Newsblog Illegale Elefantenjagd in Afrika stark zurückgegangen

Wilderer haben im vergangenen Jahr 15.000 Elefanten getötet. Die illegale Jagd ist stark rückläufig - trotzdem droht dem Tier in Afrika Forschern zufolge die Ausrottung. Die Live-News.

Elefanten in Südafrika
DPA/Steffen Trumpf

Elefanten in Südafrika

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Marius Mestermann beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Auf den ersten Blick sind das sehr gute Nachrichten: Die illegale Jagd auf Elefanten in Afrika ist in den vergangenen Jahren deutlich zurückgegangen. Seit 2011 habe sich die Zahl der getöteten Tiere mehr als halbiert, heißt es in einem aktuellen Bericht der internationalen Artenschutzkonferenz Cites. 2018 töteten Wilderer demnach 15.000 Elefanten , während es acht Jahre zuvor noch 40.000 Tiere waren. Allerdings könne keine Entwarnung gegeben werden, sagte der Biologe und Co-Autor der Studie, Colin Beale. Setze sich die derzeitige Entwicklung fort, drohe der Afrikanische Elefant "praktisch ausgerottet" zu werden . Er könne dann nur noch in kleinen, stark geschützten Gebieten überleben. Die Gesamtpopulation der Elefanten in Afrika wird auf rund 500.000 Tiere geschätzt. Ihr Bestand ist vor allem durch die anhaltende Nachfrage nach Elfenbein in Asien und insbesondere in China bedroht. Zudem wird der natürliche Lebensraum der Elefanten durch Landwirtschaft und Städtebau zerstört. AP Photo/Ben Curtis Dieser Elefant im Mikumi National Park in Tansania wurde für die Anbringung eines GPS-Geräts betäubt Botswana hat mit rund 135.000 Tieren die größte Elefantenpopulation in Afrika. Dort wurde kürzlich bekanntgegeben, dass das Verbot der Elefantenjagd nach fünf Jahren wieder aufgehoben werden soll. Die Elefantenpopulation sei ausreichend groß und beeinträchtige die Landwirtschaft . 5/29/19 7:05 AM Morgen ist auch für den "Morgen" Feiertag – mein Kollege Michael Kröger meldet sich daher am Freitag wieder an dieser Stelle. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Zeit und danke Ihnen herzlich fürs Reinklicken – Ende! 5/29/19 7:04 AM Zum Abschluss habe ich noch eine große Leseempfehlung für Sie, gerade frisch online gegangen: Junge Wähler in den USA sehen den Turbokapitalismus ihres Landes zunehmend kritisch, linke Politiker wie Alexandria Ocasio-Cortez gelten als cool – und ausgerechnet ein Hedgefonds-Manager befeuert die Debatte. Ines Zöttl berichtet aus Washington. 5/29/19 7:02 AM Der weitere Tag hält eine Reihe von interessanten Terminen für uns bereit: Ab 9.30 Uhr tagt das Bundeskabinett. Nach den herben Verlusten von CDU und SPD bei der Europa-Wahl sind die Groko-Parteien unter Zugzwang, es geht vor allem um die Klimapolitik . Um 10 Uhr beginnen CDU und Grüne in Bremen ihre Sondierungsgespräche , zudem ist die Bekanntgabe des vorläufigen amtlichen Endergebnisses für heute geplant. In Lettland wird ein neuer Präsident gewählt, der Amtsinhaber Raimonds Vejonis tritt nicht wieder an. Und das israelische Parlament entscheidet am Abend, ob es angesichts der schwierigen Regierungsbildung bald Neuwahlen geben soll. Zu diesen und weiteren wichtigen Ereignissen versorgen wir Sie natürlich umfassend auf SPIEGEL ONLINE mit Nachrichten, Analysen und Kommentaren. 