Newsblog Deutsche Politiker halten Pressekonferenz bei Rossija Segodnja ab

Mit ihrer Reise nach Moskau hat eine deutsche Parlamentarier-Gruppe die Beziehungen zu Russland stärken wollen. Doch ein AfD-Politiker erweckt Argwohn - und ein Presseauftritt im Kreml-Sender Rossija Segodnja erst recht.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
6/21/19 7:11 AM Und damit endet der "Morgen" für diese Woche wieder. Aber keine Sorge: SPIEGEL ONLINE wird Sie weiterhin auf dem Laufenden halten - mit Analysen, Hintergründen und Berichten zu allen wichtigen Ereignissen rund um die Welt. Heute dürfte die gefährliche Eskalation des Konflikts zwischen den USA und Iran das politische Geschehen dominieren. Wie die "New York Times" berichtet, standen die USA bereits kurz davor loszuschießen. Wir beschreiben, wie sich die Kriegsgefahr entwickelt. Auch die Nachwehen des EU-Gipfels werden ein Thema sein. Gelingt es der Gemeinschaft, sich zusammenzuraufen? Und wer könnte aus dem Zwist als Sieger hervorgehen? Zuletzt noch ein Hinweis auf unsere Kolumnisten Heute wird Thomas Fricke untersuchen, inwieweit der Immobilienboom die Gesellschaft spaltet . Ich verabschiede mich für heute und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag. Bis Montag. 6/21/19 7:03 AM Kurz vor dem Ende noch ein paar Informationen zum Wetter : Heute stellt sich verbreitet ein Wechsel aus Sonne und Wolken oder längerem Sonnenschein ein und oftmals bleibt es auch trocken – die Schauer im Nordwesten sind nur von kurzer Dauer. Lediglich über dem äußersten Süden bleibt die gewitteranfällige Luft liegen und dort bilden sich neue kräftige Regengüsse und Gewitter. Die Höchstwerte liegen bei 18 Grad an der Nordsee und 26 Grad im Süden. Nächste Woche dann wird es richtig heiß, mit Temperaturen weit jenseits der 30 Grad. Holger Hollemann7dpa 6/21/19 6:51 AM Die EU hat der Türkei mit Sanktionen wegen Öl- und Gasbohrungen vor der Küste Zyperns gedroht . Die EU-Staats- und Regierungschefs verurteilten am Donnerstag erneut das "fortgesetzte illegale Verhalten" der Türkei im östlichen Mittelmeer und in der Ägäis, wie es in der Erklärung des EU-Gipfels hieß. Sie zeigten sich "äußerst besorgt" über die Bohrungen und warnten, dies könne "ernsthafte, unmittelbar negative Folgen" für die Beziehungen zur EU haben. Die türkische Regierung reagierte auf ihre Weise: Sie entsandte ein weiteres Schiff ins östliche Mittelmeer für die Suche nach Erdgas - und dürfte damit einen Konflikt noch weiter anheizen. 6/21/19 6:47 AM Kleines Kontrastprogramm zum heißen Sommerwetter - mit faszinierenden Bildern: 6/21/19 6:40 AM In Hongkong sind heute früh erneut tausende Demonstranten auf die Straße gegangen . Sie blockierten während der Hauptverkehrszeit zunächst das Regierungsviertel der chinesischen Sonderverwaltungszone und zogen dann weiter vor das Parlamentsgebäude und das Polizeihauptquartier. Die Demonstranten fordern den Rücktritt von Regierungschefin Carrie Lam, die Freilassung von festgenommenen Protestteilnehmern und den endgültigen Verzicht auf ein umstrittenes Gesetzesvorhaben, das Auslieferungen nach Festland-China vorsieht. Verschiedene Oppositionsgruppen hatten dazu aufgerufen, sich am Freitag vor dem Parlament und dem Regierungskomplex in Hongkong zu "Picknicks" zu treffen. Es gab auch Aufrufe zu einem Massenstreik. Zunächst war aber unklar, welche Branchen und Berufsgruppen sich an dem Streik beteiligen. Denn anders als frühere Protestbewegungen in Hongkong sind die derzeitigen Demonstrationen nicht zentral organisiert. Kleinere Oppositionsgruppen organisieren sich unter anderem über den Messengerdienst Telegram. Kin Cheung/dpa 6/21/19 6:35 AM