Newsblog Junge Unternehmer fordern späteren Rentenbeginn

Die abschlagsfreie Rente gehört abgeschafft - zumindest wenn es nach dem Wirtschaftsverband Die Jungen Unternehmer geht. Der Renteneintritt solle mit der gestiegenen Lebenserwartung verknüpft werden.

Menschen in Deutschland müssten in Zukunft länger arbeiten, wenn "Die jungen Unternehmer" ihren Willen bekommen
DPA

Menschen in Deutschland müssten in Zukunft länger arbeiten, wenn "Die jungen Unternehmer" ihren Willen bekommen

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Sven Scharf beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Müssen wir bald alle länger arbeiten? Das wünschen sich zumindest "Die Jungen Unternehmer". Eine vom Wirtschaftsverband gegründete Kommission fordert ein höheres Renteneintrittsalter . Zukünftig soll der Renteneintritt mit der Lebenserwartung verknüpft werden . "Wir brauchen tiefgreifende Veränderungen, sonst fliegt uns das Rentensystem bald um die Ohren", sagte die Vorsitzende des Verbands, Sarna Röser, der Deutschen Presse-Agentur. Durch die steigende Lebenserwartung sei die Rentenbezugszeit gestiegen. Deshalb müsse man auch länger arbeiten, um ein bestimmtes Rentenniveau zu erreichen. Für drei Jahre mehr Lebenserwartung soll beispielsweise zwei Jahre mehr gearbeitet werden, ein Jahr davon soll Ruhestand sein. "Wenn die Lebenserwartung weiterhin so schnell steigt wie in den letzten Jahrzehnten, ist ein Renteneintrittsalter von jenseits der 67 unumgänglich", sagte Röser. Die abschlagsfreie Rente mit 63 für langjährig Versicherte soll den Forderungen zufolge auch abgeschafft werden. Seit 2014 kann man nach mindestens 45 Jahren Renten-Einzahlung mit 63 Jahren ohne Abschläge in Rente gehen. 9/13/19 7:02 AM Das war es schon wieder vom "Morgen". Wir halten Sie natürlich wie gewohnt rund um die Uhr über alles Wichtige aus Deutschland und der Welt auf dem Laufenden. Den "Morgen" gibt es am kommenden Montag zum nächsten Mal. Ab 6 Uhr darf ich Sie wieder begrüßen. Ich freue mich. Auf Wiederlesen! 9/13/19 7:01 AM 9/13/19 7:01 AM 9/13/19 6:58 AM Heute ist übrigens nicht nur Freitag, der 13., sondern auch der "Tag des positiven Denkens". Ich finde, das sollten Sie wissen. 9/13/19 6:55 AM Ein Jahr vor dem Start der Paralympics in Tokio zeigen sich die deutschen Behindertensportler bereits in Medaillenform. Bei der Para Schwimm-Weltmeisterschaft in London holten sich Elena Krawzow, Taliso Engel und Verena Schott Gold-Medaillen. Bei der Rad-WM im niederländischen Emmen sicherten sich Michael Teuber und Matthias Schindler Silber, Kerstin Brachtendorf Bronze. Krawzow und Engel gewannen den Titel in ihren Startklassen jeweils über 100 Meter Brust, Schott triumphierte über 100 Meter Rücken. Schott hatte zum Auftakt der Titelkämpfe bereits über 100 Meter Brust Silber geholt. "Das ist einfach nur sensationell", sagte Bundestrainerin Ute Schinkitz. Bei den Radsportlern musste sich der mehrmalige Paralympicssieger Teuber im Zeitfahren nur dem Amerikaner Aaron Keith geschlagen geben. Schindler wurde Zweiter hinter dem Australier David Nicholas. 9/13/19 6:51 AM Schnee bei den Sommerspielen in Tokio? Vielleicht schon - und zwar wegen der erwarteten Hitze. | Die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele 2020 haben heute bei den Testwettkämpfen an der Kanustrecke den Zuschauer mit Kunstschnee "erfreut". Allerdings flogen statt sanfter Flocken eher kleine Eisstückchen durch die Luft. