Newsblog Defektes Stellwerk sorgt für Chaos im Berufsverkehr

Bahnpendler müssen sich nach den heftigen Gewittern weiter auf Probleme einstellen: Die Reparaturen an einem vom Blitz getroffenen Stellwerk in Südhessen werden wohl erst am Nachmittag beendet sein.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Das Unwetter gestern kam buchstäblich wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Die Folgen werden Pendler heute erst richtig zu spüren bekommen . Denn die Aufräum- und Reparaturarbeiten an dem vom Blitz getroffenen Stellwerk im südhessischen Walldorf werden wohl erst am Nachmittag beendet sein. So lange hätten die Techniker vermutlich noch zu tun, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn heute Früh. Das Stellwerk war am gestern Abend vom Blitz getroffen worden. Auf der Strecke zwischen Mannheim und Frankfurt ging danach nichts mehr. Inzwischen soll wenigstens die Ausweichstrecke eingerichtet sein. Pendler kämen auf einer parallel verlaufenden Strecke ans Ziel, müssten aber mehr Zeit einplanen, hieß es bei der Bahn. Wie hoch der Schaden ist, war zunächst nicht bekannt. Frank Rumpenhorst /dpa 8/19/19 7:00 AM Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. SPIEGEL ONLINE wird natürlich weiterhin über die wichtigen Ereignisse berichten. Zum Kurs der "Grace 1" zum Beispiel. Der iranische Supertanker hat Gibraltar verlassen und steuert internationale Gewässer an. Der US-Regierung wird das überhaupt nicht gefallen, sie vermuten einen Verstoß gegen die von ihnen verhängten Sanktionen gegen Iran. Im Laufe des Vormittags trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel den umstrittenen ungarischen Regierungschef Victor Orban. Diesmal geht es weniger um Differenzen, sondern vielmehr um das Gedenken an den Fall der Grenzzäune im Spätsommer 1989 . Außerdem: Die SPD-Führung berät über die ausufernde Suche nach einem neuen Parteivorsitzenden . Ich verabschiede mich und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag. Morgen wird Sie an dieser Stelle Marius Mestermann begrüßen. 8/19/19 6:51 AM Kurz vor Schluss noch ein paar Informationen zum Wetter. In weiten Teilen des Landes bestimmen heute Wolken und Regen das Geschehen am Himmel. Die Tempraturen erreichen zwischen 21 und 26 Grad, an der Küste sowie im höheren Bergland rund 19 Grad. Im Osten kommt am Nachmittag die Sonne zum Vorschein. In den kommenden Tagen soll es aber besser werden. Frederico Gambarini/dpa 8/19/19 6:42 AM Neun Tage nach dem Suizid des mutmaßlichen Sexualverbrechers Jeffrey Epstein hat sich der britische Prinz Andrew "entsetzt" über die Anschuldigungen gegen ihn in dem Missbrauchsskandal gezeigt. Der Buckingham Palast wies die Vorwürfe gegen den mittleren Sohn von Königin Elizabeth II. erneut zurück. Die Boulevard-Zeitung "Mail on Sunday" hatte zuvor ein Video veröffentlicht, das Prinz Andrew angeblich im Haus Epsteins zeigt. "Seine Königliche Hoheit verurteilt die Ausbeutung eines jeden Menschen, und die Andeutung, dass er ein solches Verhalten dulden, daran teilnehmen oder es unterstützen würde, ist abscheulich", erklärte der Buckingham Palast. Das von der "Mail on Sunday" veröffentlichte Video zeigt angeblich Prinz Andrew im Jahr 2010 im New Yorker Haus des US-Multimillionärs Epstein beim Abschied von einer jungen Frau. 8/19/19 6:33 AM Die Zahl Rentner im Unruhestand ist weiter gestiegen. 2018 waren es rund 1,445 Millionen, wie das Bundesarbeitsministerium mitteilte. "Die im Alter steigende Erwerbsbeteiligung kann als Ausdruck veränderter Lebensentwürfe einer aktiveren Teilnahme an Wirtschaft und Gesellschaft gewertet werden", hieß es zur Erklärung. Neben finanziellen Gründen gebe es immaterielle wie Freude an der Arbeit und Kontakt zu anderen Menschen. Nach den jüngsten Zahlen sind rund acht Prozent der Rentner erwerbstätig - im Jahr 2000 waren es noch gut drei Prozent. Die Hälfte der Betroffenen ist geringfügig beschäftigt, jeweils etwa ein Viertel arbeitet sozialversicherungspflichtig oder selbstständig, wie das Ministerium unter Berufung auf das Statistische Bundesamt mitteilte. 