Ungeachtet ihrer Differenzen sind die Nachbarn Kanada und USA beim Freihandel einen Schritt aufeinander zugegangen . Es habe Fortschritte gegeben, sagte Kanadas Regierungschef Justin Trudeau nach einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump gestern in Washington. Beide Länder wollten auch bei der Sicherung wichtiger, unter anderem militärisch bedeutender Mineralien enger zusammenarbeiten. Trudeau will die Gespräche in der nächsten Woche beim G20-Gipfel in Osaka (Japan) fortsetzen. Auch das neue Freihandelsabkommen zwischen den USA, Mexiko und Kanada scheint weiter voran zu kommen. Es folgt dem jahrzehntealten Freihandelspakt Nafta, den Trump aufgekündigt hatte, weil er seiner Meinung nach zu viele Nachteile für die USA beinhaltet hatte. Trump hatte Neuverhandlungen durchgesetzt, die mehrmals kurz vor dem Scheitern standen. 6/21/19 6:27 AM Nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke fordert die Gewerkschaft der Polizei mehr Personal für die Strafverfolgung im Internet . Die Polizei verfüge "momentan gar nicht über ausreichend Kapazitäten, ein Videoportal oder soziale Netzwerke systematisch zu durchforsten", sagte der GdP-Vorsitzende Oliver Malchow der "Welt". Zur möglichen Wirkung von extremistischen Äußerungen im Netz sagte Malchow, "solche Häme und Hetze geben denen, die bereit dazu sind, Gewalt anzuwenden, womöglich den noch fehlenden Anstoß". Derzeit befürchtet die Polizei seinen Worten zufolge, dass sich durch den Mord an Lübcke "andere Rechtsextremisten - aber auch anders motivierte Menschen - zu Nachahmungstaten aufgerufen fühlen". Die Sicherheitsbehörden müssten sensibel sein, Hinweise genau analysieren und Gefährdungsbewertungen vornehmen. 6/21/19 6:25 AM Nach dem Besuch von Chinas Staatschef Xi Jinping in Pjöngjang überbieten sich die Staatszeitungen gegenseitig in ihren Lobeshymnen . Die "Rodong Sinmun" zeigte am Freitag Fotos von Machthaber Kim Jong Un bei der Begrüßung Xis am Donnerstag. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA bezeichnete Kim den Besuch als eine "wichtige Gelegenheit" für beide Länder, der Welt ihre "unerschütterliche" und "unabänderliche" Freundschaft zu zeigen. Immerhin lässt der erste Besuch eines chinesischen Staatschefs in Nordkorea seit 14 Jahren erkennen, dass die Beziehungen wieder einen höheren Stellenwert haben. Ob die Unstimmigkeiten der Vergangenheit damit ausgeräumt sind, muss sich allerdings erst noch zeigen: Nordkorea verärgerte mit seinem Atomwaffen- und Raketenprogramm den chinesischen Partner, der fortan Uno-Sanktionen gegen das Land unterstützte. Inzwischen hat sich Peking aber wieder stärker auf die Seite von Pjöngjang geschlagen. 6/21/19 6:18 AM Der frühere spanische Welt- und Europameister Fernando Torres hat das Ende seiner Fußball-Karriere angekündigt. Nach 18 aufregenden Jahren sei der Moment gekommen, die Laufbahn zu beenden, sagte der 35-Jährige in einem am Freitag in sozialen Netzwerken veröffentlichten Video. Torres hatte seine Karriere bei Atlético Madrid begonnen. Von dort wechselte er 2007 zum FC Liverpool und spielte anschließend noch für den FC Chelsea, den AC Mailand sowie erneut für Atlético, bevor er nach Japan ging. Juan Medina/Reuters 6/21/19 6:15 AM Ashton Kutcher und Mila Kunis haben sich über den Bericht einer Zeitung lustig gemacht , wonach die beiden sich getrennt hätten. In einem Video, das Kutcher gestern auf Instagram veröffentlichte, spricht das Schauspielerpaar über die Schlagzeile "Es ist aus". Kunis hält ihr Smartphone mit dem Titelbild dabei immer wieder in die Kamera. «Es ist aus zwischen uns? Oh, mein Gott. Was machen wir jetzt?», fragt Kutcher seine Ehefrau ironisch. Die sagt daraufhin, sie habe sich von ihm erdrückt gefühlt und nehme die gemeinsamen Kinder mit. Der 41-Jährige schrieb zu dem Video, das Magazin solle viel Spaß beim Verkauf der aktuellen Ausgabe haben. «Nächste Woche bekommt meine Frau vielleicht Zwillinge. Zum dritten Mal. Wer zählt schon so genau?» Das Promi-Paar hatte 2015 geheiratet. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder. 6/21/19 6:08 AM In den USA haben engagierte Christen eine Protest-Petition gegen den Streaming-Dienst Netflix auf den Weg gebracht . Die Serie "Good Omens" verherrliche den Satanismus und sei blasphemisch, heißt es in dem Aufruf. Teufel und Satanisten würden als ganz normal dargestellt mit sogar guten Charakterzügen, schreiben die Initiatoren. Auch dass Gott mit einer weiblichen Stimme spricht, stößt den Bibeltreuen sauer auf. Netflix solle die Serie deswegen umgehend einstellen. Mehr als 20.000 Menschen haben schon unterschrieben, 35.000 sollen es werden. Netflix dürften die Anwürfe eher unberührt lassen, das ist mal sicher. "Good Omens" läuft im Streaming-Programm von Amazon. 6/21/19 5:56 AM Die Europäische Union ist nicht nur in der Frage der Zusammensetzung der nächsten EU-Kommission uneins. Auch was das Ziel der Klimaneutralität 2050 betrifft, gehen die Meinungen auseinander. Nach stundenlangen Beratungen in Brüssel verständigten sich die 28 Staats- und Regierungschefs nach heftigem Widerstand aus Osteuropa darauf, die Jahreszahl aus der Abschlusserklärung zu streichen. Die Befürworter konnten immerhin eine Fußnote durchsetzen, die betont, dass "eine große Anzahl" von EU-Staaten dieses Ziel dennoch anstreben. Zugleich verabschiedeten die Staats- und Regierungschefs die Strategische Agenda bis 2024, die das Arbeitsprogramm der künftigen EU-Kommission beschreibt. Macron hatte zusammen mit sieben anderen Staaten auf dem letzten EU-Gipfel in Sibiu eine Initiative für Klimaneutralität der EU bis 2050 gestartet. Auch die Bundesregierung hatte sich dem später angeschlossen. Klimaneutralität bedeutet, dass die EU dann nicht mehr Treibhausgas produzieren darf, als sie an Ausgleichsmaßnahmen wie Aufforstung oder CO2-Speicherung anbietet. Länder wie Polen, Ungarn oder Tschechien lehnen dies jedoch ab. 6/21/19 5:47 AM 6/21/19 5:45 AM CSU-Chef Markus Söder hat den gestrigen EU-Gipfel als "enttäuschend" bezeichnet. Der EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber (CSU) sei der demokratisch legitimierte Kommissionspräsident. Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten sich gestern nicht auf eine neue Führung der Europäischen Union einigen können. Auch Bundeskanzlerin Merkel glaubt nicht mehr daran, dass der Wunschkandidat der konservativen EVP-Familie Manfred Weber noch eine Chance hat. Jetzt sollen die Entscheidungen auf einem Sondergipfel am 30. Juni fallen. Es geht nicht nur um die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker, sondern noch um vier weitere Spitzenposten: die Präsidenten des Europäischen Rats, des Europaparlaments, der Europäischen Zentralbank und den Posten der EU-Außenbeauftragten. 6/21/19 5:37 AM "Mit mir können sie da nicht so viel anfangen. Ich bin mehr der klassische lateinamerikanische Standardtänzer." (U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz mit einem Augenzwinkern auf die Frage, ob nach dem 6:1 in der Kabine zu brasilianischer Musik getanzt worden sei) 6/21/19 5:36 AM Sechs Tore, jede Menge Spielfreude und eine furiose Leistung : Spätestens nach dem 6:1 gegen Serbien dürfte die deutsche U21 bei der EM als Titelfavorit gelten. Dank der Treffer von Marco Richter, Luca Waldschmidt, Mahmoud Dahoud und Arne Maier hat die Mannschaft von U21-Coach