5/29/19 6:53 AM Während die Aussichten für die SPD aktuell ziemlich düster sind, ist es in weiten Teilen Deutschlands heute freundlich und trocken. Die Temperaturen erreichen laut "wetter.com" Höchstwerte von 14 bis 19 Grad, ein geringes Schauer- und Gewitterrisiko bestehe im Süden. Hoffentlich können Sie den Sonnenschein genießen – ich verabschiede mich gleich in den sogenannten Feierabend. dpa/Oliver Berg Kormoran am Rhein 5/29/19 6:48 AM 5/29/19 6:47 AM Als Reaktion auf die Entsendung brennender Ballons aus dem Gazastreifen hat Israel die gerade erst erweiterten Fischereirechte für das Palästinensergebiet wieder eingeschränkt. Ab sofort werde das Fischereigebiet vor der Küste des Gazastreifens von 15 auf zehn Seemeilen reduziert, teilte die israelische Zivilverwaltung für die Palästinensergebiete (Cogat) mit. Israel hatte erst am Sonntag das Küstengebiet für palästinensische Fischer erweitert, um eine weitere Verschärfung der Lebensbedingungen für die Bewohner des Gazastreifens zu verhindern. 5/29/19 6:44 AM "Egg boy" tut Gutes: Der australische Teenager Will Connolly , der mit seiner Ei-Attacke auf den rechten Senator Fraser Anning viral ging, hat 100.000 Dollar an die Überlebenden und die Familien der Opfer des rechtsterroristischen Anschlags im neuseeländischen Christchurch gespendet. Das Geld sei bei zwei Spendenkampagnen über die Plattform "GoFundMe" gesammelt worden, die eigentlich für seine Anwaltskosten gedacht waren . Da er nach der Ei-Attacke aber ohne Anschuldigungen freigelassen wurde, habe Connolly sich entschieden, das gesammelte Geld zu spenden, berichtet der "Guardian" . EPA-EFE/REX/Lukas Coch "Egg boy" Will Connolly 5/29/19 6:36 AM Der italienische Medienkonzern Mediaset steigt bei ProSiebenSat.1 ein. Konzernchef Silvio Berlusconi bestätigte höchstpersönlich, dass man sich 9,6 Prozent der Anteile gesichert habe. "Ziel dieser Allianz ist es, Skaleneffekte zu realisieren, die für die Zukunft des europäischen Fernsehens entscheidend sind", sagte Berlusconi heute Morgen. Die Aktie des im MDax notierten deutschen Medienunternehmens legte daraufhin deutlich zu. EPA-EFE/REX/Sascha Steinbach Hier steigt er aus, bei ProSiebenSat.1 steigt er ein: Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi 5/29/19 6:29 AM Update zum gestrigen Vorfall in Frankfurt am Main: Wie die Polizei bestätigt, war ein Streit zwischen vier Männern der Grund für die Schüsse in der Innenstadt. Die vier Männer im Alter zwischen 32 und 46 Jahren aus verschiedenen Orten in Hessen hätten sich an der Konstablerwache getroffen und seien dort in Streit geraten, wobei mehrere Schüsse gefallen seien. Zwei von ihnen erlitten leichte Verletzungen , alle vier wurden festgenommen. Zum Hintergrund des Streits könnten noch keine Angaben gemacht werden, erklärte die Polizei. Die Ermittlungen dauerten an. 5/29/19 6:26 AM Na, erkennen Sie die Klassiker aus den 90ern? 5/29/19 6:23 AM Timo Werner hat in der abgelaufenen Bundesliga-Saison 16 Tore erzielt und neun vorbereitet. Der Leipziger Stürmer ist für seine Mannschaft extrem wertvoll – daher hat sein neuer Trainer Julian Nagelsmann die Hoffnung auf einen Verbleib des 23-Jährigen noch nicht aufgegeben. "Die Sache mit Timo Werner ist klar geregelt. Wir wünschen uns alle, dass er verlängert und dass er bleibt", sagte Nagelsmann der "Sport Bild". Verlängere Werner nicht, sei es schwierig, dass solch ein Spieler