8/19/19 6:24 AM Fußball-Nationalspieler Leroy Sane vom englischen Meister Manchester City ist gestern Abend in Innsbruck erfolgreich am Kreuzband operiert worden. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, war der gleiche chirurg für den Eingriff verantwortlich, der zuletzt schon Lucas Hernandez und Corentin Tolisso von Bayern München am Knie operiert hatte. Dass nun auch Sane in Innsbruck operiert wurde, habe aber "überhaupt nichts mit dem FC Bayern zu tun", hatte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bereits am Freitag nach dem Bundesligaauftakt (2:2 gegen Hertha) betont: "Das würden wir uns nicht anmaßen. Leroy Sane ist ein Spieler von Manchester City. Das ist eine Entscheidung von ihm, möglicherweise in Absprache mit der ärztlichen Abteilung der Nationalmannschaft." Will Olivera/EPA-EFE/Rex 8/19/19 6:18 AM Das nach Angaben seiner Reederei größte Containerschiff der Welt wird nach seiner Jungfernfahrt aus Asien heute in Bremerhaven erwartet . Die "MSC Gülsün" der Schweizer Reederei Mediterranean Shipping Company lege mit Konsumgütern an, berichtete MSC am Montag am Sitz des Familienunternehmens in Genf. Das 400 Meter lange und 61,5 Meter breite Schiff kann 23.756 Standardcontainer (TEU) transportieren, darunter 2000 Kühlcontainer. Bislang fassten die größten Containerschiffe rund 23.000 TEU. Die "MSC Gülsün" wurde in Südkorea gebaut. Zehn Schwesterschiffe sollen bis 2020 in den Dienst gestellt werden, wie das Unternehmen berichtete. 8/19/19 6:05 AM Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club hat Verkehrsminister Andreas Scheuer zu einem Kurswechsel aufgefordert - mit bedeutend mehr Investitionen in neue Radwege. ADFC-Sprecherin Stephanie Krone sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Deutschland hat ein Problem mit Radwegen. Wenn es überhaupt welche gibt, sind sie fast immer schmal, kaputt oder völlig chaotisch geführt. Das macht das Radfahren unsicher und stressig." Unterdessen machte der Taxiverband deutlich, dass er seine Privilegien auf den Busspuren nicht mit anderen teilen will. Pläne für eine mögliche Freigabe von Busspuren für E-Tretroller und Fahrgemeinschaften bezeichnete Taxi-Chef Michael Müller als "völlig unsinnig". R. Price/Imago Images/Snapshot 8/19/19 5:56 AM US-Präsident Donald Trump hat China angesichts der neuen Massenproteste in Hongkong vor dem Einsatz von Gewalt gewarnt. Falls es zu Gewalt gegen die Demonstranten käme, wäre es "sehr schwierig", sich mit China noch auf ein Handelsabkommen zu verständigen, sagte Trump gestern Nachmittag. In der ehemaligen britischen Kolonie, die heute als Sonderverwaltungszone zu China gehört, war die Lage am Montag ruhig. Zu den Protestkundgebungen waren gestern wieder mehr als eine Million Menschen friedlich auf die Straßen gegangen. Die Veranstalter sprachen sogar von mehr als 1,7 Millionen. Von der Polizei gab es keine Gesamtzahlen. Für den 31. August - Samstag nächster Woche - riefen die Veranstalter zu einer neuen Kundgebung auf. Die Proteste für Freiheit und Demokratie dauern bereits seit mehr als zweieinhalb Monaten. 8/19/19 5:53 AM 8/19/19 5:50 AM Die konservative Werteunion hat den umstrittenen früheren Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen erneut gegen Kritik in Schutz genommen . Maaßen engagiere sich "sehr aktiv und erfolgreich für die CDU im Wahlkampf in Ostdeutschland", sagte der Werteunions-Vorsitzende Alexander Mitsch der "Passauer Neuen Presse". "Er vertritt Positionen, die jahrzehntelang unumstritten in der Union waren." Damit sei Maaßen gleichzeitig "das Sprachrohr von immer mehr Mitgliedern, die wieder ein klares christdemokratisches Profil und eine Politikwende fordern", sagte Mitsch weiter. Die CDU müsse wieder lernen, "offen zu diskutieren, nachdem sie jahrelang aus dem Kanzleramt regiert wurde". 