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. In Tokio herrscht seit Wochen extreme Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit. Ausgerechnet heute fielen die Temperaturen in der japanischen Hauptstadt allerdings erheblich. "Wir versuchen alles, um die Risiken einer solchen Hitzewelle zu minimieren. Wir wollen bei den Zuschauern für Erfrischung sorgen", sagte Taka Okamura vom Organisationskomitee. Bedenken wegen der CO2-Emission der Maschinen wies Okamura zurück. Ganz reibungslos verlief der Test aber nicht: Die Zuschauer waren innerhalb von Minuten durchnässt, zudem wurde der Boden äußerst rutschig - ein Journalist stürzte daraufhin. 9/13/19 6:48 AM 9/13/19 6:46 AM Am Münchner Flughafen hat es am Freitag eine neue Sicherheitspanne gegeben . Ein Reisender gelangte unberechtigt durch eine alarmgesicherte Tür in den Sicherheitsbereich im Terminal eins, wie die Bundespolizei erklärte. In dem Terminal wurden daraufhin die Module B und C gesperrt, nach kurzer Zeit aber wieder freigegeben. Erst Ende August war in München ein Passagier ohne Kontrolle in den Sicherheitsbereich gelangt und hatte damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Mehrere Bereiche waren Stunden lang gesperrt, zahlreiche Flüge fielen aus oder waren verspätet. Damals war ein Mann versehentlich durch eine Notausgangstür gegangen. 9/13/19 6:45 AM Von der Wespe haben wir übrigens schon lange nichts mehr gesehen - die Kollegen sind erleichtert. Ich persönlich glaube, dass sie abwartet und beobachtet. Zum Glück habe ich gleich Feierabend. 9/13/19 6:34 AM 9/13/19 6:29 AM Die Deutsche Basketball-Nationalmannschaft war mit großen Erwartungen zur WM in China gereist - und landete am Ende auf Platz 18. Der Bayreuth-Profi Bastian Doreth hat eine schlechte Teamchemie durch eine bevorzugte Behandlung von Topstars wie Dennis Schröder als einen Grund dafür ins Spiel gebracht. "Ich glaube, dass es diese Probleme nicht erst seit diesem Sommer gibt. Es werden gewissen Spielern von Seiten des DBB, auch von ganz oben, teilweise gewisse Privilegien, die sie sich vielleicht auch verdient haben, zugestanden. Das ist immer ein schwieriges Zeichen", sagte Doreth im Podcast "Abteilung Basketball". In der Nationalmannschaft sollten "gewisse Werte vorgelebt werden", beispielsweise dass alle Spieler gleich seien, sagte der 30 Jahre alte Doreth, der bis zuletzt Co-Kapitän war. "Da ist es schon ein Problem, wenn man als Spieler, der nicht Dennis oder Daniel (Theis) oder keine Ahnung wer ist, das so ein bisschen merkt. Doreth von medi Bayreuth hatte alle zwölf WM-Qualifikationsspiele absolviert, war von Bundestrainer Henrik Rödl aber nicht für das Turnier nominiert worden. 9/13/19 6:21 AM 9/13/19 6:20 AM Hat ein Taxifahrer ein Wildschwein mit einem Hamster verwechselt - oder die Polizei einen Biber mit einem Wildschwein? Ein Taxifahrer hatte vor einigen Tagen in Bayern ein Tier angefahren und es der Polizei als "großen Hamster mit sehr großen Zähnen" beschrieben. Beamte haben das Tier als Wildschwein identifiziert. Auf Facebook hatte das Polizeipräsidium Oberbayern Nord ein Erklärbild mit einem Hamster und einen Wildschwein gepostet, dazu mehrere Pfeile zum richtigen Tiernamen. Das Gelächter in den sozialen Netzwerken war groß. Nun gibt es aber eine Wende. Der Taxifahrer hat sich zu Wort gemeldet und ein verschwommenes Bild von einem Tier gepostet, das nicht besonders nach einem Wildschwein aussieht - sondern nach einem großen Nagetier. Ob es sich dabei wirklich um das von ihm angefahrene Tier handelt. ist unklar. 