ablösefrei gehe – etwa zu den Interessenten aus München. Denn Werners Vertrag in Leipzig läuft im Sommer 2020 aus. 5/29/19 6:17 AM Wie reagiert die SPD auf die krachenden Niederlagen in Bremen und Europa? Klar dürfte sein, dass die Partei ihr Profil schärfen muss. Nach Ansicht von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil sollte sie sich dabei in bestimmten Punkten die Grünen als Vorbild nehmen: Sie konzentrierten sich darauf, im Kern immer über dieselben Themen zu reden, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Was die Themensetzung und die Kommunikation angeht", könne seine Partei daher von den Grünen lernen . "Wir müssen den Bürgerinnen und Bürgern klarmachen, wofür die SPD steht", sagte Weil und nannte als Schwerpunkte Arbeit und Umwelt. Darüber hinaus müsse die SPD die Auseinandersetzung mit den Grünen führen. "Welche Konzepte haben die Grünen, um Arbeit und Umwelt zusammenzubringen oder sind ihnen Arbeitsplätze egal? Und wie soll die Klimawende finanziert werden, ohne dass die kleinen Einkommen bluten? Über diese Fragen brauchen wir einen produktiven Streit." Man darf gespannt sein. 5/29/19 6:09 AM Ja. Aber dafür sind wir ja hier. 5/29/19 6:09 AM Die Kapitänin der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wünscht sich wie in der Fußball-Bundesliga der Männer auch bei den Frauen feste Spielansetzungen . "Mit festen Terminen wäre viel mehr möglich, gerade im Zuschauerbereich", sagte Alexandra Popp der "Süddeutschen Zeitung". Die 28-Jährige vom VfL Wolfsburg, die das Nationalteam bei der am 7. Juni beginnenden WM in Frankreich anführt, spielt bei ihrem Verein oft vor weniger als 2000 Fans. "Die Fans kommen ja nicht alle aus einer Region. Und wenn sich dann wenige Tage vor einer Partie, zum Beispiel wegen schlechten Witterungsverhältnissen, der Tag und die Zeit ändern und man schon sein Zugticket gekauft hat – dann steht man einfach blöd da und denkt: Danke für nichts! Da muss sich in der Infrastruktur noch etwas tun." Getty Images/Bongarts/Alexander Hassenstein Alexandra Popp Ende März im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Bayern München 5/29/19 6:04 AM Und hier gleich die nächste Einsendung. Vielen Dank und einen guten Start in den Tag! 5/29/19 6:01 AM Die SPD-Linke Hilde Mattheis unterstützt Nahles' Vorstoß, sich als Fraktionsvorsitzende vorzeitig wieder zur Wahl zu stellen. "Die Debatte würde über die Sommerpause nicht aufhören. Deshalb stimme ich Andrea Nahles in der Analyse zu: Die Führungsfrage ist jetzt zu klären ", sagte Mattheis der "Passauer Neuen Presse". Mattheis sieht zudem den Verbleib ihrer Partei in der großen Koalition kritisch. "Wir haben in der großen Koalition unser Profil als Sozialdemokraten nicht schärfen können", sagte sie. Sie forderte eine Debatte über den Koalitionsverbleib auf dem SPD-Parteitag im Dezember. Der Landesvorsitzende der NRW-SPD, Sebastian Hartmann , sieht Nahles' Verhalten hingegen kritisch: "Ich bin überrascht, dass wir am Montag im Parteivorstand über Zusammenhalt und inhaltliche Profilschärfung gesprochen haben, mit klaren Verabredungen für die nächsten Schritte, und dann wenige Stunden danach plötzlich über die Medien eine Fraktionsvorsitzenden-Wahl ausgerufen wird ", sagte er der "Westdeutschen Zeitung". Mit Blick auf die nun offene PErsonaldebatte sagte