8/19/19 5:40 AM Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert befürchtet keine Destabilisierung Deutschlands , auch wenn die rechtspopulistische AfD bei den anstehenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen wie erwartet stark abschneidet. Zwar sehe es in keinem der drei Länder nach einfachen Konstellationen aus, sagte der CDU-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Aber dass die Länder unregierbar würden, halte ich für übertrieben. Es gibt in Deutschland nach wie vor eine beachtliche Mehrheit für Parteien, die die demokratischen Werte teilen." Das nehme diese Parteien aber auch in die Pflicht. In Brandenburg und Sachsen wird am 1. September gewählt, in Thüringen am 27. Oktober. In allen drei Ländern kommt die AfD laut Umfragen auf deutlich über 20 Prozent. Sören Stache/dpa 8/19/19 5:36 AM Gewinnwarnungen, sinkende Absatzzahlen und Jobverluste: Unmittelbar vor Eröffnung der 68. Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt sind die Spuren der Krise immer deutlicher erkennbar . Vor allem internationale Hersteller machen in diesem Jahr einen weiten Bogen um die einst bedeutendste Autoausstellung der Welt. Auf dem Frankfurter Messegelände werden nur noch in vier Hallen neue Autos gezeigt, wobei die deutschen Konzerne VW, Daimler und BMW mit einigen internationalen Einsprengseln wie Hyundai oder Landrover fast unter sich bleiben. 8/19/19 5:32 AM Die Handelskriege und die weltweite Konjunkturflaute belasten Japans Exporte weiter . Im Juli gingen die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahr zum achten Mal in Folge zurück. Der Wert der Exporte fiel vor allem wegen der Rückgänge bei Ausfuhren der Auto- und Halbleiterbranche um 1,6 Prozent, wie das japanische Finanzministerium in Tokio mitteilte. Immerhin verlangsamte sich damit der Rückgang im Vergleich zu den Vormonaten - zudem hatten Experten mit einem noch schwächeren Wert gerechnet. Besonders stark gingen die Ausfuhren nach China und Südkorea zurück. China ist mit den Vereinigten Staaten der wichtigste Handelspartner Japans. Mit Südkorea streitet Japan derzeit über die Bedingungen im gegenseitigen Handel. Beide Ländern haben sich gegenseitig von einer sogenannten weißen Liste bevorzugter Handelspartner gestrichen. 8/19/19 5:27 AM Beim Einkaufen sind die Verbraucher in Deutschland in doppelter Hinsicht Sparfüchse: Sie wollen nicht nur billig einkaufen, sondern auch noch Zeit sparen . Das geht aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor. Sonderangebote beim Einkaufen seien für fast zwei Drittel (65 Prozent) der Bundesbürger wichtig, berichteten die Marktforscher. Doch kaum weniger bedeutsam sei für die Verbraucher ein schneller Einkauf. Immerhin 59 Prozent der Kunden kaufen am liebsten dort, wo sie ihre Einkaufszettel rasch abarbeiten können. Eine fachkundige Beratung bei Käse, Wurst und Co. sei dagegen nur jedem vierten Verbraucher wichtig. 8/19/19 5:19 AM 8/19/19 5:16 AM Russlands Präsident Wladimir Putin sitzt bei den Treffen der Top-Wirtschaftsmächte nicht mehr mit am Tisch. Aber er rückt ihm wieder etwas näher . Wenige Tage vor dem G7-Gipfel empfängt ihn heute der französische Staatschef Emmanuel Macron in der Mittelmeerresidenz Fort Brégançon. Ein wichtiges Thema bei dem Arbeitstreffen sei der Konflikt in der Ukraine, hieß es aus Élyséekreisen. Ziel sei es, einen Raum für Dialog mit Russland zu schaffen, denn Moskau sei ein notwendiger Partner bei der Deeskalation internationaler Konflikte. Russland hatte sich 2014 die ukrainische Halbinsel Krim einverleibt und dann moskautreue Separatisten in der Ostukraine unterstützt. In dem Krieg dort sind nach Uno-Angaben mehr als 13.000 Menschen getötet worden. Deutschland und Frankreich vermitteln seit 2014 weitgehend erfolglos im Ukraine-Konflikt. 