9/13/19 6:08 AM Sie erinnern sich an die entdeckte Leiche per Google Earth? Hier unsere Meldung dazu. 9/13/19 6:03 AM Klimaaktivisten wollen am Wochenende den Londoner Flughafen Heathrow mithilfe von Drohnen lahmlegen. Die Gruppe "Heathrow Pause" plant, ferngesteuerte Drohnen rund um den Airport Heathrow aufsteigen zu lassen und so den Flugverkehr massiv zu stören. Die Protestaktion sollte eigentlich am Freitagmorgen mit der morgendlichen Öffnung des Flughafens um 04.30 Ortszeit starten, die ersten Maschinen aus Asien konnten jedoch planmäßig landen. Die Polizei hatte am Donnerstag fünf Anführer der Gruppe wegen "Verdachts der Verschwörung zur öffentlichen Ruhestörung" festgenommen . Offizielles Ziel der Kampagne ist es, den Bau einer dritten Start- und Landebahn für den Flughafen Heathrow zu verhindern und den Ausstoß klimaschädlicher Gase bis zum Jahr 2025 auf Null zu senken. 9/13/19 5:59 AM Erste Einfangversuche sind gescheitert. Es sind Momente wie diese, in denen man die Kollegen wirklich kennenlernt. 9/13/19 5:57 AM Wir haben gerade eine aggressive Wespe im Büro. Es scheint zwar keiner der Kollegen allergisch zu sein, aber die Angst ist hier durchaus spürbar. Ich halte Sie auf dem Laufenden. 9/13/19 5:54 AM Wegen eines verschütteten Kaffees soll ein Airbus A330 im Februars 2019 auf dem Weg nach Mexiko in Irland notgelandet sein . Das berichtet die BBC. Demnach sei das Heißgetränk umgekippt und unter anderem auf dem Cockpit-Armaturenbrett gelandet. Einige Knöpfe seien sogar geschmolzen sein, wodurch es zu Fehlfunktionen gekommen sein soll. Laut BBC-Infomationen soll es sich bei der Airline um Condor gehandelt haben. 9/13/19 5:45 AM 9/13/19 5:41 AM Maren G. schreibt mir zu meiner Frage nach Ihrem Aberglauben folgendes: "Aberglauben in dem Sinne ist es vielleicht nicht, aber vor wichtigen Ereignissen laufe ich auch mit Mitte Vierzig noch - wie als Kind - so über den Gehweg, dass ich nicht auf die Fugen trete. Und der Weg von der Garage zur Haustür hat sich seit meiner Kindheit so eingeprägt, dass ich ihn schon automatisch 'fugenfrei' laufe - wobei das mit meiner 'Erwachsenenschuhgröße' nicht mehr ohne Zehenspitzen funktioniert." Also den ersten Teil würde ich zumindest schon als Aberglauben-ähnlich bezeichnen. Aber ich finde, man muss sich auch ein wenig das innere Kind bewahren. Ich selbst spiele "nicht auf die Fugen treten" regelmäßig mit meinem Neffen - nicht immer kommt der Vorschlag von ihm. 9/13/19 5:35 AM Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet verlangt von der Bundesregierung, bei der Strukturförderung den Blick nicht allein auf den Osten Deutschlands zu richten. "Eine Sanierung West ist längst überfällig", sagte der CDU-Vize der "Süddeutschen Zeitung". In den vergangenen 30 Jahren seien "viele, viele Milliarden Euro für den Aufbau Ost bereitgestellt" worden. Hochverschuldete Kommunen im Ruhrgebiet hätten "sogar Kredite aufgenommen, um den Aufbau Ost mit zu bezahlen". Diese Kommunen würden jetzt zu Recht sagen, "gleichwertige Lebensverhältnisse zu schaffen, heißt auch, im Westen zu investieren". 