Hartmann: "Wir müssen uns immer fragen: Interessiert das irgendeinen Wähler außerhalb der SPD? " 5/29/19 5:55 AM SPD-Parlamentsgeschäftsführer Carsten Schneider rechnet mit einer Wiederwahl von Fraktionschefin Andrea Nahles. Die Unterstützung für sie bei der Abstimmung am kommenden Dienstag werde "sehr stark" sein , sagte Schneider heute Morgen im ARD-"Morgenmagazin". Er gehe nicht davon aus, dass sich bereits bei der heutigen Sondersitzung der Fraktion ein Gegenkandidat erkläre. "Ich kann diejenigen nur auffordern, die in eine andere Richtung wollen, sich auch zu stellen ", mahnte Schneider. Es gelte: "Entweder Mut haben, selber in den Ring steigen oder Klappe halten." Das "Gegrummel" , das es bereits vor der Wahlschlappe bei der Europawahl in der Partei gegeben habe, sei "schädlich" und habe der SPD nicht geholfen. 5/29/19 5:45 AM Auch Potsdam kann schöne Morgenröte: Danke für die Einsendung an Leser Ben Lüpfert! Ben Lüpfert 5/29/19 5:35 AM Nach den umstrittenen "Meinungsmache"-Äußerungen von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Wert der Meinungsfreiheit innerhalb ihrer Partei betont. Medienberichte, wonach sie Zweifel an der Eignung von Kramp-Karrenbauer als mögliche Nachfolgerin im Kanzleramt habe, bezeichnete Merkel als Unsinn. Mehr dazu hier . 5/29/19 5:28 AM 5/29/19 5:18 AM Was haben Bremen und Erfurt gemeinsam? In beiden Städten will der US-Konzern Amazon ein Verteilzentrum aufbauen. In einem ersten Schritt sollen im Bremer Güterverkehrszentrum etwa 130 Arbeitsplätze entstehen, wie das Unternehmen dem "Weser-Kurier" sagte. Es handele sich dabei nicht um einen Ersatz für das geplante Logistikzentrum im niedersächsischen Ort Achim. In Erfurt will Amazon heute Mittag über seine Pläne auf der Baustelle am Stadtrand informieren. Das Verteilzentrum soll von den europäischen Amazon-Logistikstandorten beliefert werden. 5/29/19 5:10 AM 5/29/19 5:05 AM Die Spieler des niederländischen Fußball-Zweitligisten RKC Waalwijk haben ihrem Mannschaftsarzt einen großen Erfolg unter dramatischen Umständen gewidmet. Das Team machte gestern Abend gegen die Go Ahead Eagles den Aufstieg in die Eredivisie perfekt. Der langjährige Klubarzt Peter Engelenburg hatte in der Halbzeitpause in der Kabine und in Anwesenheit der Mannschaft einen Herzinfarkt erlitten. Der 65-Jährige wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert, das Team stand unter Schock. Am späten Abend befand sich Engelenburg nach Klubangaben aber nicht mehr in Lebensgefahr. Sei Zustand sei stabil. 5/29/19 4:56 AM Kleine Landeskunde von unserem Korrespondenten in Wien. 5/29/19 4:49 AM Im US-Bundesstaat Ohio haben Tornados große Schäden angerichtet und mindestens ein Todesopfer gefordert. In dem Ort Celina sei ein 81 Jahre alter Mann ums Leben gekommen, als ein Fahrzeug in dessen Haus geschleudert worden sei, sagte gestern der Bürgermeister der Kleinstadt, Jeffrey Hazel. Mehrere Menschen seien verletzt worden, viele Häuser seien beschädigt oder zerstört. Es sei auch zu größeren Stromausfällen gekommen. Auch andere Bundesstaaten, wie etwa Kansas, wurden von Tornados getroffen. AFP/Seth Herald Überreste einer Schule in Dayton, Ohio 5/29/19 4:46 AM "Es ist noch alles sehr nebulös" : In der Nähe der Konstablerwache in Frankfurt am Main sind am frühen Dienstagabend Schüsse gefallen, es gab vier Festnahmen. Laut der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" soll es zuvor zu einem Streit in einem Imbiss gekommen sein. Mehr dazu hier: 5/29/19 4:42 AM Was wäre der "Morgen" ohne Tiercontent? Heute in einer Sonderedition. 