8/19/19 5:09 AM An der süditalienischen Küste ist ein Wanderer tödlich verunglückt. Die Leiche des 27-jährigen Simon Gautier wurde gestern in einer Felsschlucht entdeckt, wie die Polizei der Gemeinde Sapri mitteilte. Rettungskräfte hatten neun Tage lang mit Unterstützung von Spürhunden, Drohnen und einem Hubschrauber nach dem Franzosen gesucht. Gautier, der in Rom eine Doktorarbeit in Kunstgeschichte schrieb, wollte allein von der Küstengemeinde Policastro Bussentino in der Provinz Salerno nach Neapel wandern - Luftlinie eine Distanz von rund 170 Kilometern. Seine Tour startete er am 8. August. Am folgenden Morgen setzte er mit seinem Handy einen Notruf ab: Er war nach eigenen Angaben von einer Klippe gestürzt und hatte sich beide Beine gebrochen. Wo genau er sich befand, konnte Gautier nicht sagen. Der Versuch einer Handy-Ortung gestaltete sich schwierig, weil es in der dünn besiedelten Region nur wenige Funkmasten gibt. 8/19/19 5:00 AM Teure Lockanrufe aus dem Ausland haben auch dieses Jahr für viel Ärger gesorgt. Im ersten Halbjahr 2019 registrierte die Bundesnetzagentur 21.580 Beschwerden wegen sogenannter Ping-Anrufe - soviel wie im gesamten Jahr 2018. Bei Ping-Anrufen klingelt es nur kurz auf dem eigenen Handy, woraufhin man mitunter reflexhaft zurückruft - und dann im Ausland landet und hohe Gebühren zahlen muss. Einer der Gründe für den Reflex könnte die Tatsache sein, dass die Auslandsnummern einigen heimischen Nummer ähneln. So hat die Vorwahl von Madagaskar nur eine Null mehr als die Vorwahl von Koblenz (0261), so ist es auch bei Liberia und Dortmund (0231). 8/19/19 4:55 AM Der Waldbrand in den Bergen der spanischen Urlaubsinsel Gran Canaria wütet weiter : Das am Samstagabend nahe des Ortes Valleseco ausgebrochene Feuer hat sich nach Auskunft der Behörden inzwischen durch 1500 Hektar Wald gefressen. Geschätzt 4000 Menschen aus 40 Ortschaften seien in Sicherheit gebracht worden. Der Präsident der Kanarischen Inseln, Ángel Víctor Torres, sagte, das heiße Wetter und die niedrige Luftfeuchtigkeit machten es sehr schwer, das "extrem aggressive" Feuer zu kontrollieren. Offenbar gehen die Behörden von Brandstiftung aus. Die erneut betroffenen Gemeinden Tejeda und Artenara waren schon vor einer Woche wegen eines starken Feuers in den Bergen evakuiert worden. Damals waren in der Region südwestlich der Hauptstadt Las Palmas bereits rund 1500 Hektar verbrannt. Desiree Martin/afp 8/19/19 4:49 AM Nach knapp zwei Jahren Amtszeit hat die Große Koalition die meisten verabredeten Vorhaben zumindest teilweise umgesetzt. 61 Prozent ihrer Versprechen seien vollständig oder teilweise umgesetzt oder zumindest substanziell in Angriff genommen, geht aus einer Erhebung der Bertelsmann Stiftung und des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung hervor. Die Studie soll heute vorgestellt werden. In der Öffentlichkeit herrscht jedoch ein ganz anderer Eindruck vor. Nur jeder Zehnte in Deutschland ist demnach der Meinung, dass die Versprechen des Koalitionsvertrages zu einem großen Teil eingelöst würden. Über zwei Drittel (79 Prozent) glauben hingegen, dass von solchen Vorhaben kaum welche oder etwa die Hälfte umsetzt würden. 8/19/19 4:45 AM Ein Kajakwanderer hat vor Alaska auf recht eindrucksvolle Art die Kraft der Natur zu spüren bekommen: Direkt vor seiner Bugspitze krachte ein Eisberg ins Wasser. Die Bilder stellte er anschließend ins Internet ... 8/19/19 4:41 AM Zwei Wochen vor den für Union und SPD so schwierigen Wahlen in Sachsen und Brandenburg kommt wieder Bewegung in in die Regierungsarbeit in Berlin . Die schwarz-rote Koalition verständigte sich gestern Abend auf Erleichterungen für Mieter und Käufer von Immobilien. Dazu gehört die Verlängerung der Mietpreisbremse ebenso wie Regelung, wer künftig die Kosten für den Makler zu tragen hat. Auch im Streit um die Grundrente und beim Umgang mit der im Koalitionsvertrag verankerten Revisionsklausel verständigten sich die Koalitionspartner in ihren viereinhalbstündigen Beratungen auf ein gemeinsames Vorgehen. Kanzleramtschef Helge Braun und Arbeitsminister Hubertus Heil sollen in den kommenden zwei bis drei Wochen ein Grundsatzpapier zum dem Thema erarbeiten. Bis spätestens Mitte Oktober will die Bundesregierung dann gemeinsam eine Bestandsaufnahme des Regierungshandelns und der Einhaltung des Koalitionsvertrages vornehmen. Mit Blick auf die im Koalitionsvertrag vereinbarte Revisionsklausel wird davon dann auch abhängen, ob die Koalition zur Mitte der Legislaturperiode gemeinsam weiterarbeiten wird oder nicht. 