9/13/19 5:31 AM Dank Neugier, Google Earth und einer privaten Drohne wurde die Leiche eines seit 21 Jahren vermissten Mannes entdeckt. Auf Satellitenaufnahmen des Internet-Dienstes hatte ein ehemaliger Einwohner von Grand Isles nahe Miami gesehen, dass sich in dem kleinen See hinter seinem einstigen Haus ein Auto zu befinden schien, wie das Sheriffbüro in Palm Beach County mitteilte. Daraufhin habe der Mann den jetzigen Bewohner des Hauses kontaktiert. Dieser habe mit seiner privaten Drohne Aufnahmen des Teiches gemacht und das Fahrzeug ebenfalls entdeckt. Die Polizei barg schließlich das stark verrottete Autowrack und fand im Innern menschliche Überreste. Gerichtsmediziner hätten die Leichenteile identifiziert und dem seit 8. November 1997 vermissten Mann zugeschrieben, erklärte das Sheriffbüro weiter. Unklar blieb zunächst, unter welchen Umständen das Auto in den Teich geraten war. 9/13/19 5:29 AM 9/13/19 5:22 AM Zum 29. Mal sind in der Nacht zum Freitag an der amerikanischen Elite-Universität Harvard die Ig-Nobelpreise verliehen worden. Sie sollen nach Angaben der Veranstalter "das Ungewöhnliche feiern und das Fantasievolle ehren". Eine Übersicht über Gewinner und Themen: Psychologie: Ein Wissenschaftler aus Deutschland für die Entdeckung, dass es Menschen zum Lächeln bringt und glücklicher macht, wenn sie einen Stift im Mund halten - um dann zu entdecken, dass das doch nicht stimmt. Wirtschaft: Wissenschaftler aus Deutschland, der Türkei und den Niederlanden für eine Studie darüber, welches Papiergeld aus welchem Land am besten gefährliche Bakterien verbreitet. Medizin: Ein Wissenschaftler aus Italien und den Niederlanden für die Sammlung von Beweisen, dass Pizza gegen Krankheiten und Tod schützt - wenn sie in Italien gemacht und gegessen wird. Medizinische Lehre: Wissenschaftler aus den USA für die Benutzung einer einfachen Tier-Training-Technik namens «Clicker-Training», um Chirurgen beizubringen, orthopädische Operationen durchzuführen. Biologie: Wissenschaftler aus Singapur, China, Australien, Polen, Bulgarien und den USA für die Entdeckung, dass tote magnetisierte Kakerlaken sich anders verhalten als lebende magnetisierte Kakerlaken. Anatomie: Wissenschaftler aus Frankreich für die Messung von Temperatur-Asymmetrien am Hodensack bei nackten und angezogenen Postboten in Frankreich. Chemie: Wissenschaftler aus Japan für die Schätzung des Volumens der Spucke, die ein typisches fünfjähriges Kind pro Tag produziert. Technik: Ein Wissenschaftler aus dem Iran für die Erfindung einer Wickelmaschine für menschliche Babys. Frieden: Wissenschaftler aus Großbritannien, Saudi-Arabien, Singapur und den USA für den Versuch, den Genuss am Kratzen einer juckenden Stelle am Körper zu messen. Physik: Wissenschaftler aus den USA, Taiwan, Australien, Neuseeland, Schweden und Großbritannien für Untersuchungen darüber, wie und warum Wombats würfelförmig kacken. 9/13/19 5:18 AM Noch einmal Tennis - oder eher kein Tennis. Das für Oktober geplante WTA-Turnier in Hongkong ist wegen der anhaltenden Massenproteste in der Stadt abgesagt worden . Die Organisatoren begründeten die Entscheidung am Freitag mit der "aktuellen Situation". Seit Monaten demonstrieren bis zur einer Million Menschen gegen die politische Einflussnahme Chinas, dabei kam es vermehrt zu Gewalt. 