätigte der 34 Jahre alte britische Formel-1-Superstar nach seinem Sieg gestern beim Klassiker in Monaco. Lauda war am vergangenen Montag im Alter von 70 Jahren gestorben. Am kommenden Mittwoch wird der dreimalige Weltmeister und ehemalige Aufsichtsratschef des Mercedes-Rennstalls im Wiener Stephansdom öffentlich aufgebahrt und danach im engsten Familienkreis beerdigt. Der Brite hatte eine besondere Beziehung zu Lauda. Er kam 2013 von McLaren. Bei den Silberpfeilen läutete Hamilton eine Ära mit mittlerweile vier weiteren WM-Titeln in fünf Jahren ein. Ohne Lauda wäre er nicht bei Mercedes, hatte Hamilton betont. (Foto: Michael Regan/Getty Images) 5/27/19 4:45 AM Die Grünen im Europa-Parlament dürfen sich auf kulinarisch anspruchsvolle gesellige Abende in Brüssel freuen: Sarah Wiener, erfolgreiche TV-Köchin und Unternehmerin, hat sich auf der Wahlliste der Umweltschützer in Österreich durchgesetzt . Die 56-Jährige zeigte sich von dem guten Ergebnis überrascht. "Damit hat keiner gerechnet". Als Expertin für Ernährung und Landwirtschaft werde sie sich genau zu diesen Themen im Parlament einbringen. 5/27/19 4:38 AM Mit einem feierlichen Empfang bei Kaiser Naruhito ist US-Präsident Donald Trump heute Morgen auf dem zeremoniellen Höhepunkt seines viertägigen Staatsbesuches in Japan angelangt. Naruhito empfing den US-Präsidenten auf einem Exerzierplatz vor dem kaiserlichen Palast. Neben den Ehefrauen der beiden Staatsmänner, Kaiserin Masako und Melania Trump, waren zahlreiche Gäste aus Politik und Diplomatie beider Länder zugegen, auf US-Seite unter anderem die Präsidentenberater John Bolton und Stephen Miller. Dolmetscher werden für den anschließenden Gedankenaustausch kaum nötig ein. Das japanische Monarchenpaar spricht fließend Englisch. Kaiser Naruhito studierte in Oxford, seine Frau Masako ist eine in Harvard studierte frühere Diplomatin. Ein größere Hürde dürfte deswegen allenfalls das intellektuelle Gefälle sein. . . (Foto: Nicolas Datiche/FRANCK ROBICHON/AFP) 5/27/19 4:34 AM Vor dem langen Himmelfahrts-Wochenende müssen die Autofahrer an der Tankstelle ziemlich tief in die Tasche greifen . Die Preise für die verschiedenen Spritsorten sind in den vergangenen Wochen und Monaten immer weiter gestiegen und haben eine Woche vor dem Feiertag kurzzeitig einen Höchststand erreicht. Mittlerweile sind die Preise wieder leicht auf dem Rückzug, aber mit ungefähr 1,52 Euro für einen Liter Superbenzin E10 und 1,31 Euro für Diesel im bundesweiten Durchschnitt sind sie noch immer so hoch wie zuletzt im vergangenen Herbst. Hintergrund ist die explosive Lage im Nahen Osten, die die Preise für Rohöl in die Höhe treibt. War der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zu Jahresbeginn noch bei 55 Dollar gestartet, so überschritt er im April 70 Dollar und hält sich seitdem oberhalb dieser Marke. 5/27/19 4:28 AM Smog und Feinstaub machen vielen Menschen auf der Welt zu schaffen. Von solchen Luftverschmutzungen bleiben die Menschen in Cape Grim, einem Zipfel auf der australischen Insel Tasmanien , verschont, denn das entlegene Kap gilt als weltweiter Referenzpunkt für reine Luft . Es ist damit eine Richtgröße für die wissenschaftliche Welt. Seit 1976 sitzt hier die staatliche Cape Grim Baseline Air Pollution Station. Und die exzellente Luft wissen die Menschen von Cape Grimm auch erfolgreich zu vermarkten. (Foto: Christian Röwekamp/dpa) 5/27/19 4:24 AM Zu den wichtigsten Nachrichten abseits der EU-Wahlen gehört zweifelsohne die mögliche Neuordnung der Autobranche . Nichts weniger würde es nämlich bedeuten, wenn Renault und Fiat Chrysler tatsächlich eine Übereinkunft für einen Zusammenschluss erzielen. Dann nämlich entstünde der größte Autokonzern der Welt, Volkswagen und Toyota hätten das Nachsehen. Nach Informationen der "Financial Times" und des "Wall Street Journal" suchen Arbeitsgruppen der Autobauer derzeit nach Gemeinsamkeiten. Die denkbaren Möglichkeiten reichten von Kooperation in einzelnen Geschäftsbereichen bis hin zu einen austausch von Aktien. Es sei allerdings nicht ausgeschlossen, dass die Verhandlungen ergebnislos enden. (Fotomontage: Marco Bertorello/AFP) 5/27/19 4:13 AM 5/27/19 4:11 AM Guten Morgen, verehrte Leserinnen und Leser, ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE. Gar nicht so einfach, die Ergebnisse der Europawahl in einem Satz zusammenzufassen - zu unterschiedlich sind die Tendenzen in den einzelnen Mitgliedsländern. In Osteuropa, Italien und Frankreich sind die EU-Zersetzer weiter auf dem Vormarsch, in Deutschland und den Niederlanden gaben ihnen die Wähler eine Korb. Allmählich ruht alle Hoffnung, so scheint es, auf den Grünen, die jedoch noch andere Fragen beantworten müssen, als nur die nach dem Klima. Die etablierten müssen dagegen trotz einiger Erfolge als Verlierer gelten. (Details können Sie in den Analysen auf spiegel.de nachlesen) Ein klares "Mal abwarten" also. Aber kommen wir erst einmal zu den Nachrichten abseits der Wahlen . . . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BöwaM 27.05.2019
1. Wieso schlechter Verlierer?
Joachim Pfeiffer hat doch Recht. Aus ihm deswegen schon einen schlechten Verlierer zu machen, zeigt doch, das man wohl keine andere Meinung mehr haben darf. Ich frage mich, wann es strafbar wird, den von Menschen gemachten Klimawandel zu leugnen. Das ist das Problem der Deutschen. Sie neigen bei allem zum Extremismus und ertragen andere Meinungen nur sehr schwer.
herbert 27.05.2019
2. Das kann VW gelassen sehen
denn wer kauft sich denn einen Fiat oder Renault ? Die Autos sind billig und schlechte Qualität und haben einen schlechten Wiederverkaufswert.
Romulus 27.05.2019
3. Es ist noch viel schlimmer
Zitat von herbertdenn wer kauft sich denn einen Fiat oder Renault ? Die Autos sind billig und schlechte Qualität und haben einen schlechten Wiederverkaufswert.
Wer kauft schon Autos aus offenbar mehrheitlich rechtsnational wählenden Ländern.
cuisinier81 27.05.2019
4. Gleiche Taktik...
Das ist die gleiche Taktik wie bei Kim... Erst eskalieren und dann reden wollen. Nur dumm, es hat bei Kim nichts gebracht, zumindest bisher keine handwesten Tatsachen. Und Trump braucht ganz dringend etwas... Dann eben jetzt der Iran. Nur Dumm, der Iran ist nicht wie NKorea...
TheFunk 27.05.2019
5. Renault schwächelt?
Nicht wirklich. Nissan auch nicht. Jeep und Alfa Romeo sind für Renault sicher interessant. Und in vielen Ländern ist Fiat sehr stark.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.