Stefan Kuntz im Kampf um den Halbfinal-Einzug (der gleichzeitig die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 bedeuten würde) eine blendende Ausgangsposition. Ein Punkt gegen Österreich am Sonntag würde reichen, um die letzten Zweifel am Gruppensieg auszuräumen. "Wenn wir das Halbfinale erreichen sollten, dann wäre das ein Riesen-Erfolg", sagte Kuntz, dessen Mannschaft bei dem Turnier in Italien und San Marino der Titelverteidiger ist. Um in einem möglichen Halbfinale Top-Mannschaften wie Italien, Spanien, Frankreich oder England ausschalten zu können, ist das Entscheidende aus Sicht von Kuntz der Team-Zusammenhalt. "Es ist schon toll, wenn du elfmal individuelle Qualität hast. Aber der Klebstoff zwischen allem, das ist der Teamspirit", sagte er. Tah urteilte: "Du brauchst ein Team, das haben wir hier. Jetzt müssen wir es einfach auf den Platz bringen und wollen das Ding gewinnen." Alessandro Sabattini/Getty Images 6/21/19 5:24 AM Die Adidas-Tochter Reebok gilt als Problemfall - nun meldet Basketball-Legende Shaquille O'Neal Interesse an der Marke an. "Ich würde Reebok liebend gerne kaufen", sagte er dem US-Sender CNBC laut Bericht vom Donnerstag. Zugleich übte der frühere NBA-Star heftige Kritik an der deutschen Konzernmutter Adidas, die die Marke Reebok soweit vernachlässigt habe, dass sie "fast verschwunden" sei. "Wenn sie sie nicht haben wollen, überlasst sie mir", sagte O'Neal, der als Geschäftsmann an diversen Unternehmen beteiligt ist. "Ich will sie (Reebok) zurück zu Basketball und Fitness bringen". Eine Stellungnahme von Adidas war zunächst nicht zu erhalten. Imago Sportfotodienst 6/21/19 5:19 AM Zu Beginn des Prozesses um den massenhaften Missbrauch auf einem Campingplatz in Lügde in Nordrhein-Westfalen hofft Opferanwalt Roman von Alvensleben, dass die mehr als 40 betroffenen Kinder nicht noch einmal vor Gericht aussagen müssen. "Ich appelliere an alle Beschuldigten, Geständnisse abzulegen", sagte der Jurist aus Hameln. Er vertritt eine heute Zehnjährige, die im Sommer 2018 Opfer sexueller Gewalt wurde. Die Strafanzeige ihrer Mutter hatte die Ermittlungen gegen einen 56-jährigen Dauercamper ins Rollen gebracht. Der Mann war vom Landkreis Hameln trotz mehrerer Hinweise auf sexuell übergriffiges Verhalten als Pflegevater für ein kleines Mädchen eingesetzt worden. "Wir wollen, dass der nicht mehr aus dem Gefängnis herauskommt", betonte von Alvensleben. Der Prozess startet am 27. Juni vor dem Landgericht Detmold. 6/21/19 5:15 AM Berichte britischer Zeitungen über eine angeblich gestiegene Terrorgefahr in Spanien kurz vor beginn der Hochsaison haben auf Mallorca Empörung und Proteste ausgelöst . Die Medien hätten die Verstärkung der Polizeipräsenz in verschiedenen Urlaubsregionen, die in Spanien seit Jahren in den Sommermonaten routinemäßig durchgeführt werde, mit einer erhöhten Terrorgefahr verwechselt, hieß es. Es habe "mehr als 45 tendenziöse Artikel gegeben", die auf Mallorca "für Unruhe" und "Alarm" gesorgt hätten, schrieb das "Mallorca Magazin". Aucb das britische Außenministerium bestätigte, dass es keine Veränderungen in den Reisewarnungen zu Spanien gegeben hatte. Die Boulevardzeitung "Daily Express" zum Beispiel hatte am vergangenen Samstag getitelt: "HOHES RISIKO - Britische Touristen wurden gewarnt, nachdem Spaniens Terrorbedrohung auf STARK erhöht wurde". Spanien hat den Terroralarm zuletzt im Sommer 2015 auf die zweithöchste Stufe 4 angehoben. Auf den Balearen, wo der Tourismus einen Anteil von rund 45 Prozent am Bruttoinlandsprodukt hat, befürchtet man, dass die falschen Berichte sich dennoch negativ auf die Last-Minute-Buchungen auswirken könnten. Die Buchungszahlen für den Sommer sind bisher deutlich hinter den Erwartungen geblieben. 