9/13/19 5:16 AM Tennisspielerin Naomi Osaka hat sich zum zweiten Mal in diesem Jahr von einem Trainer getrennt . Die 21-Jährige hatte erst seit Februar mit Jermaine Jenkins zusammengearbeitet. "Ich bin sehr dankbar für die Zeit, die wir zusammen verbracht haben, und die Dinge, die ich auf und neben dem Platz gelernt habe", schrieb Osaka, "aber ich denke, jetzt ist eine angemessene Zeit für eine Veränderung". Nach ihrem Sieg im Januar bei den Australian Open hatte sich die Japanerin überraschend von ihrem damaligen Erfolgscoach Sascha Bajin getrennt. 9/13/19 5:10 AM Der Deutsche Umweltpreis geht in diesem Jahr an eine Bodenforscherin und den Unternehmer, der die Putzmittelmarke Frosch betreibt. Die mit 500.000 Euro dotierte Auszeichnung teilen sich Ingrid Kögel-Knabner von der Technischen Universität München und Reinhard Schneider, Chef der Firma Werner & Mertz aus Mainz. Das gab die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) heute bekannt. Kögel-Knabner habe bahnbrechende Forschung zur Speicherfähigkeit von Kohlenstoff in Böden geleistet. Schneider lebe Nachhaltigkeit in allen unternehmerischen Entscheidungen. Der Preis soll am 27. Oktober in Mannheim von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreicht werden. 9/13/19 5:06 AM Gibt es bald ein Treffen von Donald Trump und dem iranischen Präsidenten Hassan Rohani? Am Rande der UN-Vollversammlung in New York sagte der US-Präsident. "Ich kann Ihnen sagen, dass Iran ein Treffen will". Rohani wird zur Generaldebatte der UN-Vollversammlung in New York erwartet, die diesen Monat in New York beginnt. Eine Zusage aus Teheran steht allerdings noch aus. Rohani hatte kürzlich ein bilaterales Treffen mit Trump ausgeschlossen. Denkbar seien allenfalls Verhandlungen im multilateralen Rahmen der sogenannten 5+1-Gruppe, die das Atomabkommen von 2015 ausgehandelt hatte, sagte er. 9/13/19 5:03 AM Der ehemalige Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit , hat sich zur gesellschaftlichen Akzeptanz von Drogen geäußert . "Drogen gibt es leider in unserer heutigen Gesellschaft viel zu viele in unterschiedlicher Form", sagte der SPD-Politiker. "Leider haben sie auch eine gesellschaftliche Akzeptanz, die nicht gut ist. Daran muss man arbeiten, aber das kann nicht nur Politik alleine." Beim Görlitzer Park in Berlin , einem bekannten Umschlagplatz für Drogen, sei es auch eine Frage der Akzeptanz. "Wenn Leute das gut finden und kaufen gehen, dann sind das nicht nur Drogendealer, sondern auch normale Leute", sagte Wowereit. Der Staat habe die Aufgabe, mit allen gesetzlichen Möglichkeiten dagegen vorzugehen. "Dealer und kriminelle Vereine, die damit ihr Geld verdienen, dürfen keine Chance haben." Gregor Fischer / DPA 9/13/19 4:59 AM Hier eine traurige Geschichte aus dem Sport, auch wenn sie mit "Sport" relativ wenig zu tun hat. 9/13/19 4:51 AM Bezüglich meiner Frage nach Ihrem Aberglauben habe ich eine erste Antwort. Carmen F. schreibt mir, dass sie nicht an einem 11. September in die USA fliegen würde, an einem Freitag, den 13, allerdings schon. Schreiben Sie mir gerne weiter an sven.scharf@spiegel.de, welcher Aberglaube bei Ihnen vorherrscht. 