8/19/19 4:30 AM Ein Kauf Grönlands könnte für die USA nach Ansicht von Präsident Donald Trump "strategisch" interessant sein . Erst müsse man herrausfinden, ob es ein Verkaufsinteresse gäbe, sagte Trump gestern Nachmittag. (Da hatte die Regierung von Dänemark bereits klar gesagt, dass an einen Verkauf nicht zu denken sei.) "Im Grunde wäre es ein großes Immobiliengeschäft", sagte er mit Blick auf die zu Dänemark gehörende autonome Arktisinsel. Dänemark verliere mit seiner Unterstützung für Grönland jedes Jahr viel Geld. Trump sagte, bei seiner angedachten Reise nach Kopenhagen könne das Thema besprochen werden, es sei aber nicht "oberste Priorität" und nicht der Anlass des Besuchs. Dänemark sei ein wichtiger Nato-Partner, der den Schutz der USA genieße, sagte Trump. Es sei noch nicht ganz sicher, ob der Besuch Anfang September auch stattfinden werde, sagte Trump. 8/19/19 4:25 AM Das Bundeskriminalamt soll mehr Schlagkraft beim Kampf gegen Extremismus entwickeln. Eine neue Struktur und mehr Personal sollen helfen, intensiver speziell gegen rechtsterroristische Gruppierungen und Einzeltäter vorgehen zu können. Zudem soll es künftig eine "Zentralstelle zur Bekämpfung von Hasskriminalität" geben, wie WDR, NDR und "Süddeutsche Zeitung" berichten. Ihnen liegt ein Planungspapier des BKA vor, das von bis zu 440 zusätzlichen Stellen ausgehe. Um den "Verfolgungsdruck" zu erhöhen, sollten sich zwei Gruppen mit insgesamt zehn Referaten ausschließlich mit rechtsextremistischer Kriminalität beschäftigen, um rechte Netzwerke künftig früher zu erkennen. Außerdem solle es eine Verbesserung beim nationalen und internationalen Austausch zwischen den Behörden geben. Auch ein Risikobewertungssystem ("RADAR-rechts") für gewaltbereite Rechtsextremisten sei geplant. 8/19/19 4:19 AM Kurz vor dem 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs werden die Klagen aus Polen über Ungerechtigkeiten bei den deutschen Reparationszahlungen immer lauter . Außenminister Jacek Czaputowicz sagte in einem Interview, bei der Entschädigung der von Deutschland angegriffenen Länder habe es "einen Mangel an grundsätzlicher Fairness" gegeben. "Polen wurde in diesem Prozess diskriminiert." Obwohl Polen besonders stark unter den Angreifern und Besatzern des Nazi-Regimes gelitten habe, sei der Anteil an den Entschädigungszahlungen "minimal" gewesen. "Es gibt Länder, die ein Vielfaches weniger verloren haben, aber mehr Kompensation bekommen haben. Ist das in Ordnung?", fragte Czaputowicz. "Die zentrale Frage ist, ob Polen im Vergleich zu anderen Staaten fair behandelt wurde." Ausdrücklich nannte er Frankreich und die Niederlande. 8/19/19 4:11 AM 8/19/19 4:08 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE. Nach einer gefühlt ewig langen Sommerpause hat der Fußball am Wochenende die Nation wieder in den Stadien und vor dem Fernseher versammelt. Die einen (gefühlt die Mehrheit) können gar nicht verstehen, wie man das solange aushalten könnte, ohne den Thrill, die anderen stöhnen auf, weil sie die Chöre der Fans nicht mehr hören können. Aber kommen wir erstmal zu den Nachrichten. . . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
maxanton 19.08.2019
1. Nein, Deutschland hat vielmehr ein Problem mit Radfahrern...
...denn den wenigstens Fahrradfahrern ist offensichtlich bekannt, was ihnen laut StVO überhaupt erlaubt ist und was nicht, Entsprechend bleiben breit ausgebaute Radwege ungenutzt und Fußgänger werden direkt nebenan frech vom Fußgängerweg gebimmelt. Ich würde es daher für angebracht halten, dass sich der ADFC mal endlich etwas in Selbstreflexion übt statt dauernd mehr Verkehrsraum für sein Klientel zu fordern. Am Ende des Tages ist nämlich auch jeder Radfahrer nur ein einfacher Fußgänger.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.