6/21/19 5:07 AM In Georgien haben Tausende Demonstranten erfolglos versucht , das Parlament in der Hauptstadt Tiflis zu stürmen . Dabei wurden in der ehemaligen Sowjetrepublik in der Nacht mehr als 50 Menschen verletzt. Die Sicherheitskräfte riegelten das Gebäude ab und setzten Tränengas und Wasserwerfer ein. Es gab tumultartige Szenen. Live-Bilder im Fernsehen zeigten am Abend zunächst, wie Menschen vor dem Gebäude standen, Absperrungen wegräumten und der Polizei ihre Schutzschilde wegnahmen. Die Menge skandierte anti-russische Parolen. 6/21/19 4:59 AM Im Rennen um die Nachfolge der britischen Premierministerin Theresa May bereiten sich Boris Johnson und Jeremy Hunt auf einen mehrwöchigen Zweikampf um die Gunst der Tory-Parteimitglieder vor. Wer neuer Parteichef und damit Regierungschef wird, soll in einer Urwahl bis Ende Juli entschieden werden. Die erste von etwa 15 Regionalkonferenzen, bei denen sich die Kandidaten der Parteibasis vorstellen sollen, findet bereits morgen in Birmingham statt. Außenminister Hunt hatte sich gestern in der fünften und letzten Abstimmungsrunde mit nur zwei Stimmen Vorsprung gegen Umweltminister Michael Gove durchgesetzt. Der knappe Sieg weckte Argwohn gegen das Team von Favorit Boris Johnson. Möglicherweise, so die Vermutung der Gove-Anhänger hatten das Johnson-Lager Hunt Stimmen geliehen, weil sie ihn als den einfacheren Gegner identifiziert hatten. Doch Beweise gab es dafür keine. Johnson lag mit 160 Stimmen erneut weit vor seinen Konkurrenten. "Ich bin der Außenseiter", räumte Hunt nach der Abstimmung im Kurznachrichtendienst Twitter ein. Aber in der Politik würden eben Überraschungen passieren. Johnson betonte, dass er mehr als die Hälfte seiner Fraktionskollegen hinter sich bringen konnte. Am 9. Juli wollen die beiden Kontrahenten im Fernsehsender ITV debattieren. 6/21/19 4:54 AM Wenn am Montag im Istanbuler Hochsicherheitsgefängnis Silivri der Prozess gegen den türkischen Kulturmäzen und Bürgerrechtler Osman Kavala beginnt, werden viele noch mit der Bürgermeisterwahl vom Vortag beschäftigt sein. Dabei verdient das Verfahren wegen "Versuchs zum Sturz der Regierung" von Recep Tayyip Erdogan international Aufmerksamkeit. Denn mit dem renommierten Unternehmer stehen 15 weitere führende Persönlichkeiten der türkischen Zivilgesellschaft vor Gericht. Die Ankläger werfen den Journalisten, Schauspielern, Anwälten und Aktivisten vor, die Gezi-Proteste unterstützt zu haben. Die Proteste hatten sich im Mai 2013 an Plänen des damaligen Regierungschefs Erdogan zur Wiedererrichtung einer osmanischen Kaserne im kleinen Gezi-Park im Zentrum Istanbuls entzündet. Nach einem brutalen Polizeieinsatz gegen eine Gruppe Umweltschützer weiteten sie sich rasch aufs ganze Land aus. Erst nach mehreren Wochen gelang es Erdogans Schergen, die Proteste niederzuschlagen. 6/21/19 4:42 AM Lange haben Forscher gerätselt, welche Walart das wohl sein könnte. Inzwischen sind sie sicher: Es war mit großer Wahrscheinlichkeit der Sohn einer Narwal-Dame und eines Beluga-Männchens. Den Beleg lieferten Analysen von DNA, die aus den Zähnen des Wal-Schädels entnommenen worden war, wie Wissenschaftler der Universität Kopenhagen in der Fachzeitschrift "Scientific Reports" schreiben. Demnach stellt der Schädel den einzigen bekannten Hinweis auf eine mögliche Kreuzung von Nar- und Belugawalen dar. Der Walschädel war im Jahr 1990 in der Diskobucht an der Westküste Grönlands entdeckt worden. Er befindet sich im Naturgeschichtlichen Museum Dänemarks in Kopenhagen. Mikkel Hoegh Post/dpa 6/21/19 4:36 AM US-Präsident Donald Trump