5/29/19 4:39 AM Neuseeland ist unserer Zeit weit voraus (um zehn Stunden): Am heutigen Mittwoch blieb dort mehr als die Hälfte der Schulen geschlossen . Grund dafür war ein großer Streik von rund 50.000 Lehrern, die mindestens 15 Prozent mehr Gehalt sowie bessere Arbeitsbedingungen fordern. Die Regierung unter Labour-Premierministerin Jacinda Ardern bietet bislang drei Prozent. Nach Gewerkschaftsangaben ist dies der bislang größte Streik in der Geschichte Neuseelands. Zuvor hatte es bereits drei Protesttage gegeben. Die Gewerkschaften Educational Institute und Post Primary Teachers' Association schrieben in ihrem Aufruf, der Bildungssektor sei seit einem Jahrzehnt "chronisch unterfinanziert" . Das habe zur Folge, dass so viele Lehrer wie noch nie ihren Beruf verließen. 5/29/19 4:35 AM Berlin hat das frühe Aufstehen heute mit diesem Ausblick belohnt – können Sie mithalten? Beweisfotos gerne an marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter . 5/29/19 4:16 AM Wir beginnen den "Morgen" mit einem Ruf zur Ordnung : John Bercow, der Sprecher des britischen Unterhauses, will seinen Posten nicht räumen, solange im Parlament noch der Brexit-Streit tobt. Das sei nicht vernünftig, sagte er dem britischen "Guardian". Seit Herbst 2018 hatte es Berichte gegeben , wonach Bercow seinen Posten nach zehn Jahren womöglich im Juni oder Juli aufgeben wollte . Mit seinen "Ordeeer!"-Rufen hat Bercow als Moderator der oft hitzigen Brexit-Debatten große Bekanntheit erlangt. Der Unterhaussprecher sagte dem "Guardian" nun, er habe sich dahingehend nie geäußert. Zudem habe er das Gefühl, dass sich gerade bedeutsame Dinge abspielten und große Streitpunkte zu lösen seien "und unter diesen Umständen erscheint es nicht vernünftig , den Posten zu räumen." Wie der "Guardian" berichtet, dürfte Bercows Äußerung für Frust bei Brexit-Hardlinern sorgen. Denn Bercow besteht darauf, dass das Parlament über die Formalitäten des EU-Austritts entscheidet und wird von einigen Tories als parteiisch kritisiert . "Es ist unvorstellbar, dass das Parlament aus dem Mittelpunkt der Brexit-Debatte gedrängt wird", bekräftigte Bercow seine Haltung gestern bei einer Veranstaltung. 5/29/19 4:14 AM Falls Sie John Bercow aus irgendeinem Grund noch nicht kennen: 5/29/19 3:57 AM Guten Morgen , liebe Leserinnen und Leser! Es ist wieder so weit: In den kommenden drei Stunden blicken wir gemeinsam auf die wichtigsten Nachrichten für einen gut informierten Start in den Tag. Bei Fragen und Anregungen erreichen Sie mich unter marius.mestermann@spiegel.de oder via Twitter . Los geht's! Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
M. Vikings 29.05.2019
1. Ohne Parlament gibt es nur eine Möglichkeit.
Die Frist in Stille ablaufen lassen. Mit so einer Taktik werden die Hardliner der Torries beim Wähler kaum Punkten. Was nützt es ihnen, wenn einmal durch die Medien geht, bei der EU mit neuen Vertragsverhandlungen abgeblitzt. Auf der anderen Seite fragt man sich, worüber wollen die im Parlament noch debattieren? Wir werden sehen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.