9/13/19 4:47 AM 15 Kandidaten für den Posten des Nationalen Sicherheitsberaters gibt es laut Präsident Trump. US-Außenminister Mike Pompeo sei aber keiner davon. "Ich habe tatsächlich mit Mike Pompeo darüber gesprochen", sagte Trump. Der Außenminister ziehe es aber vor, jemand anderen neben sich auf diesem Posten zu haben. Er selbst sehe das auch so, betonte der US-Präsident. "Viele Leute wollen diesen Job. Es ist ein großartiger Job." Angesichts der hohen Fluktuation unter Trump fällt mir persönlich das eher schwer zu glauben. Aber was weiß ich schon. Am Dienstag hatte Trump völlig überraschend die Entlassung des bisherigen Nationalen Sicherheitsberaters, John Bolton, verkündet. Der Präsident begründete den Rausschmiss mit inhaltlichen Meinungsverschiedenheiten. 9/13/19 4:42 AM Hier unsere Analyse der TV-Debatte der US-Demokraten. 9/13/19 4:39 AM Nach dem Hurrikan " Dorian " will UN-Generalsekretär António Guterres heute die Bahamas besuchen. Er wolle mit der Reise seine Solidarität mit den Menschen des Karibikstaates ausdrücken, sagte Guterres gestern in New York. Ziel sei es auch, die internationale Gemeinschaft für die Situation vor Ort zu sensibilisieren. Den ungewöhnlich starken Hurrikan sieht der Generalsekretär als Auswirkung der Klimakrise : "Der Klimawandel rennt schneller als wir, und wir müssen einen viel ehrgeizigeren Ansatz verfolgen, um den Klimawandel zu bekämpfen". Bei der anstehenden UN-Vollversammlung wird die Klimakrise eines der beherrschenden Themen sein. Nach "Dorian" werden auf den Bahamas noch rund 1300 Menschen vermisst. Es ist offiziellen Angaben zufolge damit zu rechnen, dass die Zahl der bislang 50 bestätigten Toten deutlich steigen wird. Deutsche und niederländische Marinesoldaten begannen unterdessen mit ihrem Hilfseinsatz auf den Bahamas 9/13/19 4:35 AM "Die Lage" des Kollegen Roland Nelles haben Sie schon gelesen, oder? Falls nicht, hier ist sie. 9/13/19 4:32 AM Nicht nur die AfD ist ein Ziel für Straftaten von Linksextremisten , betroffen ist auch die SPD. Wie die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Frage des AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Hess mitteilte, wurden im Gemeinsamen Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrum-Links im ersten Halbjahr dieses Jahres 13 Fälle thematisiert, in denen es um Angriffe auf Parteieinrichtungen oder Repräsentanten der AfD ging. Im gleichen Zeitraum befasste sich das Zentrum zudem mit vier Angriffen auf die SPD, zwei Angriffen auf die CDU und jeweils einem Fall, der FDP und Grüne betraf. Hess glaubt, dass die AfD auch deshalb deutlich häufiger als andere Parteien Angriffsziel für Linksextremisten ist, weil sie von Politikern anderer Parteien als «radikal und extremistisch» bezeichnet wird. 9/13/19 4:29 AM Heute ist Freitag. Außerdem ist der 13. des Monats. Wer von Ihnen ist jetzt zusammengezuckt? Seien Sie bitte ehrlich. Ich persönlich glaube nicht daran, dass mir heute eher ein Unglück passiert als an anderen Tagen. Aber so ein bis zwei Aberglauben haben wir doch alle, oder? Schreiben Sie mir unter sven.scharf@spiegel.de gerne, woran Sie so glauben. Ich ziehe dann auch nach. Versprochen! 