hat nach dem Abschuss einer amerikanischen Aufklärungsdrohne offenbar den Befehl für Luftschläge gegen den Iran gegeben, diesen dann aber in der vergangenen Nacht wieder zurückgezogen . Wie die "New York Times" berichtet, waren die Vorbereitungen für die Operation bereits abgeschlossen, als sie abgeblasen worden wurde. Das Blatt beruft sich dabei auf Informationen eines eines hochrangigen Regierungsbeamten, der nicht namentlich genannt werden wollte. Flugzeuge seien bereits in der Luft und Schiffe in Position gewesen, es sei aber nicht geschossen worden. Weshalb es zu dem Abbruch kam, sei zunächst nicht bekannt. Unklar sei außerdem, ob die Aktion lediglich verschoben wurde. Erwartet worden seien die Luftschläge gestern Abend. Es seien Angriffe auf ausgewählte iranische Ziele geplant gewesen. Laut "New York Times" hatte es zunächst heftige Diskussionen im Weißen Haus zwischen dem Präsidenten, seinen höchsten Sicherheitsberatern und führenden Kongressabgeordneten gegeben. 6/21/19 4:29 AM Die Raupen des Schwammspinners sind derzeit in einigen deutschen Regionen eine Plage - nach Ansicht eines Experten liegt das auch am Klimawandel. "Die Insekten brauchen Wärme, Licht und Sonne, dann klappt das mit der Vermehrung besser", sagte der Insektenforscher Ronald Bellstedt aus dem thüringischen Gotha. "Wie beim Wetter werden die Extreme durch den Klimawandel immer größer." Der Schwammspinner (Lymantria dispar) ist ein wärmeliebender Nachtfalter, dessen Raupen bevorzugt Eichenblätter fressen. Die Raupen sind für den Menschen zwar lästig, aber gewöhnlich nicht gesundheitsgefährdend. Derzeit fressen teils Hunderttausende dieser Raupen in Teilen Thüringens, Sachsens und Bayerns Eichenbäume und andere Pflanzen kahl. Andere Bundesländer haben zwar keinen derart drastischen Befall, melden aber auch steigende Zahlen, etwa Hessen und Rheinland-Pfalz. Sebastian Willnow/dpa 6/21/19 4:25 AM Die erste Meldung führt uns nach Russland . Dort hat eine kleine Parlamentarier-Gruppe für Irritationen gesorgt . Weniger bei ihren russischen Gastgebern, die sich im Prinzip freuen, wenn jemand aus der westlichen Welt in diesen Zeit mal wieder vorbeischaut. Und dabei mal nicht nur kritisiert, etwa wegen der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim, oder wegen der Infiltration von Falschmeldungen im Vorfeld von Wahlen. Argwohn erweckten die Politiker in erster Linie in Deutschland. Zum einen wegen ihrer Zusammensetzung und ihrer "inneren Dynamik". Nach Informationen der "Bild"-Zeitung soll vor allem der russland-begeisterte AfD-Mann Robby Schlund die Agenda diktiert haben. Auch sonst vermisste man die angemessene Distanz. Vollends zum Aufreger wurde die Reise durch die abschließende Pressekonferenz. Die nämlich fand ausgerechnet in den Räumen der staatlichen Medienholding Rossija Segodnja statt (Nicht Russia Today, wie hier ursprünglich stand). Der Propaganda-Sender von Russland-Boss Wladimir Putin verwendet reichlich russische Farben zur Dekoration und erweckte so den Eindruck, das ganze sei eine Veranstaltung allein im Sinne Moskaus. 6/21/19 4:09 AM 6/21/19 4:07 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser . Ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE . In Berlin scheint eine große Zahl von Menschen schon in die Ferien aufgebrochen zu sein, jedenfalls sind die Straßen spürbar leerer als sonst um diese Tageszeit. Der Sommer beginnt schon so, wie die Schüler es erwarten: mit Sonne, Hitze und - hoffentlich - einer guten Eisdiele in der Nähe. Aber beginnen wir den Tag erst einmal mit den Nachrichten aus aller Welt. Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schulz.dennis.84 21.06.2019
1. Unglaublich!
Da unterhalten sich AfD-Politiker einfach so mit ausländischem Fernsehen. Mein Gott, das geht doch gar nicht. Die dürfen doch ohne Genehmigung der Linkspartei, der Grünen oder der SPD nicht einfach so mit fremden Journalisten sprechen. Aber sofort muss man der AfD sämtliche noch verbliebene demokratische Rechte im Bundestag nehmen. Jetzt schon wird die größte deutsche Oppositionspartei fast nicht mehr zu deutschen Talkshows eingeladen. Man stelle sich mal vor der böser Putin würde wie in Deutschland der größten Oppositionspartei Rechte im Parlament verwehren. Da hätten wir monatelange Sondersendungen und richtige Empörung-Orgien in unseren staatlichen Fernsehen.
egoneiermann 21.06.2019
2.
Zitat von schulz.dennis.84Da unterhalten sich AfD-Politiker einfach so mit ausländischem Fernsehen. Mein Gott, das geht doch gar nicht. Die dürfen doch ohne Genehmigung der Linkspartei, der Grünen oder der SPD nicht einfach so mit fremden Journalisten sprechen. Aber sofort muss man der AfD sämtliche noch verbliebene demokratische Rechte im Bundestag nehmen. Jetzt schon wird die größte deutsche Oppositionspartei fast nicht mehr zu deutschen Talkshows eingeladen. Man stelle sich mal vor der böser Putin würde wie in Deutschland der größten Oppositionspartei Rechte im Parlament verwehren. Da hätten wir monatelange Sondersendungen und richtige Empörung-Orgien in unseren staatlichen Fernsehen.
Nö, die AfD darf gerne zum RT gehen, stehen ja beide für Fakenews aka Lügen. Nur darf man dann nicht so tun, als ob man Beziehungen (also beiderseitig) verbessern wolle. Welche Rechte der AfD verwehrt bleiben, teilen Sie uns leider nicht mit, daher vermute ich mal fake-news.
nikaja 21.06.2019
3. Sturm im Wasserglas
Trump steht kurz davor den Iran zu bombadieren, was sehr leicht einen WWIII ausloesen koennte und hier schlaegt man Purzelbaeume weil Parlamentarier versuchen normale Beziehungen zu Russland herzustellen, was fuer eine Schraeglage. Das ganze Getue um Russland ist doch eine Farce, wenn auf der anderen Seite des Atlantiks die richtige Bedrohung des Friedens auszumachen ist.
muellerthomas 21.06.2019
4.
Zitat von schulz.dennis.84Da unterhalten sich AfD-Politiker einfach so mit ausländischem Fernsehen. Mein Gott, das geht doch gar nicht. Die dürfen doch ohne Genehmigung der Linkspartei, der Grünen oder der SPD nicht einfach so mit fremden Journalisten sprechen. Aber sofort muss man der AfD sämtliche noch verbliebene demokratische Rechte im Bundestag nehmen. Jetzt schon wird die größte deutsche Oppositionspartei fast nicht mehr zu deutschen Talkshows eingeladen. Man stelle sich mal vor der böser Putin würde wie in Deutschland der größten Oppositionspartei Rechte im Parlament verwehren. Da hätten wir monatelange Sondersendungen und richtige Empörung-Orgien in unseren staatlichen Fernsehen.
Ne, entgegen den Absprachen mit einem Propganadasender des Kreml-Regimes.
modemhamster 21.06.2019
5. Seriösität von RT
ist natürlich um Längen schlechter als unsere Medien. Das sieht man ja schon daran, dass RT schon seit Wochen die Reaktion des malayischen Regierungschef Mahathir Mohamad auf die Ergebnisse des JIT verschweigt. Auch jetzt wird er nicht mit den Worten zitiert "Das Ziel war nicht herauszufinden, wie dies geschehen war, man scheint sich darauf konzentriert zu haben, es den Russen zuzuschieben. Das ist keine neutrale Untersuchung." So was liest man nur in deutschen Medien, allerdings auch nicht hier.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.