9/13/19 4:21 AM Fast vergessen - hier kommt die Übersicht über unsere Meldungen der Nacht: In der Türkei sind fünf Journalisten der "Cumhuriyet" aus dem Gefängnis entlassen worden 145 US-Firmen fordern ein schärferes Waffenrecht Finanzierungslücke bei der Deutschen Bahn Streit bei TV-Debatte der demokratischen Präsidentschaftskandidaten in den USA Verlierer und Gewinner der Automesse 9/13/19 4:15 AM Das kommt für mich jetzt nicht total überraschend: Laut einer Forsa-Umfrage hat in Deutschland fast jede dritte Frau und jeder vierte Mann Angst vor einer stationären Behandlung in einer Klinik. Die repräsentative Umfrage der Kaufmännischen Krankenkasse zeigt außerdem, dass 81 Prozent derjenigen, die Sorgen vor einer stationären Behandlung haben, Angst vor einer Ansteckung mit Krankenhauskeimen haben. 9/13/19 4:08 AM Nach dieser Aufregermeldung muss ich mich erst mal ein wenig beruhigen. Machen Sie gerne mit, wenn Sie mögen. 9/13/19 4:00 AM Herzlich willkommen zum "Morgen" beim SPIEGEL. Mein Name ist Sven Scharf und wir dürfen die nächsten drei Stunden gemeinsam verbringen. Holen Sie sich noch schnell einen Kaffee oder Tee, damit wir loslegen können. Ihre Fragen, Anregungen, Ihr Lob und - wenn es sein muss - auch Ihre Kritik erreichen mich unter sven.scharf@spiegel.de . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 59 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Alfa1989 13.09.2019
1. steigendes Alter bedeutet nichts
Ja wir werden immer älter aber wie viel Jahre davon verbringen wir im Altersheim bzw. wie lange hat man tatsächlich etwas von der Rente? Bei vielen ist doch spätestens mit Ende 70 das tatsächliche Ende zu finden. Danach hat man so viele Krankheiten und Gebrechen, dass das Leben wenig wert hat. Ein höheres Renteneintrittsalter bedeutet schlicht, dass man noch weniger tatsächlich lebenswerte Jahre hat. Ich freue mich schon wenn ich (heute 30) dann mit 75 in Rente gehen kann und trotz durchgängiger Einzahlung (nicht zu knapp) dann doch nur gering über der Grundrente liege. Wenn ich das mit den Jungen Unternehmern schon lese...
flying_dutchman 13.09.2019
2. Grundrente für alle
Sinnvoller wäre eine Grundrente für alle, die auch Unternehmer und Beamte einbezieht. So könnte die Finanzierung auf eine breitere Basis gestellt werden.
marthaimschnee 13.09.2019
3. Arbeitnehmervertretung fordert angemessene Besteuerung
von "jungen Unternehmern"
4magda 13.09.2019
4.
Bin jetzt in meinem 44. Berufsjahr. Und wenn ich 100 Jahre alt werde, physisch und psychisch reicht es mir. Es mag das Privileg der Jugend sein (waren wir auch mal), aber die sollen erst mal eine Lebensleistung zustande bringen bevor sie sich mit derartigen Dingen beschäftigten.
ursbecker 13.09.2019
5. Stellt das Rentensystem um
Eine abschlagsfreie Rente für Alle erst nach 45 Berufs- und damit Beitragsjahren unabhängig vom Alter wäre doch ein Ansatz für die Lösung aller Finanzierungsprobleme der gesetzlichen Rentenversicherung. Wer erst mit 25 Jahren in das Berufsleben einsteigt, darf dann bis 70 Jahren arbeiten. Wer noch länger braucht, eben ein paar Jahre später. Wer früher z.B. mit 68 in Rente will muß einen spürbaren Abschlag von mindestens 4% je Jahr in Kauf nehmen. Meist hat dieser Personenkreis ja dann studiert und sollte in der Lage sein, entsprechende persönliche Rücklagen für das Alter zu bilden. Verabschieden wir uns doch endlich von der Frage des Eintrittsalters und machen wir den Anspruch an die Rentenversicherung von den Beitragsjahren abhängig. Was halten die Jungen Unternehmer denn davon? Wahrscheinlich nix - würde die meisten von Ihnen ja selbst treffen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.